Abiturzeugnis zerstört - und nun?!

    • (1) 24.06.15 - 16:03

      Hallo!

      Ich bin heute auch ein Mega-Problem gestoßen.
      Ich brauch für meinen neuen Arbeitgeber eine beglaubigte Kopie meines Abiturzeugnisses ( Keine Ahnung wofür das sein soll, die Uni-Zeugnisse hat er schon ).
      Jedenfalls ist dieses Zeugnis letztes Jahr durch einen Wasserschaden zerstört worden. Es war in einem Karton, der komplett abgesoffen ist und aus dem auch nix mehr zu retten war.

      Nun weigert sich die Schule, bzw die "freundliche" Frau im Sekretariat meinte, es wäre nicht möglich, mir einen Ersatz auszustellen. Mir würde ja eine beglaubige Kopie schon reichen. Ich habe sogar noch mehrere normale Kopien daheim, aber eben nicht beglaubigt.
      Was mach ich nun ?
      Das Abi ist 8 Jahre her. Normal müssten die solche Papiere doch mind. 10 Jahre aufheben oder?!
      Vielleicht steckte ja jemand von euch schon mal in einer Ähnlichen Situation....

      Liebe Grüße,
      M

      • Wenn die Schule sich quer stellt, ist das natürlich blöd. ABER die Beglaubigung auf der Kopie muss nicht von der Schule selbst stammen. Sie darf auch von anderen Stellen beglaubigt werden. Kennst du vielleicht jemanden, der dir eine deiner Kopien schnell stempeln und unterschreiben würde?

        lg

            Wie soll das gehen, wenn Voraussetzung der Beglaubigung das Original ist? Wie soll er da befugt sein auch ohne Original zu beglaubigen.

            Es wird ja bescheinigt, dass die Beglaubigung mit dem Original übereinstimmt. Und ohne Original weiß er das ja gar nicht.

            Oder meinst du, dass er nicht befugt ist ohne Original zu beglaubigen, dies aber trotzdem machen soll?

            Ganz platt gesagt rätst du der TE zu einer strafbaren Handlung.

      Eine Beglaubigung ohne Original oder ohne gültige Zweitschrift stellt in meinen Augen eine Urkundenfälschung da.

Schulen müssen die Zeugnisse mindestens 10 Jahre aufbewahren, damit genau solche Fälle wie bei Dir schnell und unkompliziert bearbeitet werden können.

Das ist in Deutschland eines der wenigen Schulischen Dinge, die einheitlich für alle Bundesländer gleich geregelt werden.

Einige Schulen lagern ältere Unterlage dennoch früher aus, was aber nicht bedeutet, dass die Unterlagen für Dich verloren sind.

An Deiner Stelle wende Dich nochmals an Deine Schule, und weise auf die Aufbewahrungspflicht hin.

Sollte die Bürokratentippse weiterhin auf stur schalten, wende Dich danach direkt an das zuständige Schulamt. Dort werden die Unterlagen sehr viel länger aufbewahrt, und ein kurzer Anruf genügt, um zu klären, wo sich die gewünschten Unterlagen befinden....bzw. können die Damen und Herrn dort sie Dir evtl. auch gleich zukommen lassen.

Mittlerweile liegen diese oftmals auch schon in digitaler Form vor....was ich dir übrigens auch für Deine privaten Unterlagen als Sicherung empfehlen würde.

LG
Tomm

Top Diskussionen anzeigen