24Stunden Hotline für medizinische Fragen

    • (1) 29.07.15 - 15:30

      Hallo zusammen

      ich habe gerade gelesen das es in Kanada eine Hotline gibt für medizinische Fragen die rund um die Uhr erreichbar ist. Damit will die Regierung regulieren das keiner für eine Kleinigkeit direkt zum Arzt rennt. Wäre das nichts für uns hier?

      Ich finde ja das es nützlich wäre, damit könnten sich die Ärzte ihre Zeit besser mit Patienten verbringen die auch wirklich einen Arzt benötigen. Wie seht Ihr das?

      • Sowas bieten manche Krankenkassen in Deutschland an. Beispiel TK: http://www.tk.de/tk/beratungsangebote/med-informationsangebote/tk-aerztezentrum/10074 http://www.tk.de/tk/beratungsangebote/med-informationsangebote/tk-familientelefon/148520

        Hallo Saskel,

        genau darüber habe ich mich vorgestern mit meinem Mann unterhalten. Wir haben am Sonntag diese Hotline angerufen (wir leben seit Anfang diesen Jahres in Kanada). Unsere Tochter hatte immer wieder kehrendes Fieber und bekam dazu noch Nesselsucht.

        Wir haben also diese Nummer angerufen und haben alles haarklein beschrieben. Es wurden sehr viele Fragen gestellt. Da es nichts akutes sei, sollten wir sie weiter behandeln wie wir es weiter taten und sollte das Fieber weiterhin anhalten sollen wir montags unseren Familienarzt aufsuchen.
        Da das Fieber weg war, taten wir das nicht. Am späten Nachmittag rief uns unser Familienarzt an und fragte nach dem befinden unserer Tochter und wie es jetzt aussähe. Er meinte wir haben alles richtig gemacht und er sei froh das es ihr wieder besser ging.

        Wir waren wirklich überrascht und fühlten uns sehr gut aufgehoben!

        Ich sagte meinem Mann, das sowas sicher auch in Deutschland gut wäre.

        Zudem besuchen wir eine staatliche Spielgruppe mit unserer Tochter, dort kommt von Zeit zu Zeit eine Krankenschwester hin die fragen rund um die Entwicklung des Kindes beantwortet etc und gibt einem dann Ratschläge und Anlaufstellen. Zudem kann man dort jeden Freitag zum Hörtest mit den Kindern gehen.

        Ich finde das sind tolle Institutionen!

        LG

        ganz sicher sinnvoll! in deutschland gibts aber ja auch viele möglichkeiten sich zu informieren, ohne gleich zum arzt zu müssen. die kehrseite sind natürlich immer mehr menschen, die sich überschätzen bei der selbstbehandlung, aber das wird man nie ausschließen können.

        wegen mir muss das aber nicht staatlich sein, da könnte ich mir viele modelle vorstellen...

      • Ich kann mir auch vorstellen das das ein versicherungstechnisches Problem ist, es gibt Menschen die sich zu 100% auf so eine Aussage verlassen und wenn dann was passiert kann man sich denken wer der a.. ist

        (6) 30.07.15 - 09:41

        Bei der Techniker Krankenkasse haben wir so eine Hotline und ich habe schonmal da angerufen. Mein Sohn hatte hohes Fieber, natürlich abends, wir waren uns nicht sicher, ober wir ihn jetzt wecken sollen und ins KH fahren sollten oder nicht. Uns wurde gesagt, was wir amhen sollte und wenn es nach einer bestimmten Zeit nicht besser wird, dann sollen wir in KH. Zum Glück ist es zurückgegangen. Ich finde diese Hotline schon hilfreich, vor allem wenn man einfach nur unsicher ist.

      hallo!
      bei den meisten anrufern wird das richtung ferndiagnose gehen, da es nicht um allgemeine fragen geht, sondern um spezielle fälle. da werden die antworten auch neutral ausfallen (müssen).
      allgemeine aussagen jedoch kann man mit etwas geschick auch im internet finden, für gezielte wird einen jeder zuverlässige und verantwortungsbewusste arzt am telefon auch zum arzt schicken.
      für zwiten, in denen der arzt zu ist, gibt es in D die 116117, da habe ich schon mehrmals eine gute einschätzung bekommen.
      vg

Top Diskussionen anzeigen