Welche Strafe bei schwerer Körperverletzung? (Eventuell Betroffene hier?!)

    • (1) 20.04.15 - 22:21

      Guten Abend! Ich sitze wie auf heißen Kohlen und kann kaum das Gerichtsverfahren erwarten!

      Mein Papa würde vorgestern von einem anderen Mann angegriffen! Mein Papa fuhr mit dem Auto auf eine rote Ampel zu. Dabei ließ er einen anderen Mann vor sich einordnen. Als die Autos zum Stillstand kamen klopfte der hintere Fahrer an Papa's Tür. Er stieg aus. Der andere Mann begann zu diskutieren. Plötzlich und ohne jede Vorwarnung stieß der Mann (2 köpfe größer) meinen Papa zu Boden. Er fiel so unglücklich, dass im Krankenhaus ein Wirbelbruch festgestellt wurde! (Er leidet unter Osteoporose!). Mein Papa hatte sich letztes Jahr schon einmal einen Wirbel angeknackst und musste daraufhin therapiert werden! Nun hat er wieder starke Schmerzen! Mein Papa fuhr zur nahen Polizeistation. Er hatte sich das Kennzeichen gemerkt und sofort Anzeige erstattet! Die Polizei alarmierte dann die Rettung. Laut Polizei fällt diese Tat unter schwere Körperverletzung! Ich will dieses verantwortliche Schwein bluten sehen! Mit welcher Strafe muss er rechnen?!

      • Hallo,

        mein Cousin wurde mal schwer verprügelt. Jochbeinbruch, schwere Prellungen und gerissenes Trommelfell. Der Täter bekam 6 Monate auf Bewährung. Er war noch nicht vorbestraft und war vorher nie aufgefallen. Schmerzensgeld gab es auch, war aber wohl nicht viel.

        Warum um Himmels Willen ist dein Vater denn ausgestiegen? Er hätte doch nur das Fenster runterkurbeln müssen.

        Mein Bruder wurde vor sechs Jahren vom Ex-Freund seiner jetzigen Frau mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Er musste notoperiert werden, lag zwei Wochen im Krankenhaus und war lange Zeit in psychotherapeutischer Behandlung, um die seelischen Folgen zu verarbeiten.

        Der Täter bekam fünf Jahre wegen schwerer Körperverletzung (der versuchte Mord konnte nicht nachgewiesen werden) und war nach gut der Hälfte der Zeit auf Bewährung wieder auf freiem Fuß.

        Bei dem von dir geschilderten Tathergang erkenne ich keine schwere Körperverletzung. Ich würde also annehmen, dass Anklage wegen Körperverletzung in Tateinheit mit Fahrerflucht (?) erhoben wird. Das Strafmaß bei Körperverletzung reicht von einer Geldstrafe bis fünf Jahre Freiheitsstrafe.

        "Laut Polizei fällt diese Tat unter schwere Körperverletzung! Ich will dieses verantwortliche Schwein bluten sehen!"

        Glaube mir auch die Genugtuung nach der Verurteilung hält nur kurz vor. Die Folgen seines Tuns werden länger andauern als dieses Gefühl.
        Es wird nichts erträglicher und besser machen!

        (was nicht heißen soll, dass der Täter keine Maßreglung erfahren soll!!!)

        Deinem Papa wünsche ich gute Besserung!

        Karna

      • Tut mir leid für deinen Vater! Ich schätze aber, dass ihr euch noch eine ganze Weile gedulden müsst.

        Und die Polizei hat meiner Einschätzung nach Unfug geredet. Nach schwerer Körperverletzung hört sich das in keiner Weise an, auch nicht nach einer gefährlichen..

        Ich würde mich mal von einem Juristen beraten lassen, wenn ihr eine kompetente Aussage wollt.

        Worüber hat der Mann diskutiert? Gibt es Zeugen?

        Womit der Mann zu rechnen hat, kann dir hier keiner sagen, kommt auf etwaige Vorstrafen an und nicht zuletzt auf den Richter. Ganz zu schweigen davon, dass hier niemand dabei war.

        Ich verstehe deine Wut, aber was erwartest du dir von einem Strafverfahren?

        VG

        Kate

        Ich glaube dir dass du sauer und wütend bist. Aber ich glaube nicht, dass es schwere Körperverletzung ist. Der Mann stieß deinen Vater zu Boden. Aber dass ein Wirbel gebrochen ist weil den dad Osteoporose hat, das war sicher nicht vorhersehrbar. Deswegen denke ich es wird auf normale Körperverletzung hinauslaufen und wenn der Typ nicht vorbestraft ist wird er eventuell mit Bewährung davon kommen. So schlimm es klingt.

        Mein Ex wurde mal von 5 Leuten angegriffen, von einem mit einem Messer abgestochen und als ich dazwischen bin, hat einer mir so in die Brust getreten, dass ich zwei Rippenbrüche hatte. Die Folgen davon begleiten mich immernoch, da sich die eine Rippe in die Lunge gebohrt hat.

        Wie auch immer, der der meinen Ex abgestochen hat, der 6 Monate bekommen, obwohl er ganz klar wusste dass er ihn durch seine Messerattacke töten kann. Also vorsätzlich. 6 Monate!! Und der der mich getreten hat, wurde auf Bewährung verurteilt. Er muss keinen Tag in den Knast! Traurig traurig :-[

        • Würde es dir besser gehen, wenn der Täter im Knast gesessen hätte?

          • ja, mir würde es definitiv besser gehen. #aerger Wenn auch nicht körperlich, aber seelisch. Und ich würde vielleicht wieder etwas an unsere Rechtsprechung glauben. Aber das hat mir mal wieder gezeigt dass es keine Gerechtigkeit gibt. So dramatisch wie es klingt, es ist so. was soll das? Ich kann nicht irgendjemandem die Rippen brechen und dann spaziere ich auf der Straße an demjenigen vorbei und lache ihm ins Gesicht :-[ Aber er hat seine gerechte Strafe bekommen, so oder so. Irgendwie klärt sich das immer. Das ist das einzig gute ander Sache.

            • Wir haben ein sehr gutes Rechtssystem. Fehlentscheidungen, zu milde Entscheidungen treffen nun einmal Menschen.

              Ich mache Gerechtigkeit aber nicht so sehr daran fest, wie gestraft wird und wie "schwer", sondern dass ich nicht so leicht unschuldig gestraft werde.

              Die Ausrichtung eines Rechtssystems auf den (vermeintlichen) Opferschutz hin würde meiner Meinung an den Grundfesten unseres Staates rütteln. So schlimm einzelne Entscheidungen auch für den jeweils Betroffenen sein mögen.

              Und wie meinst du das: " er hat seine gerechte Strafe bekommen, so oder so"?

              • Dein Bla Bla interessiert mich nicht, sorry. Er ist ein Arsch, er hätte ins Gefängnis gehen müssen, denn er wusste was er tat. Und er war nicht unschuldig, keiner der 5 Leute die daran beteiligt waren. Aber das Gericht sah es nicht so. Wieder mal. Und diese Einzelnen Entscheidungen kenne ich zu Hauf!! Es passiert NIE etwas.

                Und wenn ich sage er hat seine Strafe bekommen, dann meine ich es genau so wie ich es sage. Punkt. Dazu gibt es nicht mehr zu sagen.

                • Ich habe mit keinem Wort davon gesprochen, dass ich diese Einzelfallentscheidung gut heiße...

                  Ich habe stattdessen deine Kritik an unserer Rechtssprechung kommentiert und das habe ich getan, weil wir uns hier in einem Diskussionsforum befinden.

                  "Er ist ein Arsch, er hätte ins Gefängnis gehen müssen, denn er wusste was er tat."

                  Denkst du, die Zeit im Gefängnis hätte ihn geläutert oder seine Gewaltbereitschaft eher noch erhöht?

                  Du bist ein gutes Beispiel dafür, dass das subjektive Rechtsempfinden vieler Menschen ( da gehöre ich auch dazu) im ersten Moment nach einer hohen Gefängnisstrafe verlangt.

                  Dass Strafen aber auch eine Art Rehabilitationsmaßnahme sein sollten, ist etwas sehr Positives in unserem Staat. Strafen um des Strafens willen bringt unserer Gesellschaft nicht allzuviel, wenn man sich mal andere Staaten anschaut.

                  Denkst du, der Typ hätte dich nicht getreten, wenn ihn 5 Jahre Knast erwartet hätte?

                  In diesem Moment hätte er sich vielleicht auch trotz des hohen Risikos nicht im Griff gehabt.

                  Kate

                  • Ich diskutiere mit dir nicht darüber. Weil du es nicht verstehen kannst. Hattest du mal gebrochene Rippen? Weißt du wie es ist wenn einem jeder scheiß Atemzug weh tut? Jeder? Und jede Bewegung? Über Wochen? Und ich musste operiert werden weil meine Lunge aufgespießt war und ich innere Verletzungen hatte. Ja, da erwarte ich eine Strafe, damit er weiß es war scheiße was er getan hat. Aber nein, er hatte NICHTS gelernt. Er hat mich ausgelacht. Weil er wusste es ist ihm nichts passiert. Und ich hätte ihn ins Gefängnis geschickt damit er leidet. So wie ich wochenlang im KH gelitten habe. Und ich denke nicht dass es seine Gewaltbereitschaft erhöht hätte. Die war schon immer hoch.

                    • "Ja, da erwarte ich eine Strafe, damit er weiß es war scheiße was er getan hat."

                      Ja, aber das geht halt nun einmal nicht unbedingt damit einher..

                      Rippenbruch kenne ich nicht, nur Rippenprellung vom Volleyball. Das spielt aber keine Rolle für diese Unterhaltung..

                      Kanntet ihr die Täter?

                      Ich war noch nicht in eine Messerstecherei oder eine Schlägerei verwickelt, ich war aber mal mit einem sehr gewaltbereiten Freund zusammen, der auch mich u.a. gewürgt hat.

                      Ich kann dein Schreien nach Strafe verstehen, besonders da ich die Folgen seiner Opfer gesehen habe..
                      Aber so simpel wie du es in deinem von mir zitierten Satz forderst, ist es nun einmal nicht.

                      • Wir kannten die Täter vorher ja. Wir hatten schon öfter Schwierigkeiten mit ihnen. Aber es kam nur zu normalen Schlägereien und das war das erste Mal dass einer ein Messer dabei hatte.
                        Sogar kleine Kinder werden bestraft wenn sie Blödsinn machen, damit sie etwas daraus lernen. Und bei Erwachsenen streichelt man ihnen nur das Köpfchen und sagt ei ei ei, das war aber scheiße was du getan hast, mache es bloß nicht wieder #augen#augen#augen Die Täten lachen die Opfer aus und die Täter lachen die Justiz aus. Es ist sicher nicht simpel, aber nichts zu tun ist einfach grundfalsch.

                        • "Aber es kam nur zu normalen Schlägereien und das war das erste Mal dass einer ein Messer dabei hatte."

                          Ja, wenn es sonst nur "normale" Schlägereien waren, konnte ja auch niemand damit rechnen, dass das mal eskalieren würde...

                          "Sogar kleine Kinder werden bestraft wenn sie Blödsinn machen, damit sie etwas daraus lernen."

                          Mit Bestrafungen "arbeite" ich bisher gar nicht... Ob Strafen angebracht oder hilfreich sind, ist ja ein großes Thema in der Kindererziehung, das hier zu weit führen würde..

                          Aber auch da wäre wieder die Frage, was ich mit der Strafe errreichen möchte. Gerade als Elternteil möchte ich ja, dass mein Kind sinnvolle Konsequenzen ziehen kann und sich weiterentwickelt.

Top Diskussionen anzeigen