Klage von Verkäufer wg. negativ-Bewertung bei ebay

        • Nichts , was willst du denn machen?
          Der will euch mit seiner frechen Art nur einschüchtern.
          Wenn du eine sachliche, neutrale MEINUNG zu einem Artikel verfasst hast, dann ist das dein gutes Recht.

          Schliesslich sind diese Bewertungen bei Ebay von Kunden geschrieben die Laien sind, da werden keine professionelle ,fachlichkompatible Resonanzen gefordert......zumindest wäre mir das Neu . Also auf was will er dich verklagen ? Meinungsfreiheit........

          (8) 29.06.15 - 11:43

          "Nur, was mache ich mit dem Anwalt?"

          Ich kann dir sagen was ich machen würde!

          Der würde mir buchstäblich schlicht am Arsch vorbeigehen.

          Dem würde ich nur kurz und knapp eine Antwort senden, die würde in ungefähr so aussehen.

          "Sehr geehrter Herr Anwalt,
          ich habe ihr Schreiben vom xx.xx.xxxx zur Kenntnis genommen und beantworte es wie folgt.
          Ich weise ihre Ansprüche vollumfänglich mangels Rechtsgrundlage zurück.
          Sollte sie anderer Auffassung sein, dann stehe ich Ihnen gerne für eine gerichtliche Prüfung zur Verfügung, sehe dieser aber gelassen entgegen.
          Für ihre etwaigen Zahlungsansprüche wenden Sie sich bitte an ihrem Mandanten der Sie beauftragt hat.

          Weitere außergerichtliche Ausführungen meinerseits wird es zu diesem Thema nicht geben und weitere außergerichtliche Schreiben ihrerseits werden ohne weitere Bearbeitung unbeantwortet bleiben.

          Mit freundlichen Grüßen
          Max Musterfrau/Mann
          Krakel Unterschrift"

          Was du machst musst du wissen, das aber wäre meine Reaktion ;-)

          Gruß
          Demy

        Ich an deiner Stelle würde selbst einen Anwalt aufsuchen und ein entsprechendes Antwortschreiben aufsetzen lassen.

        Ansonsten würde ich das Schreiben beantworten und sämtliche Forderungen zurückweisen.

        • (11) 29.06.15 - 11:59

          "Anwalt aufsuchen und ein entsprechendes Antwortschreiben aufsetzen lassen."

          Ein Anwalt arbeitet nicht umsonst, jedenfalls nicht die, die ich so kenne ;-)

          Beratung und Antwortschreiben kann mal schnell 250,-€ ausmachen
          Das wäre in diesem Stadium rausgeworfenes Geld was man nicht wiederbekommt.

          Gruß
          Demy

          <<Ich an deiner Stelle würde selbst einen Anwalt aufsuchen und ein entsprechendes Antwortschreiben aufsetzen lassen.

          Ansonsten würde ich das Schreiben beantworten und sämtliche Forderungen zurückweisen. >>#pro#pro
          Genauso würde ich es auch machen! Denn überhaupt nicht darauf zu reagieren, wie viele meiner Vorschreiber/innen hier raten, finde ich auch nicht ganz richtig.

          @Strangeröffnerin chili-pepper: Ihr habt doch - hoffentlich - eine Rechtsschutzversicherung?!#schwitz#zitter Denn gerade für solche Dinge ist diese mehr als ratsam.

          Und: Dieser Verkäufer hat einen Sockenschuss, aber einen ganz gewaltigen #wolke:-[#aerger! Dann soll er gefälligst nichts bei ebay verkaufen, wenn ihm Gegenwind in Form von Negativ-Bewertungen nicht passen. Ganz einfache Kiste #augen;-):-D.

          • Ihr seht das alle ein wenig zu einfach.

            Die TE hat definitiv nicht richtig gehandelt, als sie den Artikel nicht als falsch reklamiert hat, sondern den Artikel behalten-, und dann die negativ Bewertung online gestellt hat.

            Der Verkäufer hat keine Chance auf Nachbesserung gehabt....und nicht nur Käufer haben Rechte....auch Verkäufer !

            Hier einfach auf stur zu schalten und eine "leckt mich am A...." Mentalität an den Tag zu legen.....bzw. dazu zu raten, halte ich für mehr als bedenklich.

(14) 29.06.15 - 11:53

Ich finde, "die Dame von ebay" müsste da reagieren.

Es kann doch icht im Sinne von ebay sein, dass Käufer bei Negativkritiken eingeschüchtert werden. Wie glaubhaft sind die Kritiken dann noch?

Solchen Nutzern sollte ebay mal mit Löschung drohen, wenn das Unternehmen der Meinung ist, dass die Kritik des Kunden sachlich und in Ordnung ist. #kratz

Ich glaube, ich würde ebay nochmal anschreiben und fragen, ob man im Unternehmen tatsächlich der Meinung ist, dass sie solche Einschüchterungsversuche nichts angehen.

LG

(17) 29.06.15 - 12:27

Hi,

vor kurzem gab es Prozesse wg. einer Negativ-Kritik, da es Umsatzschädigend für den Unternehmer war.
ABER da war der Anwender selber Schuld, da er bei der Anwendung des Produktes Fehler gemacht hat und das dem Unternemen in die Schuhe schieben wollte.

Ich kaufe so gut wie nichts im Internet, lese auch keine Hotelbewertungen,......mit den Kritiken wird so viel Schindluder getrieben, glauben kannst Du nix mehr.

Je nachdem was Du gekauft hast......für viel Geld....dann lass es drin aber wenn es Kleinbeträge waren, würde ich die raus nehmen und den Shop meiden....oder ebay.

Lisa

  • (18) 29.06.15 - 12:36

    Wir reden hier von einem Satz Kotflügel, welcher mit Versand 230.- gekostet hat, erst nach 5 Wochen geliefert wurde (telefonische Zusage waren 10 Werktage und das Auto stand vor der Lackierkabine, wir hatten also Zeitdruck) und dann nicht passt. Mein Mann muss viel Nacharbeit dafür aufwenden.
    Problem, unser Auto ist Baujahr 1976, also schon eins mit H-Kennzeichen. Da bekommt man die Teile nicht bei jedem ATU oder so. Wir wählten gezielt diesen Händler, da er AUSSCHLIESSLICH positive Bewertungen hatte.

    Wie gesagt, Teile kamen nach 5 Wochen und passten dann nicht. Wir brauchten sie aber dringend. Daher musste mein Mann viel mehr Zeit und Auswand aufbringen.
    Bewertung lautet: "5 Wochen langer Versand, Halterung und Spaltmaß passt nicht, sehr viel Nacharbeit!" - und dann eben "negativ".

    Ich finde daran nichts verwerfliches.

    • Das ist auch total ok so und Du kannst das Schreiben ganz einfach ignorieren.

      Der Anwalt wurde nur beauftragt, um Dir Angst einzujagen, eben weil eine schlechte Bewertung oft mehr finanzeillen Schaden anrichtet, als das anwaltliche Schreiben kostet - und sich viele Kunden Angst einjagen lassen und die negative bewertung löschen.

      Das ist eine einfache Rechnung: Schaden durch schlechte Bewertung 1000 Euro, freches Anwaltschreiben 100 Euro. Vor Gericht geht das sicher nicht, schließlich kann man anhand der Paketnummern nachvollziehen wann es abgeschickt wurde anhand des Kotflügels, dass er eben nicht gepasst hat. Da würden sie also eindeutig verlieren.

      Einfach ignorieren.

      Mein Mann hat mal einen Mahnbescheid über 3500 Euro bekommen ohne jede Grundlage, auf den Widerspruch hin ließ der Gläubiger es trotzdem vor Gericht gehen - da ging uns auch echt der Arsch auf Grundeis, und was kam raus? weder der Gläubiger noch dessen Anwalt erschienen vor dem Amtsgericht, die Richter haben nur noch den Kopf geschüttelt und wir mussten natürlich nichts zahlen. Manche Versuchen es einfach mal, weil andere Leute halt Angst haben und lieber zahlen, bevor noch Gerichts- und Anwaltskosten oben drauf kommen.

Auch über Ebay hat ein Verkäufer das Recht, Mängel nachzubessern.

Dafür hättet ihr dem Verkäufer diesen Mangel allerdings mitteilen müssen.....und ihm....wie gesagt....die Chance, den Mängel zu beheben, bzw. evtl. den Artikel auszutauschen.

Das gebietet die Fairness im Geschäftswesen !!

Eine negative Kritik ist im allgemeinen erst dann zulässig, wenn auch das nichts fruchtet, bzw. der Verkäufer darauf nicht reagiert.

Insofern würde ich in Eurem vorliegenden Fall tatsächlich dem Verkäufer recht geben.

Ein ähnlicher Präzedenzfall ist z.B. hier nachzulesen:

http://www.e-recht24.de/news/onlineauktionen/7527-ebay-sind-negative-bewertungen-nur-erlaubt-wenn-der-verkaeufer-vorher-informiert-wurde.html

Da ihr die "fehlerhaften" Teile schon verbaut habt, würde ich die negative Kritik in eine neutrale ändern......auch den Text.

Top Diskussionen anzeigen