Schaukel auf dem Grundstück und Nachbarskinder-Regeln?!

    • (1) 15.06.06 - 23:04

      Hallo,

      gestern nach dem Spiel #wm hatte ich ein Gespräch mit unseren Nachbarn geführt, es waren 3 Paare da. Wir haben eine Schaukel bei uns im Garten aufgestellt. Die darf zwar noch nicht benützt werden, auch von eigenen Kindern nicht, da der Rasen in der Gegend am Keimen ist. Sobald der Rasen da ist und die Kinder schaukeln dürfen, wollte ich ein paar Regeln für die Nachbarskinder aufstellen. Wir wohnen in einem Neubaugebiet. Unser Garten hat freien Zugang durch den Carport, quasi kann jeder in den Garten. Ich habe zu den Nachbarn gesagt, das die anderen Kids wohl nicht jedesmal oder jeden Tag und ohne zu fragen darauf schaukeln dürfen. Wenn dann bitte vorher immer Fragen. Wenn wir mal nicht da sind, haben die da auch nichts zu suchen. Wenn ich da bin und nicht im Garten bin, dürfen die auch nicht drauf außer sie werden von den erwachsenen begleitet und wie gesagt vorher Fragen. Wenn wir besuch haben, möchte ich keine Nachbarskinder im Garten haben, oder abends wenn unsere Kids im Bett sind.
      Da fing die eine Nachbarin sich aufzuregen, ich könnte es doch so nicht machen. Ich sollte doch die Kinder ruhig schaukeln lassen und nicht so kleinig sein, schließlich spielt unsere Tochter bei denen auch zu Hause. Klar tut sie das, aber auch wenn deren Tochter mit ihr zusammen ist und auc umgekehrt. Und wenn es genug ist, dann wird sie auch nach Hause geschickt.
      Ich möchte nun wirklich nicht kleinig wirken. Aber wenn ich hier als einzige im Gebiet Regeln für mein Gründstück aufstellen möchte, dann werde ich schon schief angeguckt. Ich möchte auch mal alleine sein oder nur etwas Zeit mit meinen Kindern verbringen und nicht ständig fremde Kinder um mich haben.
      Wir haben z.B. einen Nachbarsjungen der ist 9 jahre, der fährt ständig auf unsere terasse mit dem fahrrad drauf und glotzt mir ins Wohnzimmer durch die großen Fenstern rein. Er beobachtet mich beim essen, bügeln oder einfach beim Nickerchen machen und fragt ständig ob er rein darf oder wann wir raus kommen. Irgendwann mal habe ich es im gesagt, wenn er etwas braucht soll an der Tür klingeln und mich ansprechen,aber nicht so... Und er sollte sich am besten Kinder in seinem Alter suchen zum spielen. Seine Mutter fand es in Ordnung das ich so reagiert habe. Aber ich weiß ja nicht wie die andere Nachbarschaft reagiert, wenn ich dennen sage, das deren Kinder nicht jedesmal bei Lust und Laune bei uns schaukeln dürfen.


      Was meint ihr. Bin ich zu kleinig. Soll ich den Kids freiet Zutritt gewähren oder doch Regeln aufstellen?

      LG

      Tanja

      • (2) 15.06.06 - 23:15

        Huhu !

        Also ich bin ganz deiner Meinung.
        Ich will auch nicht dass fremde Kinder bei mir im Garten spielen...
        und erst recht nicht wenn ich nicht da bin.
        ich geh doch auch nicht bei meinen Freunden aus und ein wie es mir passt, wo kämen wir denn da hin... #schock
        selbst bei meinen eltern komme ichnicht unangemeldet vorbei auch wenn ich einen schlüssel hab.
        Ich würde da hart bleiben.
        wenn die kinder zum spielen da sind können sie schaukeln aber ansonsten nicht.
        du hast die schaukel für deine kinder gekauft und nicht fürs ganze neubaugebiet. #kratz
        Vielleicht klinge ich jetzt irgendwie versnobbt aber mich würde das total nerven wenn ich gemütlich mit meinem Mann und Sohn im Garten grille und da 2,3 Kinder aus der Nachbarschaft in meinem Garten rumlungern. :-[
        Wenn die Eltern rumnerven hart bleiben.
        Das ist das gleiche wie wenn ständig fremde mein kind ins gesicht tatschen ohne zu fragen. :-[ #schock :-[
        ich geh doch auch nicht zu irgendjemand hin und kneif ihm in die backe nur weil ich ihn süß finde #augen

        Viel Glück beim Durchhalten

        • oh gott, das klingt als würdest du über mich schreiben...ich habe genau das gleiche problem...wir teilen uns mit einigen nachbarn den garten, der riesengross ist, aber die nachbarskinder hängen immer auf unserer terasse rum, wenn wir von der arbeit kommen liegen ständig die umgekippten blumentöpfe da (o-ton der nachbarin: "die kinder spielen doch nur") .und alles was sonst so rumliegt, wurde von denen weggeschleppt oder auseinander genommen..ich krieg hier echt die krise...die nachbarin ist tagesmutter und die kids sind ständig unbeobachtet draussen, d.h. bei uns oder bei nem anderen nachbarn auf der terasse...letztens habe ich gelüftet, war im flur, komme zurück ,da sind da 3 von den kids bei uns im wohnzimmer und nehmen die spielzeugkiste von unserem sohn auseinander.und weigern sich mein haus zu verlassen..alle versuche mit der nachbarin zu reden sind bisher gescheitert...ich mag kinder wirklich, hab ja selber eins, aber mittlerweile gehen mir diese fremden kinder echt so auf`n sack...konsequenz ist, dass wir jetzt in ein eigenes haus ziehen werden...ich muss dazu sagen, dass die anderen kinder keine freunde von meinem kleinen sind, da er ja erst 16monate ist und die anderen kids sind 4 und aufwärsts...

          zu deinem problem, wer sich nciht an deine regeln hält, hat pech...und wenn ihr eure ruhe haben wollt, würde ich die anderen kinder gnadenlos wegschicken...schliesslich bist du nicht für sie verantwortlich und hast ein recht auf privatsphäre!!!

          lg aus dublin.

          trickster

      (4) 15.06.06 - 23:15

      Deine Schaukel? Dein Grundstück?

      Es ist eine Sache des Anstands, das man da nicht einfach hinspaziert und anfängt zu schaukeln. Vielmehr, dass die Eltern das den Kindern erlauben.

      Ich versteh das nicht, wo ist das Problem?

      Liebe Grüße
      Katrin

    • (5) 15.06.06 - 23:33

      Hallo,

      na das ist ja nen Ding, die können doch nicht so einfach über euer Eigentum bestimmen, das ist euer Garten und Privatgrundstück, ganz ehrlich ich würde da einen Kleinen Zaun hinbauen mit einer Pforte das schreckt doch eher ab, oder ein paar Bäumchen das nicht jeder da hinein kommt, so würde ich das machen! Das ist echt ein unmögliches Benehmen tztz #kratz

      Liebe Grüße
      Doris

      (6) 15.06.06 - 23:59

      1) baue einen Zaun
      2) das heißt "kleinlich"

    • (7) 16.06.06 - 06:56

      "Unser Garten hat freien Zugang durch den Carport, quasi kann jeder in den Garten."

      dies nennt man verantwortungslos.

      an eurer stelle würde ich das grundstück schnellstens absichern.
      über die möglichkeit, daß sich fremde kinder auf eurem ungesicherten grundstück schaden zufügen könnten (stürzen beim klettern usw.), scheint ihr euch keine gedanken gemacht zu haben.
      ich hoffe, ihr habt in eurem (für jedermann zugänglichen) garten keinen teich.

      auch besteht im umgekehrten falle die möglichkeit, daß euch ein fremdes kind schaden zufügt. die gegnerische partei ist nicht in jedem falle verpflichtet schadenersatz zu leisten.

      --------------------------------------------------------------

      "Grundsätzlich sind Eltern verantwortlich für das, was ihre Kinder tun. Da gibt es zunächst die zivilrechtliche Haftung der Eltern, die dann eintritt, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben ( § 832 BGB ). Wenn also minderjährige Kinder - d.h. sie müssen zwischen 7 und 18 Jahren alt sein - anderen eine Schaden zufügen, haften die Eltern. Es sein denn, sie können nachweisen, daß sie ihrer Aufsichtspflicht zur Genüge nachgekommen sind. Das Gericht geht dabei aber davon aus, daß Eltern ihre Kinder NICHT ununterbrochen fest im Auge haben können."

      (8) 16.06.06 - 07:02

      Ja sag mal...

      Das ist doch DEIN bzw. natuerlich Euer Garten und kein öffentlicher Spielplatz!!!

      Vielleicht solltest Du mal (spasseshalber) Eintritt verlangen, wenn die ganze Meute immer an die Schaukel will.

      Schliesslich geht die ja auch schneller hinüber, wenn da jeder tut und macht was er will.

      Vorallem, die Eltern die jetzt meckern, schreien am lautesten, wenn Du mal nicht da bist und ihre Kinder sich auf Deiner Schaukel verletzen.

      Ich würd das auch nicht wollen.
      Mein Garten -> meine Ruhe... Wenn das den anderen Eltern nicht passt, sollen sie sich eine eigene Schaukel in den Garten stellen...

      Ich würd hart bleiben.

      Im übrigen ist die Idee mit dem Zaun gar nicht schlecht. Aber natürlich ist das auch immer eine kostenfrage #hicks

      Liebe Grüße und starke Nerven #freu

      Angy

      (9) 16.06.06 - 07:09

      Ich bin klar Deiner Meinung. es ist Deine Terasse Deine Schaukel !!!
      Ich möchte auch nicht das bei mir ständig andere Kinder rumhüpfen!
      Vor allem könne die anderen Elten doch nicht sagen das du das so nicht machen kannst.

      Kommst du ständig ohne zu fragen bei deinen Nachbarn vorbei und setzt dich vor deren Fernseher weil die nen großen neuen haben und du nicht ????

      Wie gesagt DEIN GRUNDSTÜCK-DEINE SCHAUKEL !!!

      Lg Engelchen mit Ben

      (10) 16.06.06 - 11:13

      Was sind denn das für komische Nachbarn? Sie können doch nicht erwarten, daß Dein Grundstück als öffentlicher Spielplatz offen seht. Dieses Jahr ist es die Schaukel. Was passiert nächstes Jahr mit dem Pool? Stellen die es sich so vor, daß da auch das ganze Wohngebiet zu jeder Tages- und Nachtzeit baden kommen darf?
      Wenn Deine Kinder zusammen mit den Nachbarkinder spielen, dann dürfen die natürlich in Euren Garten - aber nur, wenn Eure Kinder dabei sind. Wenn Ihr nicht da seid bzw. Eure Kinder im Augenblick nicht mit denen spielen wollen, dann haben fremde Kinder nichts auf Eurem Grundstück verloren. Ihr lungert doch auch nicht auf fremden Grundstücken rum, wenn Ihr dort nicht willkommen seid.
      Mal davon abgesehen - wie stellen sich diese Leute das vor, wenn ihren Kindern dort beim Spielen was passiert und niemand ist da und kann helfen? Es ist Euer Grundstück und Du bist dort für die Sicherheit verantwortlich! Wenn der Zugang nur durch den Carport besteht, was spricht dagegen, dort hinten eine Tür einzubauen?
      Und mal eine andere Sache, Du sitzt ja nicht nur auf der Terasse und trinkst Dein Bier, sondern möchstest Dich vielleicht auch mal "an Deine Frau kuscheln" - also ehrlich, ich könnte mich dabei nicht entspannen, wenn ich immer damit rechnen muß, daß plötzlich jemand hinter mir steht!
      Mein Garten hinterm Haus ist immer verschlossen - wenn jemand was will, soll er klingeln!

      (11) 16.06.06 - 12:40

      Ich würde mal ganz wacker zusehen das nicht jeder da einfach reinstiefeln kann!
      Oder ist euer Grundstück ein erlebnispark für andere???
      Wäre ich ja schon satt- wenn ich mich nicht frei bewegen kann *d.h andere so in mein WZ schauen können.....

      Mach am Carport eine Wand die kannst du mit einer Türe versehen un fertig!
      Aber sowas gibt meistens ärger.....
      Der eine stellt hin und alle anderen amüsieren sich....
      Gut gemeint-aber bevor es da zu problemen kommt und ihr euch mal freizügig bewegen wollt sorgt dafür das die Kids nicht um jede tageszeit gucken können ob ihr grade die baumwolle ums lendchen tragt;-)

      (12) 16.06.06 - 19:02

      Das ist DEIN Garten und DEINE Schaukel und nicht Allgemeinbesitz.

      Menschen mit solchem Anspruchsdenken sind dann widerrum diejenigen, die als erstes Schreien, wenn was passiert ist- auch wenn ihr garnicht dawart.

      Ich würde den Carport nach hinten dichtmachen- mit diesen Lamellenteilen- und ein abschließbares Tor dranmachen, damit mir nicht jeder im Garten rumlaufen kann und mir auf den teller guckt.

      Nene- da hät ich echt keinen Bock drauf!

      Liebe Grüße von

      Gabi

      (13) 16.06.06 - 20:54

      Ich finde Dich auch nicht kleinig.
      Ich habe auch einen Garten und wir habe ne Menge Spielangebote auf unserem Rasen ;-) deshalb auch oft voll haus ;-)
      An manchen Tagen möchte ich auch einfach nur mal meine Ruhe haben, dann sage ich das den Kindern auch und schicke sie auf den öffentlichen Spielplatz.
      Bei uns ist es nämlich auch der Fall das meine Tochter vielllle Freunde mitbringt und die gucken einem förmlich das Brot aus der Hand und man hat keine Privatsphäre.
      Vorallem keine Ruhe um mal gemütlich zu entspannen.

      Regeln sind ok!
      Es ist Dein Grundstück und wie ich heraus lesen kann hast du ja im wesentlichen nichts dagegen, wenn die Kinder mal schaukeln nur sollte Dein Grundstück nicht zum öffentlichen Spielplatz mutieren und deshalb finde ich Regeln ok.

      LG Jacqi

      (14) 16.06.06 - 21:27

      hallo,
      das kommt mir alles sehr bekannt vor. eure nachbarn schonen ihre nerven,ihren rasen und ihren geldbeutel. die können sich doch auch eine schaukel kaufen, den rasen ruinieren und die kinderschar reinlassen #kratz

      wir haben dieses jahr wieder ein großes plantschbecken aufgebaut.da unsere jungs sehr verwöhnt sind lassen wir immer zur hälfte heißes wasser rein. das mädchen von gegenüber hockt jeden mittag bei uns mit der aussage "die mama stellt dieses jahr kein plantschbecken auf, da unsere rasen erst richtig wachsen muß" ein junge ein paar häuser weiter mit einem (4,5m im durchmesser) großem pool hockt auch fast täglich hier. aussage"unser pool ist so kalt. mein papa sagt, daß das heiße wasser zu teuer ist um es ins becken laufen zu lassen"
      und so leben wir nun mit einem ruinierten rasen, einer hohen wasserrechnung und der freundeschar unserer jungs.

      lg petra

      (15) 16.06.06 - 22:36

      Hallo an alle noch mal,

      vielen Dank für die Antworten und Tipps. Das Problem ist nur, wir können kein Zaun anbauen:
      1. die andere Seite vom Grunstück wäre offen, da könnten die Kinder sowieso durch
      2. und hinter dem Carport kann kein zaun angebaut werden da auf der anderen Seite Tannenbäume stehen und die sind nicht mal 30cm groß

      Es wäre mit dem Zaun alles viel komplizierter und kostenaufwendiger, warum sollte ich mir das antun, nur weil einige Eltern meinen, das ich kein recht auf eine Privatsphäre (ist es richtig geschrieben?) habe?!
      Ihr habt Recht, es ist mein Grundstück und ich entscheide, wann, wer zum spielen kommen darf/kann und wann nicht. Ich habe ja nichts dagegen, wenn einige Kids bei uns im Garten spielen möchten, aber, die müßen dann einige Regeln beachten, sonst dürfen die gar nicht kommen. So mache ich das. Die Regeln stelle erst auf, wenn es so weit ist, und werde es auch den Eltern mitteilen.


      Vielen Dank noch mal ,

      lieben Gruß,

      Tanja

Top Diskussionen anzeigen