Welcher Anwalt?

    • (1) 19.09.15 - 21:38

      Hallo ihr Lieben,

      Meine Frage an sich steht ja oben, vielleicht kann mir einer weiter helfen. Mein ex fordert mich über ein Anwaltsschreiben dazu auf eine beachtliche summe Geld an ihn zu bezahlen, diese stellt sich aus verschiedenen Dingen zusammen, größten Teils aus Kosten von Möbeln die er für unsere damalige gemeinsame Wohnung gekauft hat, die er bei der Trennung aber alle samt mitgenommen hat. Und aus einem Geldbetrag den er mir zum Geburtstag geschenkt hat damit ich meinen Führerschein anfangen kann.

      Nun weiß ich nicht zu welchen Anwalt ich gehen soll, ist es egal oder braucht der ein bestimmtes Fachgebiet...?

      • Ich würde abwarten, ob er das tatsächlich gerichtlich einfordern wird. Ein Anwaltsschreiben bringt ihn da nicht weiter.

        Sollte ein Gerichtsverfahren angestrebt werden, kannst du immernoch einen Anwalt hinzuziehen.

        Alles Gute

        Hallo,

        lass dich von dem Anwaltsschreiben nicht verrückt machen. Wenn du diesen Forderungen nicht nachkommst wird ihm nur der Klageweg bleiben. Ob er diesen geht und ob überhaupt Erfolgsaussichten für ihn bestehen mag ich bezweifeln.

        Er hat die Möbel für EURE gemeinsame Wohnung gekauft. Also war es doch sein Wunsch diese Möbel zu kaufen damit er sich in eurer Wohnung besser fühlt. Nach der Trennung hat er seine Möbel mitgenommen. Somit verstehe ich nicht welche Forderungen er gegen dich hat.

        Er hat dir zum Geburtstag einen Geldbetrag geschenkt damit du deinen Führerschein machen konntest. Es war doch somit seine freie Entscheidung dir diese Geld zu schenken.

        Ich gehe auch davon aus das eine Schenkung nicht wieder rückgängig gemacht werden kann.

        Wenn du wirklich einen Anwalt einschalten möchtest denke ich das es unter " Familienrecht" fällt.

        Freundliche Grüße

        blaue-Rose

        Der Anwalt hat geschrieben er fordert eine Schenkung zurück und Geld für Möbel?
        Der Anwalt hat die Forderung nicht juristisch begründet?

        • Danke euch für eure Antworten, mich hat das gestern dermaßen beschäftigt, kam gerade mit meinen Zwillingen aus dem Urlaub und dann hat man Sowas im Briefkasten...

          Der Anwalt hat Geld für den Führerschein gefordert, nicht für eine Schenkung, ich gehe jetzt mal davon aus das er das nicht gesagt hat das er mir das damals zum Geburtstag geschenkt hat.

          Und er schrieb das mein Ex angeblich diese Kosten mit mir teilen wollte ich aber dazu nicht bereit war, was nicht stimmt.

          Ich glaube er versucht erstmal auf Dummfang zu gehen denn das Schreiben des Anwaltes kam postwendend nachdem ich beim Jugendamt und Gericht den fehlenden Unterhalt für unsere gemeinsamen Zwillinge eingesetzt fordert habe, welchem er mir verweigert hat zu zahlen und bei dem er sich auch nicht mit mir einigen wollte, obwohl ich zu seinen Gunsten weniger Unterhalt wollte als er hätte zahlen müssen.

          Ist also eher ein Rachefeldzug gegen mich. Deswegen will ich definitiv selbst mit Anwalt reagieren um gar keinen Raum für solche Sachen zu lassen.

          • (6) 20.09.15 - 21:17

            Er will Geld für Möbel die er mitgenommen hat? Versteh ich nicht..

            Das ist das ganz normales Zivilrecht, sowas kann jeder Anwalt bearbeiten. Falls du schon einen Anwalt für Familienrecht hast kannst du das an den weiterreichen.

          • Hast du wegen der Kinder schon einen Familienanwalt? Dann würde ich den einfach mal fragen!

            Wenn nein ruf doch einfach mal bei einem Familienanwalt an und frag nach. Wenn er Unterhalt nicht zahlen will brauchst du über kurz oder lang eh einen Anwalt.

            Lass ihn doch machen!

            An Deiner Stelle würde ich gar nichts tun!

            Brief kam mit normaler Post, also normale Zustellung, kann ja auch gar nicht bei Dir angekommen sein ;-)

            Wenn er was will, muss er klagen...Du machst nichts, sagst nichts und spar dir das Geld für einen Anwalt.

      Ich würde gar nichts tun. Die Möbelsache erledigt sich von selbst, er hat sein Eigentum nach der Trennung behalten und gut.

      Und bei dem Geld müsste er

      A) beweisen, dass er dir welches gegeben hat und
      B) beweisen, dass er es wiederhaben wollte.

      Warum willst du jetzt Geld für einen Anwalt ausgeben?

      Reagieren musst Du bei einem gerichtlichen Mahnbescheid oder bei einer Klage.

      Der Anwalt ist ein Dienstleister und will Kohle verdienen. Also holt er für seinen Mandanten alles raus was geht. Die ohne Berufsehre auch, wenn sie wissen, dass die Rechtsgrundlage fehlt.

      LG

      Für Möbel, die er mitgenommen hat, kann er kein Geld von dir verlangen...das wäre ja noch schöner. Und das Geld, von dem er behauptet, er hätte es dir nur geliehen...das muss er letztendlich beweisen können.

      Ich würde übrigens auch erst mal abwarten...so lange keine Klage gegen dich erhoben wird, brauchst du keinen Anwalt.

      Da ist erst mal überhaupt kein Anwalt nötig.

      Solltet ihr nicht irgend eine schriftliche Regelung aufgesetzt haben, steht die Forderung auf mehr als nur dünnen Beinen, so dass mit einem Gerichtsverfahren eher nicht zu rechnen ist....da lässt Dein Ex über einen Anwalt die "Muskeln" spielen.....alles nur warme Luft.

      Aber Drohgebärden haben es nun mal an sich, dass sie manchmal Wirkung zeigen.....wie man daran sieht, dass Du Dir nun einen Kopf darüber machst.

      Ich an Deiner Stelle würde das Schreiben gut aufbewahren, und dann zur Tagesordnung über gehen....es also erst mal ignorieren.

      Reagieren musst Du erst, wenn vom Gericht etwas offizielles kommen sollte.....was ich mir aber bei der von Dir geschilderten Situation nicht vorstellen kann.

      Solltest Du dennoch einen Anwalt wollen, nimm einen der sich auf Familien- oder Scheidungsrecht spezialisiert hat.

Top Diskussionen anzeigen