Immer diese Messe und das, was man nebenbei entdeckt

    • (1) 03.06.15 - 10:54

      Hallo ihr Lieben,

      ich war vor ein paar Wochen bei einer Dekomesse in Frankfurt am Main und fand es echt super dort. Neben den ganzen Ständen voller neuer Dekotrends habe ich mich echt gefragt wie es von einer normalen großen Halle zu so einem Messegelände wird. Ich meine die Tische und alles stehen ja nicht von Anfang an dort. Und so einiges an Technik gibt es dort auch noch. Nun frage ich mich, wer das alles macht. Ich glaube kaum, dass die Messeausteller selber sich noch einen Finger krum machen und sich um die Technik und das ganze Gedöns kümmern. Macht es dann der Veranstalter oder muss doch der Aussteller dafür sorgen?

      Ich weiß eine komische Frage, aber sowas kommt nun mal Zustande wenn man ein penibles Auge für alles hat #hicks

      • Hey :)

        Ach das ist doch keine komische Frage, finde ich gut, dass du dir Gedanken machst um so viele Dinge.
        Meine Firma ist auch auf Messen vertreten und wir bauen die Stände natürlich nicht selbst auf. Dafür gibt es, wie schon die anderen erwähnt haben, Messebaufirmen die für uns den Stand aufbauen. Unternehmen wie http://www.pimu.de vermitteln dann Messeaussteller und Messebaufirmen.

        Hallo,

        wie bereits gesagt: Messebaufirmen! Die regeln alles und der Auftraggeber muss nur zahlen.

        Kleine Aussteller können manchmal (je nach Messe) ihre Stände auch selber gestalten.

        Große Firmen nehmen sich auch manchmal Messebauarchitekten (oder haben so jemanden im Pool) bzw. lassen das über ihre PR-Abteilung laufen; die Leute planen dann alles ausser Standard und verwirklichen es mit den entsprechenden Firmen. Ist ein dann ein riesen Aufwand und kostet entsprechend.

        LG

      • Also bei uns in der firma gibts ne extra abteilung, die nur für den messestand da ist. Die machen das alles.

        Messebaufirma ;-)
        Kleinere Áussteller allerdings machen das oft noch selbst. Denn Messebaufirmen kosten richtig Kohle.

        Ich habe früher oft auf der Motorshow in Essen gearbeitet (Auto-Messe), da wurde ca. 1 Woche vorher angefangen, in den wirklich absolut leeren Riesenhallen aufzubauen. Die ganz Großen (BMW, Mercedes, große Auto-Tuner etc.) brauchten diese Zeit auch. Und wenn man sieht, was da in so einem (Edel-)Stand nur an Geld und Material steckt (ohne die Autos) und wieviel davon dann nachher einfach "entsorgt" wird, da staunt man wirklich. Man kann aber auch einiges absahnen, was man noch gebrauchen kann. ;-)
        Und bei der Equitana (Weltmesse des Pferdesports) wirds dann erst richtig interessant, da auch "lebendes Ausstellungsmaterial" dabei ist. Aber die Tiere kommen natürlich erst ganz zum Schluß, wenn alles andere fertig ist, sonst hätten die den mega Stress.

        LG
        Merline

        • Oh, das mit der Pferdemesse kenne ich nur zu gut. Hier war mal eine und die haben schon zwei Wochen vorher angefangen die großen Zelte aufzubauen, wo die Ställe der Pferde waren. Sogar der Fußgängerüberweg dient zeitlich für die Pferde und nciht für die Fußänger. Das war vieleicht ein Stress.

Top Diskussionen anzeigen