auf englisch übersetzen

    • (1) 08.04.15 - 21:08

      Hallo

      Kann mir bitte jemand den folgenden Satz auf englisch übersetzen.

      Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Kinder und Jugendhilfe.

      Schon mal vielen lieben Dank

      Sandra

              • ich möchte nicht die Antwort hier in Frage stellen, aber wäre es nicht sinnvoller einen deiner Dozenten um Rat und um eine Übersetzung zu bitten?

                • Wer eine Abschlussarbeit an einer Universität abgibt, sollte auch in der Lage sein, diese formal richtig abzugeben. Ich kenne keinen einzigen Dozenten, der zu viel Freizeit hat und den Studierenden noch die Titel übersetzen würde.

                  • Bevor man aber bei urbia nachfragt, wäre es vielleicht besser sich kompetenteren Rat einzuholen.

                    Mag sein, dass meine Studentenzeit zulange zurück liegt und es auch auf das Fach ankommt.

                    In meinem Studiengang haben die Dozenten eng mit uns an den abschlussarbeiten zusammengearbeitet und ich konnte die jederzeit um Rat fragen.

                    • Um Rat fragen ist eins. Aber beim Dozenten auflaufen, weil man keine 5-6 Wörter übersetzt bekommt, ist schon leicht lächerlich und minimiert die Sprechstundenzeit der anderen unnötig.

                      • Meine Güte, was soll das denn?

                        Wie gesagt, dass ist sicher vom Studiengang abhängig.

                        Ich kenne das nicht mit Sprechstunden. Man ist einfach dort vorbeigegangen und hat sich ausgetauscht.

                        Ich entschuldige mich in aller Form, dass ich anscheinend keine Ahnung habe wie ein Studium abläuft, wie man mit seinen Dozenten in Kontakt kommt und dass ich so lächerlich bin anzunehmen, dass man ihn alles fragen könnte.

                        • Bei mir kamen damals rund 3000 Studierende auf zwei Profs. Wenn wir da aufgekreuzt wären, damit die uns unsere Arbeitstitel übersetzen, hätte der eine uns ausgelacht und der andere uns wütend aus seinem Büro geschmissen. In meinen Augen auch zurecht, denn Dozenten an der Uni sind keine Kindergärtnerinnen, die einen ans Händchen nehmen müssen. Ein bisschen Eigentverantwortung kann man von Universitätsabsolventen ruhig erwarten.

                          • Was willst du mir eigentlich die ganze Zeit sagen?

                            Ich habe jetzt mehrmals eingeräumt, dass ich wohl von anderen Vorraussetzungen ausgehe, weil ich es ganz anders kenne.

                            ich habe mich sogar für meine Unwissenheit entschuldigt.

                            Im Gegenzug finde ich nun deine Art, zu unterstellen man wäre nicht fähig zur Eigenverantwortung, weil man einen engen Kontakt gewöhnt ist etwas frech.

                            Was bitte ist das für eine Uni an der du warst, wo Studenten ausgelacht oder rausgeschmissen wurden? Und wie definiert man sich bitte selbst wenn man das auch noch gut findet. Wenn diese Uni so knapp an Profs. ist gibt es aber sicher andere, die man um Hilfe bitten kann oder man sucht sich schlaue Kommilitonen, die einem weiterhelfen. Es ist doch echt keine Schande, jemanden um Hilfe zu bitten.

                            Und diese unnötige Diskussion ist jetzt für mich beendet. Ich bin nur froh einen besseren Kontakt zu meinen Dozenten gepflegt zu haben.

                            • Mach dir nichts draus, ich kenne es auch anders.

                              An einer Universität gibt es, selbst wenn die Professoren keine Zeit haben, noch andere Ansprechpartner und würde auch jemanden vom Fach und/ oder einen Muttersprachler zusätzlich drüber schauen lassen.

                              Und wie du sagst, mehrere Übersetzungen im Kontext bemühen...

                              LG von einer ehemaligen Studentin, auf deren einen Professor + wechselnde professionelle externe Fachkraft (ohne weitere Ansprechpartner) nur 9 Studenten kamen und auf die zweite, übergeordnete Professorin vielleicht... 35?

                              Ja, die Vorteile einer knallharten Auslese. :-)

                              ich hatte zum Glück auch eine tolle Betreuung, für die man nicht nur ne Nummer, sondern tatsächlich eine Person war, und die gerne gelehrt und geholfen haben.

Top Diskussionen anzeigen