Umfrage: Was hättet Ihr lieber nicht gesagt?

    • (1) 02.06.15 - 21:13

      Beim heutigen Einkauf im Supermarkt wollte ich an der Käsetheke gerne 200g Cheddar erstehen. Die Verkäuferin habe ich dort naturgemäß schon öfters mal gesehen. Sie hat leider das Handicap, dass sie auf einem Auge sehr stark nach außen schielt.
      Nun schnitt mir diese Dame ein Stück Cheddar ab, und tadaaa, es waren fast extakt 200g!

      Ganz beeindruckt wollte ich etwas Nettes sagen, und heraus kam: "Sie haben ein gutes Auge"...

      Ich habe mir dann nix anmerken lassen und mich einfach bedankt, aber es tat mir schon leid, obwohl es natürlich keine Absicht war.

      Ist Euch sowas auch mal passiert?

      LG!

      • Hallo,

        die Frage ist, ob das so schlimm ist ... du hast sie ja nicht direkt drauf angesprochen. Schlimmer finde ich, wenn die Leute so rumeiern.

        Eine gute Freundin von mir ist erblindet. Ich kenne sie aber schon Jahrzehnte und sie macht aus dem Handicap überhaupt kein Thema (ist gut integriert, findet sich in ihrer Umgebung super zurecht). Daher vergesse ich wirklich oft, dass sie nichts mehr sieht (v.a. weil wir viel telefonieren). Sie kommuniziert auch über Email, Facebook und Whatsapp und da ist mir auch schon passiert, dass ich ihr ein Foto geschickt habe und dann dachte #schwitz S..... ,
        sie fand es aber eher witzig und hat es als Kompliment genommen, dass man sie nicht auf die Blindheit reduziert.

        GLG
        Miss Mary

        beim smalltalk über die erstandenen weihnachtsgeschenke "das ist für die oma" ein brettspiel für kigakinder. erst nach dem erstaunten gesicht hab ich geschnallt "äää ,ja, für die oma zum verschenken für ihre enkelkinder" #klatsch gut dass die oma nie was davon erfahren wird.. somit: glück gehabt...

        oder das übliche "ihr braucht ein zweites kind" bzw noch salpper "da muss eins bei" und im zweiten moment der gedanke "mist, du weißt gar nicht ob die familie da nicht schon sehnsüchtig drauf wartet.." aber gut, eine solche begegnung (paar) sind nun trotzdem gute freunde... also auch da: glück gehabt...

        Immer und immer wieder passiert mir das.
        Aber nichts witziges, sondern böse.

        Ich habe mal als Kind was zu einem Mitschüler gesagt, was mich heute noch quält. Es war so gemein, dass ich es nie wieder gut machen könnte.

        Ich wünschte ich hätte das nie zu ihm gesagt.

        • Das klingt vielleicht platt, aber Du warst doch nur ein Kind. Irgendwie sagen alle Kinder mal gemeine Sachen, und vielleicht oder sogar wahrscheinlich ist es für Dich heute schlimmer/relevanter als für ihn.
          Gibt es die Chance, ihn zu kontaktieren?

          LG!

          • Ich glaube das wäre nicht so gut.
            Er war früher schon auffällig, hatte Tics. Er hat immer Grimassen gemacht und gezwinkert. Er hat nie Kontakte gehabt, war immer nur für sich und lebte bei seiner depressiven Mutter. Vater schon früh abgehauen.

            Heute ist er immer noch "komisch". Er stalked die Frauen in der Nachbarschaft.
            Ich würde mir ein Problem einhandeln, wenn ich ihn anspreche.

      Oh ja kenne ich!
      Etwas das mir immer im Kopf geblieben ist: als ich Jugendliche war hatte mein (junger) Vater einen Herzinfarkt, laut Arzt hatte er eine 50% Chance..lange Rede kurzer Sinn er hat überlebt.
      Jedenfalls kam es in der Zeit danach gefühlte tausendmal vor das ich ganz ohne Hintergedanke immer irgendetwas mit "sterben" oder "Tod" sagte, also nach dem Motto Prüfung in der Schule = "Ich überlebe das nicht", fiese Bauchschmerzen "Ich glaube ich sterbe"
      War natürlich nie ernst oder gar böse gemeint sondern einfach das was ich gerade fühlte übertrieben ausgedrückt

      Oh nein #schwitz.

      Sowas passiert mir auch oft, einfallen tut mir jetzt aber gerade natürlich Nichts.

      oh, ja. Eins werde ich nieeee vergessen, da ich damit meine Mutter sehr verletzt habe. War aber nicht böse gemeint, sondern ich habe einfach nicht nachgedacht.
      Ich war 10. Im Sommer hatte meine Mutter Bänderriss und konnte nicht laufen. Es war seeeehr heiss und sie war ans Bett gefesselt. Sommer verbrachte ich immer im Haus von Oma im Stastzentrum und hatte somit wenig Kontakt zu Mutter. Am Wochenende gabs Stadtfest und meine Mutter ist mit Krücken zu uns gekommen. Und ich, anstatt mich zu freuen und fragen wie es ihr geht , sagte: "bist du noch nicht krepiert?"

      #heul#klatsch
      ich meinte natürlich die Hitze, die Krücken, alles auf ein mal, hab es aber seeeehr ungünstig ausgedrückt...

      (10) 03.06.15 - 08:35

      Das war während meiner Ausbildung.

      Ich musste einige Bewerber für ein Vorstellungsgespräch empfangen und sie in einen Warteraum bringen.

      Ich habe zu einem Rollstuhlfahrer gesagt "bitte nehmen Sie Platz" und habe auf die Stühle-Reihe gezeigt #klatsch

    Puh, ich habe große Schwierigkeiten an einem Fettnäpfchen vorbei zu gehen. Aber das für mich Schlimmste war Folgendes:

    Mein Bruder ist vor einigen Jahren mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Er hat lange im Krankenhaus gelegen und hat natürlich noch länger gebraucht, um das psychisch zu verarbeiten. Aber er ist wirklich eine starke Persönlichkeit und hat sich natürlich große Mühe gegeben, schnell zur Normalität zurückzukehren.

    Gut zwei Monate nach diesem Angriff haben wir Geburtstag gefeiert. Ich wusste, verflixt noch eins, dass er noch Probleme mit Messern hat. Nur war mir das nicht in jedem Moment bewusst und was macht Dornpunzel? Hält ihm das Tortenmesser hin mit den Worten: "Schneid du schon mal!" Er ist leichenblass geworden und ich wäre am liebsten im Erboden versunken. Ich mache mir heute noch Vorwürfe wegen dieser Gedankenlosigkeit, das war echt heftig. #aerger

    Wir hatten während der Muki-Kur einen blinden Masseur und der ein oder anderen Mutter ist dann schonmal sowas rausgerutscht wie "wir sehen uns dann am Freitag" o.ä.

    Aber solche gehandicapten Menschen nehmen sowas oft mit mehr Humor, als wir selber ;-)

    lg

    Was so ein Handicap angeht, nehmen es die meisten "Betroffenen" mit Humor....oder sehen es als gar nicht so schlimm an, wie es einem selbst in dem Moment gerade erscheint.

    Ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber ich selbst habe zB. vom Boxen eine ziemlich krumme Nase (der Zinken mit Rechtsdrall ist wirklich unübersehbar), und als ich irgendwann mal nach dem Weg gefragt habe, meinte der Mann den ich gefragt habe "immer der Nase nach". Ich meinte nur trocken zu ihm "dann laufe ich ja im Kreis." Fand es selbst nicht schlimm...aber ihm war das sichtlich peinlich.

    <<<Was hättet Ihr lieber nicht gesagt?>>>

    In der 7. Klasse hatte ich einen Mitschüler der bei den meisten sehr unbeliebt war. Heute würde man sagen das typische Mobbingopfer....mit mir und noch zwei anderen Leuten auf der Schule kam er aber immer halbwegs gut aus. Auch innerhalb der Familie gab es böse Probleme...und selbst die Lehrer haben ihn schikaniert.

    Kurz vor den Ferien benahm er sich noch seltsamer als sonst, und war auch richtig "arschig" und aggressiv....allen gegenüber. Bei einem Streit ist mir dann raus gerutscht "Dich werde ich sicher nicht vermissen." (Eigentlich auf die Ferien bezogen)

    Nach den Ferien blieb sein Platz leer.....und als unser Lehrer ins Klassenzimmer kam, war das erste was er uns mitteilte war, dass sich unser Mitschüler am Vortag vor einen Zug geworfen hat.

    Ich denke auch nach über 30 Jahren noch oft daran.....und würde diesen dummen Satz gerne ungeschehen machen.

    Eigentlich bereue ich aber nicht die Dinge die ich gesagt-, sondern die welche ich nicht gesagt habe. Nicht auf meinen damaligen Mitschüler bezogen....aber auf viele mir sehr wichtige Menschen, denen ich jetzt im Nachhinein gerne noch einige Dinge sagen würde......das aber nicht mehr kann.

Top Diskussionen anzeigen