Bin ich unsozial, wenn ....?

    • (1) 08.05.15 - 15:37

      Hi,

      gleich noch eine Frage hinterher. Wir wohnen recht ländlich. 1x die Woche arbeite ich bis spät abends in meinem Betrieb (Ende je nach Arbeitsaufkommen so zwischen 22.00 und 22.15). Ich muss dann noch so ca. 10 Kilometer heimfahren.

      Im Herbst kam ich abends an einer Bushaltestelle vorbei, wo eine ehemalige Praktikantin von uns auf den Spät-ich-klappere-alle-Dörfer-ab-Bus wartete. Die Haltestelle liegt abgelegen am Friedhof. Sie erzählte (sie ist alleinerziehend), dass sie gerade in der Stadt die Abendschule macht und eben jemand hat, der sie abends ein Stück mitnimmt und dann an der Haltestelle rauslässt und sie dann auf den Bus wartet.

      Mir schien das nicht sicher, sie alleine am Ortsausgang ... sie hatte noch 7km vor sich, so habe ich sie mitgenommen, obwohl das ein ziemlicher Umweg für mich ist. Das hatte sich so eingespielt ... Jetzt ist es so, dass seit dem Halbjahr noch jemand mit eingestiegen ist (in ihren Abendkurs), der noch ein Dorf weiterwohnt als sie. Am ersten Abend, als ich bremste, war das für mich nicht so ersichtlich, dass die beiden zusammengehören.

      Nun ist das so, dass das zweite Mädel jede Woche ungefragt einfach miteinsteigt, wenn ich gewohnheitsmäßig bremse. Ich fahre ja ohnehin schon einen Umweg für die ehemalige Praktikantin (und eigentlich warten sie ja nun zu zweit auf dem Bus und ich könnte aufs Gas drücken #schein). Wegen ihr fahre ich nun aber nochmals über 2,5 Kilometer einen Weg, was mich vermutlich gar nicht so stören würde, wenn ich mal ein "Danke" "Schönen Abend noch ..." oder was in der Richtung hören würde. Kommt aber nichts.

      Daher habe ich nun beschlossen, den Taxidienst einzustellen (zumindest für Kandidatin 2). Wie würdet ihr das machen? Ich bin nun eigentlich niemand der es schafft, so frei die Meinung zu sagen im Stile von "ich habe dich nun wochenlang mitgenommen, dabei kenne ich dich überhaupt nicht. Ich bin in den vergangenen Wochen jede Woche 1x einen Umweg von 6 Kilometer gefahren, nur wegen dir und du schaffst es nicht mal, "Danke" zu sagen. Darauf habe ich keine Lust." Gibt es da eine andere Lösung? Hilfe!

      GLG
      Miss Mary

      • "Gibt es da eine andere Lösung? "

        Nein, jedenfalls keine saubere.

        Ich würd ihr das genauso sagen, wie du es geschrieben hast. Das ist keineswegs unsozial.

        Hallo,

        wenn du jetzt aber nurnoch deine Ex-Praktikantin nach Hause schaffst, steht dier andere junge Frau alleine und zu später Stunde an der Bushaltestelle...
        Wegen genau diesen Umstand nimmst du ja die Ex-Praktikantin mit.
        Entweder, wenn es deine Zeit zulässt beide Mädels weiterhin fahren, weil es so sicherer ist. Aber dann würde ich einen kleinen Obulus als "Tankgeld" verlangen. Wird eigentlich auch in vielen Fahrgemeinschaften so praktiziert.
        Oder es müssen beide Frauen zukünftig wieder Bus fahren.

        Aber eine mitnehmen und eine stehen lassen, find ich , geht garnicht. Ist, glaube ich, auch schwer zu kommunizieren#schwitz

        Du mußt das Thema auf jeden Fall ansprechen. Sicherlich würde ich auch sagen, das du Mädel 2 nun schon seit Wochen mitnimmst, das auch gerne weiter machen würdest. Da es sich aber nun anscheinend fest etabliert hat, aber eine Regelung mit den anfallenden Kosten herkommen muß. Und wenn es 1,00€ pro Fahrt ist.

        So würde ich das machen...
        Alles Gute!

      • Wink nächstes mal einfach nur beim vorbeifahren...........oder fahre einen anderen Weg um die Bushaltestelle.

        Jetzt ist es ja abends bald lange hell und zu zweit kann man auch auf den Bus warten.

        Ich würde

        1. mich der Frau vorstellen und freundlich fragen, was sie in meinem Auto macht, ob sie mich schon mal gefragt hätte, ob ich sie mitnehmen könnte.
        2. Benzingeld nehmen
        3. Beide nur noch bis ins Dorf der Bekannten fahren, NICHT weiter.

        Denn momentan machst du das Taxi und erhältst nicht einmal ein Dankeschön. Dann kannst du eben so gut ein Geschäft draus machen. Du bist dann nicht unsozial. Ich finde vielmehr beide Mädels unsozial, ich hätte dir nämlich von mir aus Benzingeld angeboten und mich jedes Mal bedankt, wenn du mich mitgenommen hättest.

      • Aufgrund meines Wesens fällt es mir zugegebener Maßen sehr schwer nachzuvollziehen warum sich sich immer aus solchen Situationen rauswinden wollen.

        Ich für mich finde es nicht schlimm an der Haltestelle zu halten und eben zu sagen: " Du, couch nehme dich seit X Tagen mit, von dir kein "danke", kein "nett von dir". Find ich recht unglücklich. Aufgrund dieser Tatsache und das es dauerhaft ein Umweg Y ist, möchte ich denn Fahrdienst einstellen."

        Es gibt ja nicht sonderlich viele Szenarien die passieren können.

        Entweder kommt ein Entschuldigung und es ist ihr peinlich weil es ihr nicht bewusst war.

        Vielleicht bietet sie dir Fahrgeld an.

        Oder aber beide sagen das sie nun zusammen an der Haltestelle warten...

        hi,

        entweder beide oder keine. ich würde mir ja ne notlüge überlegen und einen anderen weg fahren #schein ich bin auch nicht so der meister der konfliktlösung #zitter

        lg

        Ich würde die Mädels nochmal mitnehmen und ihnen während der Fahrt mitteilen, dass ich momentan echt viel um die Ohren habe und es deswegen nicht mehr schaffe, immer einen Umweg zu fahren. Entweder nimmst Du sie noch mit bis zu Dir oder eben gar nicht mehr.

        Danke! Ihr habt natürlich Recht, dass ich die andere nicht stehen lassen kann. Ich habe nun beschlossen, erst mal keine der beiden mehr mitzunehmen. Der Bus fährt ja ohnehin und sie warten zu zweit.

        Werde diese Woche nochmals das Taxi spielen und dabei erwähnen, dass sich meine Arbeitszeiten leider ändern werden (okay, ich weiß ... ich bin nicht die Meisterin des offenen Wortes #schein). Es ist ja nicht so, dass es keine Alternative gibt, der Bus fährt ja.

        Danke für eure guten Ideen. Fahrgeld mag ich nicht (würde mir doof vorkommen) und es geht mir um die Zeit. Der Umweg nimmt fast 30 Minuten in Anspruch ... die Zeit fehlt mir echt, v.a., wenn morgens um 5.45 der Wecker wieder klingelt.

        GLG
        Miss Mary

        Meine Schwester hatte mal einen Job, bei dem sie nicht immer ganz pünktlich raus kam und dadurch oft den letzten Bus verpasst hat, der dort fuhr. Sie hat mich dann angerufen und ich habe sie abgeholt. Ich bin dafür mehr als einmal wieder aus dem Bett geklettert, obwohl ich schon geschlafen hatte und am nächsten Morgen wieder früh aufstehen musste.

        Wie meine Schwester so ist, hatte ich dann plötzlich noch 2 weitere Damen im Auto sitzen, die auch mit in die Stadt rein wollten. Ist für mich ok gewesen, solange es auf dem Weg lag. Aber dann kam plötzlich die Aussage, sie habe X und Y gesagt, ich würde sie eben zuhause absetzen. Für mich bedeutete das, ich wäre weitere 45 Minuten unterwegs gewesen und da habe ich abgelehnt. Die haben mich zwar ziemlich entgeistert angeguckt, aber ich bin weder verantwortlich für die Versprechen meiner Schwester noch ein Taxiunternehmen.

Top Diskussionen anzeigen