Geblitzt und nicht der Fahrzeughalter

    • (1) 16.08.15 - 15:24

      Hallo wurde vor ein paar tagen mit dem auto geblitzt bin aber nicht der Halter des Fahrzeugs. Bekommt der sofort ein Bußgeldbescheid und ich gebe ihm das Geld oder kommt zuerst ein Anhörungsbogen ohne Zahlkarte? Gibt es auch irgendwie die Möglichkeit der Selbstanzeige so das die Zahlkarte zu mir kommt.

      • (5) 16.08.15 - 18:38

        Hallo,
        wenn der Halter den Anhörungsbogen bekommt, soll er den Anhörungsbogen einfach zurückschicken mit der Angabe nicht gefahren zu sein und dich als Fahrer angeben.

        Dann bekommst du den Anhörungsbogen und kannst dann einfach zahlen!

        Was ich nicht empfehlen würde, ist, dass der Halter einfach bezahlt und du ihm das Geld gibst, denn dann wäre es so als hätte er den Verstoß begangen, was er ja nicht hat.

        Warum das so wichtig ist?
        Nun, viele Verstöße werden im Verkehrszentralregister eingetragen.
        Werden viele Verstöße gesammelt, wobei jeder einzelne eigentlich kein Fahrverbot beinhaltet, kann die Verkehrsbehörde eine MPU mit Führerscheinentzug anordnen.
        Dann gibt der Halter eventuell den Führerschein ab, obwohl er z.B. nur einen einzigen Verstoß tatsächlich selber begangen hat.

        Das ist dann gar nicht mehr so witzig!

        Gruß
        Demy

        • (6) 17.08.15 - 17:58

          Hallo,

          das stimmt auf jeden Fall.

          Trotzdem kann man es in dem einen oder anderen Fall evtl. mal so machen. Z.B. wurde mein Mann neulich mal geblitzt, es war nur sehr wenig zuviel und kostete 10 EUR. Da ich selber schon lange nicht geblitzt wurde und auch kein Raser bin, habe ich das dann einfach bezahlt. In so einem Fall war mir das jetzt ehrlich gesagt zu blöd.

          LG
          klaxx

        • Hello!

          Also das mag schon durchaus der Fall sein, dass sich bei gehäuften Vergehen ein Führerscheinentzug mit notwendigen MPUs daraus ergibt, jedoch muss man dank der EU diese nicht mehr besuchen.

          Wie du auch unter http://www.nie-wieder-mpu.de/aktuelle-urteile/ nachlesen kannst, besteht die Möglichkeit dir legal einen tschechischen Führerschein zu holen und damit auch in Deutschland zu fahren.

          Lg

          • Schlechter Tipp!

            Man MUSS damit ein tschechischer Führerschein hier tatsächlich gültig ist, mindestens 6 Monate im Jahr dort Leben und zwar nachweislich.

            Das ist schlicht nicht praktikabel.

            Diese ganzen Seiten, ala MPU frei etc. die sind nur auf eines aus, auf das Geld derjenigen die die MPU versuchen zu umgehen.
            Die Informationen dieser Seiten sind schlicht halbwahr und lassen wesentliche wichtige Fakten die einem strafrechtlich das Genick brechen einfach weg.
            Ein sehr teurer Spaß, mit anschließendem Strafverfahren für die erwischten!

            Ich kann nur sagen Finger weg von solchen dubiosen "tschechischer Führerschein" Seiten.

            Gruß
            Demy

            PS: Deine verlinkte Seite funktioniert nicht, ist aber auch egal, am Link sieht man schon wo sie einzuordnen ist.

      ich hatte den gleichen Fall und habe dann angerufen und die Info bekommen, dass wenn es nur ein kleiner Betrag ist, ich das einfach überweisen kann - und die Info über den Verstoß beim Fahrzeughalter NICHT gespeichert wird.
      Wenn ein größerer Verstoß vorliegt, dann ist das eine andere Sache.
      du könntest dort ja auch nachfragen, wie das in deinem Fall ist, wenn der Bescheid gekommen ist.

      wenn ein einziger Vermerk vorliegt, kommt der Fahrzeughalter übrigens 10 Jahre lang(oder hat sich das geändert?) nicht als Begleiter bei 17 Jährigen mit Führerschein in Frage...

      Hallo,

      bisher bei allen Bitzer Briefen waren glaube 6 in 10 Jahren in dem ich mit meinem Mann zusammen war. Kam immer ein Brief mit Foto und der Frage ob er selbst gefahren ist oder jemand anders.

      Als das Auto am Anfang über seine Mutter lief soweiso. Fällt ja auf wenn Mann am Steuer aber Frau als Fahrzeughalterin.

      Mein Tipp sprech mit dem Halter er/sie soll wenn kein Bogen bei ist Wiedersprechen und dich angeben. Reicht ein 2Zeiler mit Aktenzeichen. Dann kommt das Schreiben zu dir und du kannst zahlen. Deine Anschrift sollte er/sie gleich mit angeben. War ein Tipp eines Anwalts für Verkehrsrecht als ein Freund mit unserem Auto zu schnell war (erster blitzer) und Rote Ampel (zweiter Blitzer) wegen Krankenwagen überfuhr.

      Hatte ich auch vor kurzem #schein
      Der Fahrzeughalter hat mir einfach den Brief gegeben und ich hab das Geld überwiesen. Ich war allerdings nach Abzug der Toleranz nur 6 km/h zu schnell, so dass es nur ein Verwarngeld war.

      • Ich würde das als Halter immer mit der Meldung des eigentlichen Fahrers zurück schicken. Ist eigentlich auch so vorgeschrieben. Denn, wenn man Verkerhsverstöße, auch ohne Fahrverbote sammelt und anhäuft muss man irgendwann zur MPU wegen Punkten, sieh hier mal: http://mpu-support.de/mpu-wegen-punkten.

        Ist mir leider schon selbst passiert.
        Auch wenn durch die Punktereform die Punktestrafen nicht mehr so hoch ausfallen und man schon einen schweren Verstoß begehen muss, um bis zur verwarnung oder dem verlust des Führerschein zu kommen, so kann das aber jedem mal schnell durch unglückliche umstände passieren und wenn man vorher einige Strafzettel wg. Falschparkens und mehrere Geschwindigkeitsüberschreitungen hatte, wird das alles über die Führerscheinakte mit einbezogen.
        Nur wenn man sonst im Verkehr ganz brav ist oder z.B sein Kind decken will, oder einem Freund / Verwandten der kurz vor der Grenze steht, helfen will, kann man es ja machen.

        Aber sonst würde ich das nicht machen und das solten eigentlich alle verstehen können.

Top Diskussionen anzeigen