Poststreik im März??

    • (1) 05.06.15 - 11:31

      Hallo, wisst ihr zufällig ob die Post im März gestreikt hat? Irgendwann war doch der große Streik oder?

      Ein Brief an meine KK war 4WOCHEN unterwegs und deshalb bekomm ich jetzt keine Prämie!! :-[

      Wär schön wenn es jemand weiss...

      LG Cyra

      Ab 1.4.2015 gab es erste Warnstreiks bis 2.4 dann wurde diese aber erstmal wegen Ostern und der nächsten Verhandlungsrunde am 14.4. ausgesetzt http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/tarifstreit-post-streik-ist-zu-ende-vorerst/11592400.html http://www.verdi.de/presse/pressemitteilungen/++co++692bb10c-d6b9-11e4-b333-5254008a33df

      Kannst du keinen Zeugen für den Einwurf des Briefes bei der Post benennen den du im Widerspruchsschreiben mit angibst dann sollte doch eine kulante Lösung gefunden werden. Frag auch nochmal den Posteingang an, normalerweise werden die Umschläge mit den Poststempeln beim Posteingang nicht einfach weggeworfen sondern mit erfasst um genau solche Verspätungen zu klären...

      Auch der kurze Warnstreik erklärt die Laufzeit der Sendung nicht ...

      Das nächste mal zumindest per Einwurfeinschreiben versenden damit du eine Abgabequittung und Sendungsverfolgung hast wenn es um soviel Geld geht...

      Hallo,

      der Poststreik war Mitte Mai, das weiß ich deshalb so genau, weil meine Tochter am 17.Mai Geburtstag hatte und gaaanz viele Pakete und Briefe zu spät ankamen.

      LG

      Hallo,

      nur weil der Brief 4 Wochen unterwegs war, muss nicht die Post daran schuld sein.

      Häufig ist der Brief INNERHALB der Krankenkasse 4 Wochen unterwegs.

      Wenn er dann endlich beim richtigen Sachbearbeiter ankommt, versuchen die Kassen da gern mal "zu sparen".

      Leg einfach ganz selbstbewusst Widerspruch ein und teile wahrheitsgetreu mit, dass Du den Brief am... abgesandt hast. Grundsätzlich liegt die Beweispflicht bei der Krankenkasse, wenn der Brief nicht nach 3 Tagen sondern später dort eingeht. Das bedeutet, sie müssen entweder den Umschlag vorlegen oder sich entgegen halten lassen, dass sie den verspäteten Zugang nicht beweisen können.

      Anders herum liegt aber der Beweis für die rechtzeitige Absendung des Briefes bei Dir. Das würde ich in den Widerspruch aber nicht reinschreiben.

      Ein Widerspruch tut ja nicht weh und Du kannst Gerichtsurteile googlen bezgl. der 3-Tages-Frist für den Zugang eines Briefes (was für private Postempfänger gilt, gilt auch für Behörden).

      Alles Gute Dir.

      sbl

      • Danke!!!

        Den Wiederspruch werd ich auf jedenfall einlegen.

        Lg

        • (11) 09.06.15 - 10:12

          Das würde ich auch sagen - Widerspruch einlegen und, ganz wichtig, einen Zeugen benennen mit welchem Du an diesem Tag unterwegs warst.

          Du warst an diesem Tag natürlich zusammen mit deiner Freundin unterwegs. Warum weißt Du das noch so genau? Na, weil diese an diesem Tag Geburtstag hatte und Du Sie deshalb zum Frühstück eingeladen hast. (dies nur für Dich als Gedankenstütze, falls von der KK mal jemand fragt warum Du auf den Tag genau weißt dass Du den Brief genau an dem Tag (und mit der Person) zusammen eingeworfen hast. )

          Solch eine Diskussion hatte ich mit meiner Krankenkasse auch schon - in meinem Fall ging es um eine Kursgebühr welche sich die KK gern sparen wollte.

          Viel Erfolg.

Top Diskussionen anzeigen