Ich mag keinen Alkohol ....

    • (1) 15.06.15 - 19:28

      ... und werde dafür belächelt oder sogar bemitleidet.
      Ist das wirklich so untypisch?
      Wir waren am Freitag mit den Mädls aus der Arbeit unterwegs und musste wieder einmal feststellen das ich , von den 10 Frauen die dabei waren, die Einzige bin die keinen Alkohol trinkt. Ich mag allerhöchstens mal ein(1) Radler, aber das ist wirklich das höchste der Gefühle. Ich mag keinen Wein zum essen, keine Cocktails und auch keine Kurzen. An meiner Hochzeit habe ich aus Anstand ein halbes Glas Prosecco getrunken um mit unseren Gästen an zu stoßen. #fest Geschmeckt hat es mir aber überhaupt nicht.
      Ich merke in meinem Umfeld das die wenigsten verstehen können , das ich lieber ein Wasser trinke als einen Prosecco, Wein oder Hugo.

      Es kamen sogar schon Kommentare wie : Das kann man sich bei dir gar nicht vorstellen ..... nur weil ich tattowiert und gepierct bin#rofl
      Sorry, das wollte ich nur mal los werden ...:-p

      • Hallo,

        Das kann ich aber auch überhaupt nicht verstehen....wie kann man wenn man schon mal weggeht nur ein Wasser trinken? Würde mir nie einfallen.

        ich muss zur Feier des Tages immer eine Cola haben ;)

        Nee ernsthaft, ich trinke auch nahezu keinen Alkohol. Im Sommer wenn es mal ganz heiß ist schon mal ein Radler beim Grillen. Das sind aber Max. 2 im Jahr.

        Bei Wein schüttelt es mich. Wie man das trinken kann ist mir unbegreiflich.

        Cocktails find ich einige ganz lecker....trinke ich bestimmt alle 3 Jahre mal einen.

        Du siehst also, du bist nicht alleine.

        VG
        Grinsekatze

        :-) Nicht böse sein, aber ich finde dich echt untypisch. Egal wo ich hin komme, es wird überall Alk getrunken, Mädels eben wie du sagst Hugo oder Sekt oder Cocktails, Männer Bier oder stärkere Sachen. Ich kann es mir wirklich nicht vorstellen wie es sein muss wenn man nichts trinkt #gruebel

        Ich habe einen guten Freund, der ist Moslem, das ist der einzige Erwachsene den ich kenne der keinen Alkohol trinkt. Und er hat noch NIE einen Tropfen getrunken, noch nie geraucht und noch nie irgendwelche Drogen probiert.

        Wir verstehen uns wahnsinnig gut, aber manchmal denke ich wir sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht #schwitz
        Aber wie gesagt, jeder wie er möchte. Wenn du dich so wohl fühlst, nichts vermisst, dann brauchst du dir doch nicht komisch vorkommen. Ich könnte so nicht leben, mir würde echt was fehlen.

        • Ich habe früher auch getrunken , alleine schon weil ich lange im Nachtgeschäft gearbeitet habe und da hast auch mal mit getrunken wenn jemand was ausgegeben hat. Seit ungefähr 10 Jahren mag ich gar nix mehr. Ich mag den Geschmack von Alkohol nicht mehr. Mir fehlt da auch nix. Ich selber finde das normal, aber ich merke halt das mein Umfeld schon komisch reagiert wenn man ständig ablehnt. ;-)

          • ach echt? Du hast früher Alk getrunken und er hat dir geschmeckt? #gruebel Das finde ich ja fast noch interessanter als wenn jemand noch nie getrunken hat. :-)
            Also dir schmeckt der Geschmack nicht mehr? Wirklich? Das kann ich mir echt nicht vorstellen.

            Bei Zigaretten kenne ich es. Ich konnte lange als ich nicht mehr geraucht habe keinen Rauch mehr ertragen. Ich fand es eklig. Aber dass sich der Geschmack beim Alk so ändert und man es nicht mehr mag, finde ich lustig.

            Aber ich meine, du kannst es ja einschätzen ob du was vermisst oder nicht. Denn du weißt ja wie es ist mit Alk. Ich sage meinem moslemischen Freund er weiß ja garnicht was er tolles verpasst im Leben wenn er auf alles verzichtet. ;-) Weil er es halt garnicht kennt.

            Aber du kennst es, magst es nicht mehr und lebst super damit. Ist doch klasse. Warum nicht?

            • Hi,

              war bei mir aber genauso. So etwas bis Mitte 20 habe ich gerne und viel mit Freunden gefeiert - und habe durchaus die ein oder andere Nacht im Auto (oder bei meinem Pferd im Stall) verbracht, weil ich nicht mehr fahren konnte.

              Irgendwann kam aber der Punkt, an dem ich merkte, dass was falsch läuft. Habe - wie fast jedes Wochenende - bei einer Freundin gesessen und wir haben zu zweit 2 Flaschen Wein, 3 Flaschen Sekt und gut 1/2 Flasche Ouzo getrunken. Ich bin zu Fuß nach Hause gelaufen und habe festgestellt: wow, das war ne ganze Menge, was wir getrunken haben - und ich merke so gut wie nichts. #schock

              Das war der Abend, an dem ich entschieden habe, es ohne Alkohol zu versuchen. Ich hatte Angst, abhängig zu werden / zu sein, weil es IMMER Alkohol zu trinken gab und ich auch zugriff. Das ist jetzt fast 20 Jahre her. Seit dem habe ich mal das ein oder andere alkoholhaltige Bier getrunken, aber nie mehr wie 3 Stück und nicht öfter wie 2-3x im Jahr. Wein, Sekt, etc mag ich absolut nicht mehr (mochte früher aber Bier schon lieber wie anderen Alkohol). Und das letzte alkoholhaltige Bier ist drei Jahre her.

              Mit fehlt nichts und es schmeckt auch nicht mehr. Wenn ich was trinke, dann ein idR Cola oder Wasser oder Malzbier. Selten mal ein alkoholfreies Radler oder alkoholfreies Bier. Ich mag nicht mal mehr alkoholhaltigen Glühwein (allein der Geruch verursacht mir Übelkeit).

              Mein Mann ist aber genauso. Ich habe ihn in 13 Jahren Beziehung nur zwei oder drei mal angetüddelt erlebt. Ansonsten trinkt er, wenn es hoch kommt, im Jahr vielleicht 5-8 Bier mit Alkohol.

              Gruß
              Kim

              • du sagst es, bis Mitte20 hast du auch gefeiert. Wieso erwarten alle von mir, dass ich so lebe wie einer mit Mitte 30 oder Mitte 40? ich bin Anfang 20 und feiere gerne.

                Vielleicht wache ich mit 25 auch auf und denke mir ich mag es nicht mehr, kein Bock mehr auf Party und Alk und ich werde von einem Tag auf den anderen komplett auf alles verzichten #cool
                Wer weiß es schon? #rofl

                • Ich hab das gar nicht kritisiert, dass Du gerne feierst ;-) Nichts liegt mir ferner.

                  Wollte Dir eigentlich damit nur sagen, wie es kommen kann, dass man keinen Alkohol mehr mag, weil es mir vorkam, als könntest Du Dir nich vorstellen, dass es mehr solche Leute gibt :-).

                  • naja, ja, ich kann es mir nicht vostellen dass es sich mal ändert....man soll aber niemals nie sagen ;-)

                    • hätte man mir das mit Anfang 20 gesagt, hätte ich auch nur den Kopf geschüttelt...

                      aber ich habe auch 3-4 Monate vor meinem 30. Geburtstag auch noch gesagt: ich heiraten? NIE! Kinder? Schon dreimal nicht... mit 30 war ich schwanger und verheiratet...

                      • tja, so kann' s gehen. Ich schließe nichts aus. Vielleicht bin ich auch mit 30 voll Anti-Alkoholikerin, Anti-Raucherin, trinke immer nur Wasser und verabscheue auch sonst alles was mit Party, feiern, Spaß haben und die Sau raus lassen zu tun hat. #cool

            Bei Leuten die das Pfeifferschen Drüsenfieber hatten ist es ein bekanntes Phänomen, dass Alkohol plötzlich nicht mehr schmeckt. Kannte eine Braumeisterin die Ende Studium erkrankt ist und seit da kein Alkohol und somit kein Bier mehr trinken kann.

      Wann merkst Du eigentlich mal, dass Du nicht der Maßstab bist?

      Man kann auch ohne Alkohol Spass haben!

      Stell Dir vor, ich als Mann trinke kein Bier!

Top Diskussionen anzeigen