Hattet ihr schon mal Angst, dass Bekannte/ Freunde euch auf urbia erkennen?

    • (1) 02.05.15 - 14:24

      Ich habe meiner Meinung nach noch nie etwas Peinliches oder sehr Privates hier geschrieben und doch würde ich es sehr unangenehm finden, wenn mich jemand aus meinem realen Umfeld "erkennen" würde.

      Wie geht es euch damit?

      Eine Userin hatte mal geschrieben, dass sie hier eine Frau aus ihrem Dorf erkannt hat, die ziemlich intime Sachen geschrieben hat. #schock
      Ich nenne nie Namen oder so und doch schreibt man in manchen Beiträgen Sachen, durch die ein naher Bekannter einen evtl. erkennen könnte.

      Das stresst mich ein bisschen #zitter - weiß aber gar nicht, warum eigentlich...#kratz

      #winke

      • Ja, eine gewisse Angst ist da. Kommt wohl auch immer wieder vor, dass Leute erkannt werden.

        Hier gab es mal jemanden, der wirklich sehr sehr offen über alles berichtet hat (Beruf des Mannes, Probleme mit dessen Exfrau, Patchworkkonstellation). Irgendwann wurde von dieser Posterin ein unbedachter Link gepostet (der Link selbst war harmlos, es ging um Haustiere) und dadurch konnte man den Klarnamen erkennen, sie bei Facebook finden. Mit all der Hintergrundinfo sehr gefährlich.

        Sie ist kurz danach bei Urbia verschwunden. Ich denke, dass sie erkannt wurde und es dann ziemlich unangenehm war, v.a., da man Beiträge ja auch nicht löschen kann/ darf.
        GLG
        Miss Mary

        Hi,
        ja, die "Angst" ist da.

        Meine Jungs nenne ich mit realen Namen, Nichte, Neffen, Kinder von Bekannten erfinde ich immer.

        Trotzdem ist der Wiedererkennungswert bei uns hoch, wegen den realen Namen.

        Schwägerin und deren Freundin waren mal hier unterwegs, die haben mich übrigens auf Urbia aufmerksam gemacht. Ich verbringe hier immer noch viel Zeit. Die 2 waren seit Jahren nicht mehr hier.

        Was ich viel "unheimlicher" finde, ist die Google Suche nach alten Beiträgen, wo dann so alten Käse immer und immer wieder aufgewärmt wird.

        Aber so ist das halt im Internet.

        #winke

        ich möchte keinesfalls hier erkannt werden und schreibe daher auch nur wenig Privates. Kann noch nicht mal sagen, warum es schlimm wäre, wenn man mich erkennen würde, denn bis dato habe ich noch nichts geschrieben, was ein Riesengeheimnis wäre oder mir peinlich sein müsste.

        Ich bin sogar so eigen, dass mein Partner nicht wissen soll, dass ich hier mitlese. Finde ich selbst schräg.

        Irgendwann hab ich einen Post mal mit meinem echten Namen unterschrieben - ausversehen natürlich - das war mir auch echt unangenehm.

      • Gab es nicht dieses Jahr erst den Fall das eine Frau aus dem Baby Forum über ihren Sohn und dessen Krankheitsgeschichte berichtete und das dann eine andere Userin aus diesen Infos das Krankenhaus ausfindig machen konnte und der Familie ohne Vorwarnung ein Paket schickte ?
        Ich denke in Foren ist es schwer bis unmöglich völlig anonym zu sein, alleine Wohnumgebung,Alter und Anzahl der Kinder bzw. des Kindes und 1,2 Beiträge können einen für Bekannte erkennbar machen
        Das mich jemand den ich kenne findet würde mich nicht stören denn ich versuche nur über Sachen zu schreiben, bei denen ich kein Problem damit habe das sie die "Öffentlichkeit" (sei es das Forum oder die die möglichen Bekannten) weiß
        Wenn man etwas wirklich privates und intimes schreiben will (was meiner Meinung nach nicht verwerflich ist da sich hier ja echt einige Menschen rum treiben und das ja oft Themen sind über die man im privaten nicht sprechen kann oder will) sollte man das halt so gestalten das man nicht unbedingt sofort erkennen würde das das die X aus Y ist (zB. schwarz schreiben, keinen Detail zum Wohnort/Umgebung, keine großen Details zu den Kindern, ..)

        LG

        Nö, ich habe keine Angst. Da mache ich mir keine Sorgen. Ist vielleicht leichsinnig, aber meiner Meinung nach reicht es dass ich meinen richtigen Namen hier nicht preisgebe und auch nur wenige user denen ich vertraue wissen überhaupt in welcher Stadt ich wohne oder in welcher Stadt ich studiere. Und selbst wenn, es ist kein Geheimnis in welcher Familienkonstellation ich lebe. Das wissen eh alle aus meinem Umfeld und ob jemand weiß dass ich jetzt so und so viele Sexpartner hatte oder das und das ausprobiert habe, who cares?

        Nur meine Schwester die seit 7 Jahren hier schreibt und ein völlig integriertes und akzeptiertes voll spießiges 08/15 Mitglied der Urbia Gemeinde ist, die hat Angst was passiert wenn jemand heraus findet dass wir verwandt sind und der gleichen gestörten Familie entstammen #rofl

        Das wäre ihr Exodus für sie bei Urbia und sie müsste wohl ihren Nick löschen lassen, weil sie dann wohl keiner mehr ernst nehmen würde. #rofl#rofl#rofl

      Hallo!

      Direkt Angst nicht, nein. Ich denke umgekehrt öfter drüber nach, ob ICH Leute privat kenne, die hier schreiben. Wenn ich mir die Elternschaft im Kindergarten etwa anschaue, stelle ich immer mal Vergleiche an. Bleibt aber rein spekulativ - ich frage nicht und ich forsche auch nicht nach. Wenn ich die Bemerkung fallenlasse, dass ich in einem Familienforum aktiv bin, legen die Reaktionen meistens nahe, dass die anderen hier nicht unterwegs sind.

      Da ich mit meiner Arbeit ebenfalls im Netz vertreten bin, sehe ich zu, dass diese beiden Ebenen nicht vermischt werden. Da hätte ich dann schon Sorge, dass man erstens sehr schnell an all meinen persönlichen Daten ist und dass zweitens meine Auftraggeber Dinge über mich wüssten, die bei meinem Job überhaupt keine Rolle spielen (sollten).
      Einige User hier kennen mich persönlich bzw. wissen meinen Klarnamen und weitere persönliche Daten. Die genießen mein Vertrauen, dass sie die Infos nicht rumtratschen, so wie ich es umgekehrt auch nicht mache.

      Sollten sich die Ebenen (beruflich, privat, urbia) zu sehr mischen, lege ich mir einen neuen Nick zu.

      Niemals übrigens würde ich hier im Forum öffentlich einen Link einstellen, der zu meiner Person führt.

      Es kann natürlich immer passieren, dass man erkannt wird. Um das zu verhindern, hilft es, wenn man nichts von sich preisgibt, das einem vor Bekannten übermäßig peinlich sein müsste, oder was einem im Ernstfall wirklich schaden kann.

      Was das im Einzelfall ist, muss man selber einschätzen. Ich hoffe, dass ich es einigermaßen überblicke und nicht schon hüfttief in den Nesseln sitze. #schwitz

      Viele Grüße!

      Hallo,

      selbst wenn Bekannte oder Freunde hier wären:

      Ich schreibe eigentlich nichts, was nicht sowieso da bekannt wäre.

      GLG

      Hallo.

      Nein, habe ich nicht.

      Freunde und Bekannte, die sich hier tummeln, wissen wer ich hier bin ... und für die sind meine Statements hier auch keine sensationellen Enthüllungsgeschichten.

      LG

      Ich muss mich doch noch mal korrigieren ...

      ... es gab ein interfamiliäres Thema, was mir eigentlich auf der Seele brannte ...

      ... und das ich hier gerne zur Diskussion gestellt hätte ...

      ... da ich aber nicht weiß, ob sich die betreffende Person hier rumtreibt (Zeit genug hätte sie und ich meine zu wissen, dass sie weiß, dass ich hier bin, auch wenn sie meinen Nick nicht kennt), habe ich es gelassen, da sie aufgrund des Problems sofort erkannt hätte, dass sie gemeint ist ... da hätte ich auch nicht viel ummodeln können, damit sie uns nicht erkennt ...

      ... dabei wäre es mir gar nicht so sehr um sie gegangen, mit ihr liege ich ja eh schon im Klinsch, sondern um eine weitere Person aus der Familie, die dann zwischen den Stühlen gesessen hätte.

Top Diskussionen anzeigen