Runde Mitleid ......

    • (1) 24.05.15 - 12:28

      Hallo Urbianer,

      seit August habe ich es nicht leicht und gesundheitlich bin ich richtig gebeutelt.
      Durch eine Knorpelruptur im rechten Knie wurde bei einer Arthroskopie zur Glättung soviel Knorpel entfernt, das es im Innengelenk kaum noch einen Schutz gibt. Folge, bei kleinster Belastung Wasser im Knie und Dauerschmerzen. Ich war nicht mehr in der Lage aktiv am Leben teilzunehmen.
      Schmerzfrei oder durchgeschlafen habe ich seit August nicht einen Tag mehr.
      Alternative Behandlungen ausgeschöpft, verschiedene Orthopäden zu Rate gezogen, Internetseiten gewälzt, verunsichert und hin und her gerissen habe ich mich dann für eine Methode entschieden. Eine Umstellungsosteotomie, damit ich erst mal keine Endoprothese brauche. Ein schmerzhafter Eingriff und auch mit Ängsten verbunden, dass es bei einem nicht klappt ( 75 % Garantie ) . 10 Tage ist die OP her und es geht mir noch nicht gut. 6 Wochen keine Belastung, Schmerzen und schlaflose Nächte, eine Geduldsprobe und ein Alltagsspagat ( alleinerziehend ).

      Nun habe ich eine liebe Freundin, die mich versucht aufzubauen, aber ich kann es manchmal nicht mehr hören / lesen.
      Ich brauche mal eine Runde Mitleid! Mal möchte ich nur getröstet werden.

      Natürlich nicht rund um die Uhr und hin und wieder der Satz " das schaffst du schon " ( natürlich schaffe ich das! ) oder " in 4 Wochen ist alles vergessen " ( wahrscheinlich nicht, aber zumindest kann ich die Krücken dann in die Ecke schmeissen )" Andere haben das auch geschafft, du dann auch! " - ist ja ok.

      Findet ihr das schlimm, wenn man krank ist, dass man auch mal Mitleid gebrauchen kann und das auch äussern darf?
      Ich möchte auch mal schwach sein dürfen, denn die Starke muss ich ja ständig als Vorbild sein. Zumindest erwartet man das von mir.

      Saludos

      #blume Sonnige Pfingstferien!

      • Ich finde es nicht schlimm, wenn man mal Mitleid braucht. Ich bin auch sehr wehleidig, wenn ich mal krank bin und möchte betüddelt werden. Ich fühle mit dir. Es ist ja schon eine längere Leidensgeschichte und irgendwann ist man mit der Kraft am Ende. Du darfst jetzt auch schwach sein. Stark sein kannst du wieder, wenn es dir besser geht.

        Ich wünsche dir eine schnelle Genesung und drücke die Daumen, dass es dann besser wird mit dem Knie!#klee

      Ich leide mit dir, auch wenn ich gesund bin. Wenn ich sowas lese, bekomme ich Solidarität Schmerzen. Ich wünsche dir eine schnelle Genesung!

    Du bekommst Mitgefühl , ist das ok?

    Ich glaube dir aufs Wort, dass so lange Zeit mit nahezu durchgehendem Schmerz und der wenig erholsame Schlaf, dich langsam auch nervlich zu Boden drückt.#liebdrueck
    Ich habe gesehen wie mein Mann gelitten hat und der ist an sich ein ganz Tapferer der Schmerzen nicht zeigt, aber nach seiner Knie OP hat ihm der Schmerz schon das eine oder andere Mal das Wasser in die Augen gedrückt.
    Fühl dich gedrückt! Vielleicht hilft dir eine ruhige CD wenigstens zeitweise zu entspannen!

    LG und gute Besserung für dich
    Karna

    • Danke Karma,

      man möchte wirklich nicht vermuten, dass die Schmerzen so stark sind.

      Ich hätte es selber nicht vermutet bis es mir passierte.

      Das mit der CD ist eine gute Idee und ich werde mal schauen was ich da habe und mir gut tun könnte.
      Ich weiss ja, dass es besser wird, nur im Moment ist jeder Tag gleich und ich spüre einfach keine merkliche Besserung.

      Ab morgen bekomme Krankengymnastik und setze große Hoffnung darin, dass es dann etwas schneller geht.

      #blume Saludos

Top Diskussionen anzeigen