"Sag's bitte nicht weiter!!!"

    • (1) 21.07.15 - 18:23

      Hallöchen,

      Ich schon wieder ????????????????

      Wie entscheidet Ihr als Elternteil, wenn Euer Kind Euch was erzählt und Ihr sollt das bitte nicht weitererzählen???

      Erzählt Ihr es?
      Erzählt Ihr es niemals?
      Erzählt Ihr es nur, wenn es was schlimmes ist?
      Erzählt Ihr es nur an Leute, wo Ihr wisst die halten 100% dicht?

      Bin mal gespannt :)

      • Hallo!

        Es kommt darauf an, was es ist. Meine Kinder wissen ganz genau, dass es schöne Geheimnisse und blöde Geheimnisse gibt (wurde einmal in einem Buch thematisiert, in dem es um Selbstbestimmung von Kindern und um Entführung o.ä. ging). Wenn ich der Meinung bin, dass das, was mir das Kind erzählt hat, eine entsprechende Relevanz hat, dass ich der Meinung bin, es muss an entsprechende Stellen weiter erzählt werden (sei es der Lehrer in der Schule, die Eltern eines anderen Kindes oder sogar die Polizei), spreche ich mit meinem Kind darüber und erkläre ihm, warum es nicht gut ist, dieses "Geheimnis" für sich zu behalten. Und dann würde ich auch - hoffentlich dann im Einvernehmen mit dem Kind - das "Geheimnis" weiter erzählen.

        LG

        Die Frage ist doch um was es geht.

        Wenn du versprichst etwas nicht weiter zu erzählen müssen gute Gründe vorliegen, wenn man es doch tut.

        Und das hängt davon ab um was es geht.

        Weiterzuerzählen um zu tratschen ist also strikt falsch.

        Um konstruktiv zu helfen kann je nach Einzelfall gerechtfertigt sein.

        Das hängt selbstverständlich davon ab, um was es geht.

        Allerdings sage ich das meinen Jungs auch so. Ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann.

        "...Erzählt Ihr es nur an Leute, wo Ihr wisst die halten 100% dicht?...." Das wäre jedoch mein letzter Anlaufpunkt.

        Dann könnte es nicht wichtig sein, sondern sich nur um Tratsch handeln - und den müste ich nicht weitergeben.

        LG

      • Wie andere schon schrieben, es kommt darauf an, worum es sich handelt.

        Bei "normalen" Alltagsgeheimnissen:

        >>>Erzählt Ihr es?<<<

        Nein.

        >>>Erzählt Ihr es nur an Leute, wo Ihr wisst die halten 100% dicht?<<<

        Nein, wenn ich meinem Kind gegenüber schon mein Verprechen, nichts weiter zu erzählen, nicht halte, wie soll ich dann von anderen Leuten erwarten, dass sie 100%ig dichthalten?

        Hallo,

        sehe es genauso wie meine Vorschreiber/innen - es kommt ganz darauf an, was es ist. Wenn es sich um eine verwerfliche Sache; also etwas, was schon kriminell ist, handelt; wie z.B. Diebstahl oder Betrug, würde ich es NATÜRLICH weitersagen. Und das MÜSSTE man dann ja auch sogar, denn, wenn man dies nicht täte, würde man sich ja auch mit strafbar machen. Dafür könnte und würde ich meinem Kind mein Versprechen nicht und niemals geben! OK, das ist jetzt alles erst mal sehr überspitzt dargestellt, aber trotzdem.

        Aber: Wenn mein Kind "nur so" ein "harmloses" Geheimnis anvertrauen würde, welches es eben NUR MIR sagen wollen würde, dann würde ich es NATÜRLICH für mich behalten. Denn das wäre dann ja eine riesengroße Gemeinheit sowie ein riesengroßer und grober Vertrauensbruch, wenn ich dies erst hoch und heilig versprechen - und dann doch nicht einhalten würde.

        <<Erzählt Ihr es?
        Erzählt Ihr es niemals?>>
        Das ist doch - also diese beiden Sätze - eigentlich ein und dasselbe. Meine Antwort hierauf... siehe weiter oben.

        <<Erzählt Ihr es nur, wenn es was Schlimmes ist?>>
        Dito... siehe weiter oben.

        <<Erzählt Ihr es nur an Leute, wo Ihr wisst die halten 100% dicht?>>
        NEIN! Denn niemand(em) bedeutet auch wirklich niemand(em) - und versprochen ist versprochen.

        Und ich HASSE (weiter)tratschen echt wie die Pest! #wolke:-[ Mache ich ja selber auch nicht!

        Mir wurde vor einiger Zeit von 2 Personen fest, hoch und heilig versprochen, dass sie etwas, was ich ihnen anvertraut habe, nicht weitersagen. Und was war?! Es wurde dann DOCH weitergetratscht!#augen#klatsch Und was soll ich sagen?! Diese Personen sind für mich ein für allemal durch und die gucke ich mit dem Arsch nicht mehr an! Denn bei Vertrauensbruch bin und reagiere ich nun mal echt pienzig!

      • So, und es wäre echt schön, wenn von DIR auch noch ein Feedback käme ;-):-D, denn ich finde einfach, wenn man einen Strang einstellt, sollte man auch selbst mitmachen! Finde es einfach irgendwo nicht gut und in Ordnung, wenn Stränge eingestellt werden - und die Strangeröffner/innen lassen sich dann hinterher überhaupt nicht mehr blicken #schmoll#contra#contra. War und ist auch nicht das erste Mal so. Denn man antwortet ja auch, gibt sich Mühe mit den Antworten und dann kommt einfach nichts mehr. Nichts für ungut, aber das musste einfach mal raus.

        Hallo,

        da müsste ich wissen, worum es geht, dann kann ich auch sagen, wie ich damit umgehe.

        Eine pauschale Antwort gibt es also hier nicht.

        GLG

        Also ich würde hier auch immer klar abwägen worum es geht!

        Ela

        Also das kommt natürlich drauf an wie alt das kind ist, um was es genau geht und ob es lustig ist oder ob es unbedingt weitererzählt werden muss weil es dem Kind schlecht geht.

        Ich halte es so das ich wenn e nichts schlimmes ist für mich behalte, weil man verspricht den Kind das man es nicht weitersagt. Sonst würde ich den Kind ja schon beibringen das es mir nicht trauen kann.

        Wenn es was schlimmes ist rede ich mit dem Kind und erkläre warum wir das erzählen müssen, nehme das Kind aber dann auch mit und erzähle es mit ihm zusammen. Damit es auch sieht das ich nichts anderes erzähle oder es anschwärze....

Top Diskussionen anzeigen