Menschenaffen Anerkennung als Personen (indirekt)

    • (1) 22.04.15 - 08:53

      Ich bin begeistert!

      http://www.theguardian.com/world/2015/apr/21/chimpanzees-granted-legal-persons-status-unlawful-imprisonment

      oder:

      http://www.nonhumanrightsproject.org/2015/04/20/judge-recognizes-two-chimpanzees-as-legal-persons-grants-them-writ-of-habeas-corpus/

      oder, wer es lieber auf deutsch möchte, schaut einfach in die heutige bild online rein, wobei ich das nicht verlinken möchte, da sie es mir zu vereinfacht und simpel ausdrücken und ein wenig die falsche wortwahlö verwenden.

      lg
      und

      • Hallo,

        wenn Affen Menschenrechte zugesprochen werden, haben sie dann im Gegenzug auch Pflichten? Sollte man einen Schimpansen anzeigen können, wenn er die Bananen auf dem Wochenmarkt klaut?

        Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin durchaus gegen unnötige Tierversuche und Tierquälerei, finde das allerdings etwas bizarr.

        LG

        • hast du dich mal in das thema eingelesen oder dich mal gedanllch damit beschäftigt?

          die diskussion um die anerkennung von menschenaffen als PERSONEN (nicht menschen) dauert schon geraume zeit an., ganze philosophenscharen haben sich damit beschäftigt. einer der bekanntesten: peter singer. google mal tierethik, da findest du viel zum thema.

          was sind denn genau menschenrechte? belies dich mal dazu. vor allem da ich dazu schrieb, dass die bildzeitung nicht adäquat übersetzt hat (siehe meine überschrift). es geht um persönlichkeitsrechte: Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit Schutz vor Folter, Menschenversuchen ohne Einwilligung des Patienten, vor Zwangssterilisation und Zwangskastration, Schutz vor Körperstrafen und Prügelstrafen sowie Schutz vor entwürdigender oder erniedrigender Behandlung (wie beispielsweise Ehrenstrafen), Abschaffung der Züchtigung in Erziehung und Schule z.b.

          es ist erwiesen das unsere nächsten verwandten die gleichen merkmale aufweisen, die wir persönlich uns zuschreiben als menschen.

          sich selbst wahrnehmend als entität, als eigenständige person
          sich selbst wahrnehmen in zeit und raum
          sprache (ja menschenaffen sind in der lage zu kommunizieren via sprache. da sie nicht die nötigen voraussetzungen haben, wie stimmbänder, nutzen sie zeichensprache. es gibt in der forschung menschenaffen, welche hunderte zeichen erlernt haben und diese aktiv selber anwenden!

          daraus schlussfolgern die aktivisten für die anerkennung von menschenaffen als personen (nicht menschen), dass sie die gleichen rechte auf körperliche unversehrtheit und schutz vor tod etc. haben sollten, wie wir menschen.

          genau genommen ist ein ausgewachsener menschenaffe in seiner entwicklung einem menschnlichen kleinkind um längen voraus. würdest du also einem kleinkind seine persönlichkeitsrechte absprechen?

          und hier kommt nun auch die entkräftung deines aussage zu den pflichten: menschenaffen auf dem entwicklungsstand, wie sie sind, sollten personen sein. aber wie unsere menschlichen kinder, sind sie nicht auf dem stand, wie wir erwachsenen menschen. aber wie auch unsere menschlichen kinder haben sie auf grund ihrer persönlichkeitsmerkmale denselbern schutz verdient.

          lg

          • Meine Fragen waren zugegeben schnippisch. Mir ist schon klar, worum es dir geht. Ich teile diese Meinung nur nicht. Ich unterscheide ganz klar zwischen Mensch und Tier und stelle auch Menschenaffen nicht auf die gleiche Stufe wie Menschenkinder.

            • find ich schade. dass du schnippisch reagierst, nur weil du eine meinung nicht teilst. aber du hast es 'zugegeben', find ich in ordnung.

              ich stelle auch mensch und tier nicht auf eine stufe. doch zum einen sind nicht alle tiere gleich vom entwicklungsstand her und zum anderen muss man auch mensch und tier nicht auf eine stufe stellen um rechte für menschenaffen anzuerkennen.

              es reicht völlig anzuerkennen, dass ais eauf grund ihrers entwicklungsstandes das recht auf körperliche unversehrtheit haben. damit macht niemand einen menschenaffen zu einem menschen.

              • Es geht beim Recht auf körperliche Unversehrtheit für Menschenaffen ja unter anderem darum Tierversuche mit ihnen zu verbieten oder nicht? Ich sehe Tierversuche durchaus kritisch, meine aber, dass sie in bestimmten Bereichen einfach notwendig sind. Das ist das eine.

                Das andere: Ich finde nicht, dass Menschenaffen aufgrund ihres Entwicklungsstandes mehr Recht auf körperliche Unversehrheit haben als andere Tiere. Da würde ich persönlich nicht abstufen. Andere Tiere empfinden doch genauso Schmerzen. Für mich zählt das mehr als der Entwicklungsstand des jeweiligen Tieres bzw. mehr als der Grad der Ähnlichkeit zu uns Menschen.

                • ich gebe dir absolut recht mit deinem zweiten abesatz.

                  jedes tier sollte das recht haben keine shcmerzen erleiden zu müssen.
                  ber bei der anerkennung als person geht es auch nicht nur darum. menschenaffen sind intellektuell so viel weiter, als allgemein anerkannt. und tiere mit einem bewusstsein, also einem verständnis vpn sich selbst, einem verständnis von zeit, sind meines erachtens anders einzuordnen als fische, die im prinzip instinktgesteuert leben.

                  • Sind fische nur instinktgesteuert? Sorry, aber nur weil man mit der affenforschung, ich frag mich, ob man das auch in die sparte tierversuche stecken kann, weiter ist, als bei fischen, kann man doch nicht sagen, ob die wirklich nur instinktgesteuert sind.

                    Hunde zum beispiel oder delphine, die sind auch intelligent. Spricht man denen auch das recht einer person zu? Gut, die können nicht greifen oderso, aber sind die wirklich weniger wert als personen? Ich halte das wie metha...sorry...

                    • ich habe es doch ausführlich erklärt. warum nicht mal ausführlich lesen UND dann genau auf die argumente eingehen?

                      ich habe erklärt, wie die definition ist für die zuschreibung als person. die ist fest, daran gibts nichts zu rütteln. und anhand der definition weisen eben menschenaffen die gleichen merkmale auf, wie wir menschen. die allermeisten anderen tiere nicht. punkt.

                      für eine meinung braucht man sich nicht zu entschuldigen. wohl aber für hingeklatschte aussagen, die nicht bezug nehmen auf die aussagen des anderen.

      Ich finde das gut!
      Mich überrascht immer wieder, wie viel einige Tierarten doch tatsächlich können. Nicht nur Affen. Z.b auch Delphine oder einige Hunderassen.

      Ich habe manchmal ein etwas ungutes Gefühl, was die Forschungsergebnisse angeht: jetzt sieht man, dass Affen ein Bewusstsein ähnlich dem menschlichen haben. Irgendwann wird das vielleicht auch bei anderen Tieren nachgewiesen.

      Und dann kommen die Pflanzen. Und spätestens dann stellt sich mir die Frage, was ich noch essen kann :-(

      P.S. ich meine das mit den Pflanzen durchaus ernst. Die Forschung entdeckt täglich so viele neue Dinge und Zusammenhänge. Ich halte es für nicht ausgeschlossen, dass bei Pflanzen auch mehr dahinter steckt.

Top Diskussionen anzeigen