Abfindung während Elterngeldbezug

    • (1) 08.05.15 - 23:14

      Hallo,
      habe einen etwas komplexen Fall, der eigentlich besser in ein Jura Forum passt. Aber wer mir helfen kann, immer gerne ;-)
      ich wurde zu Ende Feb. nach 20 Monaten gekündigt. Bekam jetzt ( 5.5.) eine Abfindung (Entschädigung) wegen nicht vertragsgerechter sondern nur gesetzlicher Kündigungsfrist. Meine Elternzeit läuft seit 17.4. für 3 Monate. Die Zahlung der Abfindung ist also während des Elterngeldbezugs gewesen. Hier nun meine Fragen:

      1) Verfällt dadurch der Anspruch auf Elterngeld ?
      2) Wie wird das Arbeitsamt nach eurer Erfahrung mein ALG 1 berechnen ?
      3) Gibt es eine Zeit, in der der Bezug von ALG 1 "ruht" wegen der Abfindung ?
      4) Wie lang ist diese Ruhezeit ?
      5) Wenn ja, läuft diese Zeitspanne parallel zur Elternzeit oder wird sie vor- bzw. nachgeschaltet ?

      Danke

      • Da Du bsiher gar keine Antwort erhalten hast....
        solltest Du Dich am Besten bei den jeweiligen Stellen erkundigen.

        Ich bin eine ehrliche Haut und arbeit auch im öD....von daher gebe ich immer alles an. Das würde ich Dir auch empfehlen, sonst kann es nachher ein böses Erwachen geben.

        Sofern die Abfindung steuerpflichtig war, gehe ich davon aus dass sie beim Elterngeld angerechnet wird. Sie mindert also Dein Elterngeld.

        Alles weitere solltest du wirklich bei den Stellen erfragen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen