Einbruch! Erfahrungen mit Erstattung durch die Versicherung?

    • (1) 26.05.15 - 07:17

      Bei uns wurde eingebrochen. Gestohlen wurde im wesentlichen Geld (Spardosen ausgeleert), 2 Handys, 2 Digitalkameras und Schmuck.

      Von den Handys habe ich noch den Karton mit imei, von den Fotoapparaten habe ich gar keine Nachweise mehr.

      Meine Schmuckschublade haben die Einbrecher ausgekippt und alle Schmuckdosen geleert. Es ist kein besonders wertvoller Schmuck. Silberschmuck, Edelstahluhren etc. Belege über die Käufe habe ich hier auch nicht mehr.

      Habt ihr Erfahrungen, wie die Versicherung in solchen Fällen mit der Erstattung des Verlustes umgeht?

      Vielen Dank im voraus #blume
      LG H. #klee

      • Guten Morgen,

        fühl Dich gedrückt. Dieses Gefühl, Sachen mit Erinnerungswert sind weg, Fremde waren in meiner Wohnung, haben "alles" in der Hand gehabt, wissen was in meinen Schränken ist... Blödes Gefühl.

        Bei uns wurde letztes Jahr im Oktober eingebrochen.
        Wir mussten eine Aufstellung aller Gegenstände machen die fehlten mit Angabe was es gekostet hat.
        Bei vielen Sachen hatte ich auch keine Rechnung mehr. Also habe ich im Netz geguckt was es jetzt ca. kostet und was ich nicht gefunden habe geschätzt.

        Bei uns wurde alles so anerkannt und es hat keiner groß nach Rechnungen gefragt.

        Viel Glück das alles glatt läuft und ich hoffe Ihr hattet auch "humane" Einbrecher die nix kaputt gemacht und verwüstet haben.

        LG
        Nadine #sonne

        • Danke für deine Antwort!

          Am schlimmsten ist, dass beide DigiCams weg sind, mit fast 1000 Bildern drauf... und die Taufkette meiner Tochter. Ich hoffe, dass die Versicherung jetzt zumindest einiges an Werten ersetzt.

          Zum Glück hatten wir "humane" Einbrecher, es wurde nicht sinnlos zerstört.

          LG H. #klee

          • Bei uns wurder der Laptop mit allen Bildern usw. geklaut.
            Zum Glück hatte ich ein paar Wochen vorher noch eine Datensicherung auf der Externenfestplatte gemacht, die die Diebe nicht gefunden haben. Da fehlten nur ein paar Bilder von "normalen" Ausflügen. Wenn die Festplatte auch noch weg gewesen wäre, wäre ich richtig am Boden gewesen. Das "Leben" meines Kindes in Bildern weg, wäre hart gewesen. Das sind Erinnerungen die kann man nicht ersetzen.

            Ansonsten waren an teurem Schmuck "nur" die Eheringe weg. Da aber einen Monat später der Scheidungstermin war #cool, hing da nicht soooo mein Herz dran. #schein

      Huhu,

      bei uns war das ganz problemlos. Wir haben alles zusammengeschrieben (Marke, Modell, Alter, etc.) und die Versicherung hat es ohne Nachfrage und ohne Belege mit einem in meinen Augen absolut passenden Wert ersetzt. Bei uns kam die Versicherung direkt vorbei, vielleicht auch, um sich ein Bild zu machen, ob die gemeldeten Gegenstände zu unserem Lifestyle passen. ;-)

      LG

      Hanna

    (7) 26.05.15 - 13:21

    Bei meiner Großmutter wurde vor ein paar Jahren eingebrochen und ihr Schmuck gestohlen. Alles aus Gold, aber nichts besonderes. Nur ideeller Wert. Da wurde von der Versicherung der ungefähre Materialwert ermittelt und erstattet. Das reichte aber bei weitem nicht, um neuen Goldschmuck zu kaufen. Belege über die tatsächliche Existenz des Schmucks wurden nicht verlangt. Ich denke auch, die Versicherungen können anhand des Lebensstils ganz gut einschätzen, ob jemand bei den Angaben flunkert oder nicht.

Top Diskussionen anzeigen