"Bildungsferne Schicht"

    • (1) 28.04.15 - 14:01

      Hi Ihr
      Da der Begriff hier öfters mal auftaucht, wollte ich mal nachfragen was/wer das ist bzw was ihr darunter versteht.

      Viele Grüße kanand

      Grundsätzlich Menschen bei denen mehrere Merkmale zusammen kommen wie: niedriger bis kein Bildungsabschluss, wenig bis gar kein Lesen von Tageszeitungen, Büchern oder Nutzung anderer Medien zwecks Bildung oder Weiterbildung, geringes Interesse an Politik bzw. politischen Vorgängen und wenig Wissen über die politischen Strukturen und Entscheidungsprozesse in Deutschland und der EU, wenig Kenntnisse bezüglich historischer Ereignisse, geographischer Strukturen, wirtschaftlicher Zksammenhänge...so ungefähr.

      • Sehe ich auch so. Dazu kommt noch, wenn man nicht ein einziges Buch daheim hat und nicht bzw. so gut wie nie liest. Und wenn man denn mal liest, dann eben nur Mist; wie billige Groschenromane oder so. Halt nichts geistig Hochwertiges. Und natürlich auch keine Lexika im Regal.

        Und man partout nicht arbeiten WILL. Sprich; wenn man ständig und gerne vom "Vadder Staat" lebt und sich den ganzen Tag die Arschbacken auf der Couch platziert - und das natürlich bei ständig EINgeschaltetem Fernseher und jeden noch so riesengroßen Schrott guckend.

        Des Weiteren, wenn man noch nicht mal die ganz bekannten Hauptstädte (ob nun europäische oder außereuropäische; das spielt absolut keine Rolle) weiß - und vor allem, wenn man noch nicht mal seine eigene Heimat kennt; sprich; noch nicht mal weiß, wie viele Bundesländer wir haben und wie deren Hauptstädte heißen #schock#augen. Gibt es leider mehr als genug - und das finde ich echt traurig. Auch wenn ich manchmal denke bei solchen sog. "Unterschicht-Sendungen" wie RTL - meine Güte - sooo doof kann man doch wirklich nicht sein?!#schock#zitter#gruebel#schein. Und ja, ich gestehe ;-):-D, dass ich ab und an manche sog. "Unterschicht-RTL-Sendungen" gucke. Aber ich mache dabei auch immer was Sinnvolles wie häkeln oder stricken... insofern sei mir dies verziehen :-);-):-D.

        • (11) 28.04.15 - 16:59

          'dann eben nur Mist; wie billige Groschenromane oder so. Halt nichts geistig Hochwertiges. '

          Und was genau verstehst du unter 'billige Groschenromane' und 'geistig Hochwertiges'?

    (21) 28.04.15 - 19:12

    Bücher gibts online und Hauptstädte und Bundesländer sind dank Smartphone und Wikipedia überall abrufbar. Nicht arbeiten wollen ist auch bei "gebildeten Leuten" möglich, nicht jeder lässt sich dazu herab, eine Job unter seiner Würde anzunehmen.

    Schrott im Fernsehen ist ein dehnbarer Begriff, für mich ist "Wer wird Millionär" oder "Big Bang Theory" ein riesengroßer Schrott, für andere Bildungsfernsehen.

    Du definierst mit deiner Aussage Standards, die für dich gelten und diffamierst Leute, für die diese Standards nicht gelten ...... ;-)

    • (22) 28.04.15 - 19:42

      <<Du definierst mit deiner Aussage Standards, die für dich gelten und diffamierst Leute, für die diese Standards nicht gelten ...>>
      Nein, das mit Sicherheit nicht - und diffamieren wollte ich erst recht nicht und niemanden. Aber es hat bekanntlich jeder seine eigene und subjektive Meinung, die er vertreten darf - und ich erklär(t)e damit meine Meinung nicht und keinesfalls für allgemein gültig!

      <<Schrott im Fernsehen ist ein dehnbarer Begriff...>>
      Klar, und ich habe ja auch nicht explizit geschrieben, WAS GENAU Schrott ist. Siehe auch weiter oben. Genau, jeder definiert anders.

      << Nicht arbeiten wollen ist auch bei "gebildeten Leuten" möglich, nicht jeder lässt sich dazu herab, eine Job unter seiner Würde anzunehmen.>>
      Das habe ich auch gar nicht gemeint. Ich meinte, wenn Leute GRUNDSÄTZLICH nicht arbeiten wollen - egal, was es ist. Die eben lieber daheim auf der Couch sitzen. Aber ich glaube, mich erinnern zu können, auch genau das geschrieben zu haben. ;-):-D

      <<Bücher gibts online und Hauptstädte und Bundesländer sind dank Smartphone und Wikipedia überall abrufbar.>>
      Das schon, aber es gibt im Berufsleben auch sog. "Assesment-Center", wo die Allgemeinbildung getestet wird. Und da kann man nicht einfach mal eben mitten im Personalbüro das Smartphone zücken und Hauptstädte, Bundesländer... usw... usf... mittels Internet abrufen, wenn Personaler dabei sind (so nach dem Motto "Einen Moment, da muss ich erst mal nachgucken!" :-)). Das dürfte auch sonnenklar sein. Denn die erwarten, dass man das - auch heutzutage in der Internet- und Wikipedia-Ära - aus dem Effeff weiß und beherrscht. Und falls nicht, hat man auch heutzutage - trotz der vielen praktischen Medien, die es früher nicht gab - keine guten Karten und keine bis wenige Chancen, eingestellt zu werden. Will ja nicht behaupten, dass eine Einstellung NUR von der Allgemeinbildung abhängig ist, aber die wird des öfteren verlangt. Wenn auch nicht immer und überall, aber eben doch.

      Und ich glaube auch nicht, dass die wirklich Bildungsfernen im Netz nach Hauptstädten, Bundesländer und Co. "fahnden" - weil sie es einfach nicht interessiert. Sieht man ja zuhauf in den RTL-Sendungen. (Und nein, ich glaube da längst nicht alles, aber trotzdem. Ein Körnchen Wahrheit wird da schon dabei sein.)

(23) 28.04.15 - 22:10

Wer glaubt, verlässliches Weltwissen durch sog. Unterschichtenformate im Fernsehen zu erlangen, den halte ich für erschreckend bildungsfern.

Und einfach reproduzierbares Wissen wiedergeben können (Hauptstädte usw.), der hat zwar in diesem Bereich eine brauchbare Allgemeinbildung, Bildungsnähe jedoch zeigt das noch lange nicht.

  • (24) 28.04.15 - 22:37

    Sagt WER? DU etwa? Was genau möchtest Du denn jetzt von mir? #gaehn Ist doch wunderbar, wenn DU super bildungsNAH bist und DU DIE MEGA Allgemeinbildung Dein Eigen nennen kannst :-). Das ist doch die Hauptsache.

    Na, vielen herzlichen Dank auch für Deine Verbal-Ohrfeige.#augen Die musste ja kommen.

Hmm ich lese jetzt auch nicht täglich und wenn dann lieber Krimis. Aber Lexika besitze ich.

Aber wer legt denn fest was viel Lesen bedeutet und was höherwertig ist? Interessant ist auch das Groschenromane ne riesige Auflage haben. Irgendwer muss die ja lesen.

Aber ich finde auch nur weil man bestimmte Bücher gerne liest ist man nicht gleich Bildungsfern.

Und die Sendungen die du meinst die sind doch vorgegeben was zu sprechen ist und welche Handlung es hat. Das kann man nicht ernst nehmen.

Top Diskussionen anzeigen