Das Impfen und die Nazis

Thumbnail Zoom

Ich habe mich immer gewundert, woher diese Impfkritik-Epidemie kommt. Klar, der Fall Wakefield war prominent. Aber

Jetzt weiss ichs: Von den Nazis.Wenn man in diese Richtung anfängt zu graben kommen kübelweise brauner Dreck hervor. Von wegen artfremdem Fremdeiweiss, das das reine arische Blut für immer verdirbt etc.

2

Hallo,

sehr gewagt, Deine Aussage und ich glaube, das es aus der Luft gegriffen ist. Die meisten Impfgegner haben keine Ahnung, lassen sich bequatschen und mit reisen, aber ich glaube, keiner denkt dabei an die "Nazis" #kratz

LG

4

Die meisten Impfbefürworter haben keine Ahnung, lassen sich bequatschen....

*Ende der Provokation *;-)

Na wie empfindest du den Satz? Anmaßend?, dumm?...

Wieviele Impfgegner kennst du denn, dass du diesen Satz in die Welt setzen kannst?
Ich denke nur weil man eine andere Meinung/ Überzeugung vertritt andere Schlüsse zieht, andere Ängste hat usw hat doch der Mensch gegenüber nicht zwangsweise keine Ahnung .
Mit dem sich Bequatschen lassen implizierst du, dass diese Menschen nicht in der Lage sind sich selber eine Meinung bilden zu können.
#nanana

Wobei eine Annahme teile ich mit dir... ich nehme auch an, dass dabei keiner an Nazis denkt.
:-)

LG
Karna

5

Dann sind wir wenigstens in einem Punkt einer Meinung. Die Nazis. Ich habe auch garkeine Lust in eine Impfdiskussion einzusteigen, ich werde keinen Impfgegner umstimmen und mich stimmt er auch nicht um #winke

weitere Kommentare laden
1

Zu schnell abgeschickt.

Klar, der Fall Wakefield war prominent. Aber das ist eine derart verquere Geschichte, kann ein korrupter Arzt wirklilch derart verheerende Wellen schlagen?

http://de.wikipedia.org/wiki/MMR-Impfstoff#Der_Fall_Wakefield

3

http://www.swr.de/swr1/rp/tipps/gefaehrliche-bluttransfusionen/-/id=446880/did=14573334/nid=446880/z5h9o9/index.html

http://www.medizinfo.de/haematologie/bluttransfusion/risiken.shtml

Artfremdes Eiweiß ist tatsächlich ein Problem, schau mal beim Thema Ernährung und auch Impfungen. Der Körper reagiert auf das fremde Eiweiß indem er es bekämpft sprich das Immunsystem ist nun zusätzlich gefordert.

Damals waren Impfstoffe meines Wissens mit mehr Nebenwirkungen behaftet, als sie es heute sein sollen.

Also die Grundinformation, (das Fremdeiweiss keine so gute Idee ist und Folgen mit sich brtingt)ist richtig.
Allerdings gilt das für das Blut jedes Menschen jeglicher Abstammung.

Nur war die Interessengruppe eben der Arier.
Na und über die Rechtmäßigkeit dieser Ära müssen wir uns nun echt nicht mehr auslassen.
Aus der Ära wurde gelernt und in Gegenwart und Zukunft wird das hoffentlich nicht wiederholt.
Meine Kinder , Kindeskinder usw sollen nämlich im Frieden aufwachsen.

Aber dieses Publizieren von Nazikram lenkt doch immer wieder die Aufmerksamkeit auf die Nazis und bei der bestehenden Unzufriedenheit bzgl der Einwanderund/Flüchtlingen ect erhöht sich die Gefahr dass diese Gruppierungen noch Zulauf erhalten.

7

Bestimmt waren die Impfstoffe damals mit mehr Nebenwirkungen behaftet, einiges der heutigen Kritik stammt aus früheren Epochen.

Fremdeiweisse mögen problematisch sein, darum gehts aber gar nicht. Sondern um die ideologische "Besudelung arischen Blutes"

Zitat:
Wir wissen nun, warum der Jude mit allen Mitteln der Verführungskunst darauf ausgeht, deutsche Mädchen möglichst frühzeitig zu schänden: warum der jüdische Arzt seine Patientinnen in der Narkose vergewaltigt; warum sogar die Judenfrauen ihren Männern den Verkehr mit Nichtjüdinnen gestatten: das deutsche Mädchen, die deutsche Frau soll den artfremden Samen eines Juden in sich aufnehmen, sie soll niemals mehr deutsche Kinder gebären!

2.

"Artfremdes Eiweiß" sind auch die Blutprodukte aller Tierarten bis herab zu den Bazillen, also: Serum, Lymphe, Organextrakte usw. Sie wirken dann giftig, wenn sie direkt in das Blut gebracht, also eingeimpft oder eingespritzt werden

http://www.ns-archiv.de/imt/m001-m200/020-m.php

8

"Ich habe mich immer gewundert, woher diese Impfkritik-Epidemie kommt. Klar, der Fall Wakefield war prominent. Aber

Jetzt weiss ichs: Von den Nazis...."

Impliziert wird damit Impfkritiker haben was mit den Nazis am Hut bzw Gründe die sich in den Lehren der Nazis begründet bzw entspringt.
Und das ist ja mit angrenzender Sicherheit nicht so.
Aber es könnte für fanatische Nazis ein Grund zum Nicht-Impfen werden....

Mein Beitrag sollte nur darlegen, dass medizinische Aussage nicht so falsch ist.
Der idiologische Hintergrund ist ja nun oft genug durchgekaut worden, ob nun in der Schule, in den Medien usw. Es ist und bleibt Fanatismus.
Mir erschließt nur nicht, warum dies immer wieder hochgekaut werden muss- ich verstehe den Sinn nicht.
Ich hätte mehr Angst davor, dass durch dieses "immer-wieder-hochkauen" wieder jemand Gefallen daran findet#zitter

weitere Kommentare laden
9

ist das jetzt ein Scherz? Artfremdes Eiweiß gibt es tatsächlich in Impfungen.. aber es geht wohl eher um allergische Reaktionen als um Vergiftung des Arischen Blutes.

Impfungen werden nicht nur auf embryonalgewebe von abgetriebenen Embryos hergestellt (Google mal, du kannst die zelllinien kaufen!) sondern auch auf Affennieren und in Hühnereiern. Trotz Reinigung ist nunmal eine Kontaminierung nie 100% ausgeschlossen!

Aber das nur so nebenbei!

Bin ich deswegen ein Nazi? Nein ich denke nicht.

30

"Impfungen werden nicht nur auf embryonalgewebe von abgetriebenen Embryos hergestellt (Google mal, du kannst die zelllinien kaufen!) sondern auch auf Affennieren und in Hühnereiern. "

Und da wirft man Impfbeführwortern immer vor, Angstmacherei zu betreiben. Witzig.

34

naja Viren brauchen eben einen wirt. da kommt tierisches/menschliches Gewebe gerade recht. es gibt "Ian's Voice" Im Internet zu finden. der kleine wurde am TAg seiner Geburt gegen Hep. B geimpft. er hatte eine schwere allergische Reaktion auf irgendein Eiweiß auf das der Hep B Virenstamm gezüchtet wird und verstarb nach 40 qualvollen Tagen . Eine Allergische Reaktion auf irgendwas in der Impfung. Ich kann nicht mehr den ganzen Text lesen. (In Amerika ist die hep B Impfung standart bevor die Säuglinge aus dem KRankenhaus entlassen werden, man könnte ja auch bei den Schwangeren in Amerika einfach einen hep B Test machen und dann die nötigen Fälle impfen, aber gut, in Amerika scheinen sie alle Hepatitis B zu haben!)

Zugegen extrem selten, aber dennoch möglich!

Das merkt man auch wenn man hier liest, dass Kinder im Krankenhaus geimpft werden und dann 48h beobachtet werden, weil man angst vor einer allergischen Reaktion hat.

weitere Kommentare laden
10

Sorry, dass ich gerade an Low Carber denke und diese ganzen Wir-müssen-viel-Eiweiß-zu-uns-nehmen-damit-die-Muskeln-sich-entwickeln-Leute.

Und nein, ich denke nicht, dass die heutigen Impfkritiker sich bei den Nazis inspirieren ließen. Wäre mir neu. 70 Jahre nach dem Krieg? #gruebel

11

Ach du lieber Gott, ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und unterstelle Hitler eine große Geisteskrankheit.

Hätte er sich nicht um sich selbst gekümmert wäre noch mehr dreck verzapft worden

Egal ob Juden, Katholiken oder geimpfte, irgendwann wären auch die besten Arier nicht mehr gut genug gewesen.

Ich spreche für mich, lasst die toten doch ruhen, es war eine grauenvolle Zeit, wir ändern es aber nicht mehr. Egal wieviel wir heute darüber hetzen etc. Ist es nicht piepegal warum es impfgegner gibt? Ich lasse mich und meine Kinder auch nicht gegen alles impfen.

Ich bin kein nazi und meine ganze Familie nicht

12

Also ich lasse mich und meine Kinder auch gegen Nazis impfen.

19

#rofl #pro super, ist doch alles gut ;-)

16

Ist mir auch schon mal aufgefallen, dass Impfverweigerung oft einhergeht mit rechten/rechtskonservativen Einstellungen. Themen, die ich früher als klassischerweise links geprägt eingeordnet hätte, sind ja auch gut integrierbar in die Blut-und-Boden-Ideologie, google mal rechte Esoterik oder rechte Ökologie, das passt ganz gut zu deinem Eindruck, den ich wie gesagt teile.

LG!

17

Homöopathie bzw. "Alternativmedizin" war schließlich schon in der NS-Zeit ein Lieblingshobby so mancher Nazigröße und im ideologischen Rennen ganz vorne. Impfverweigerung passt halt toll in den Kontext. Und mit dieser ganzen Schulmedizin-ist-böse-zurück-zur-Natur-Chose kriegt man halt auch die jungen Mittelschichts-Frauen aus der Stadt, die bei Hakenkreuzen eher zurückzucken.

22

Das gilt dann aber auch für Dinge wie "Jedes Kind hat gefälligst allein durchzuschlafen", "Kinder müssen Respekt haben" , aktive Sterbehilfe, pränatale Diagnostik (die hätten die Nazis sicher ganz herrlich gefunden), Herdprämie, Elterngeld .......

Jeder, der sich zu diesen Dingen in irgendeiner Form Gedanken macht, ist ganz sicher von den Nazis beeinflusst.

Diese Diskussion hier ist unsäglich dämlich.

weitere Kommentare laden
26

Die Minderheit der Impfgegner brauchen sich nicht impfen lassen, weil sie durch die Masse der Impfbefürwörter i.d.R. geschützt sind.

Deswegen müssen sie sich auch den Schuh anziehen lassen, wenn sie krank werden sollten, das es unvereinbar ist, Babys die noch nicht geimpft werden können, immunkranke Menschen, etc. anzustecken.

Impfgegner ruhen sich immer damit aus "ich bin gesund und hatte noch keine ansteckenden Krankheiten". Warum wohl? Weil sie von einer Masse an gesunden Menschen die geimpft sind umgeben sind.

Ein Staubkorn im Wattebausch fühlt sich auch sicher und geborgen. Fällt der Wattebausch in den Dreck, schaut es schon ganz anders aus.

LG
Lisa

28

Ganz genau #winke