4 jährigem Kind an Haaren gezogen - Mutter droht mit Anzeige

    • (1) 24.09.15 - 18:29

      Hallo ich brauch mal euren Rat oder eure Meinung zu folgendem Vorfall

      Vor 2 Wochen habe ich ein Nacbarkind(4 Jahre)auf frischer tat ertappt wie es in meinem Vorgarten frisch gepflanzte Erikapflanzen aus den Blumenkübeln hat.Ich habe das Mädchen gleich zur Rede gestellt ,die hat nur frech gelacht und"PPHH"gesagt und gleich eine weitere Pflanze amit Wurzeln auf die Strasse geschmissen.DAraufhin habe ich ihr an den Haaren gezogen (wobei sie ein bißchen gestolpert ist)und gesagt sie soll das lassen und hier verschwinden.Ich habe den Vorfall auch gleich dem Vater berichtet,auch das ich an den HAaren gezogen hab.

      Heute nun 2 Wochen später klingelt die Mutter des Kindes an meiner Tür und meinte sie will Strafanzeige erstatten wegen Körperverletzung weil ich ihrer Tochter an den Haaren gezogen hab und ihr Kind jetzt nicht mehr draussen spieln will und außerdem Haarausfall hat.

      Darauf hab ich mich nochmal entschuldigt,das ich nicht hätte handgreiflich werden sollen,aber die Mutter meinte das ist ihr egal sie zeigt mich an.

      Ich muss dazu sagen,das es nicht das 1.Mal war das dieses Mädchen Blumen bei uns rausgerissen hat,das habe ich auch der Mutter gesagt,die meinte nur ich soll mich nicht so haben wegen meiner scheiß Blumen,denen tuts ja nicht weh wenn sie rausgerissen werden.

      Und ihr Kind ist erst 4 Jahre alt und tut keiner Fliege was zuleide,das haben wir ja gesehn.

      Zeugen für diesen Vorfall sind eine gleichaltrige Freundin der 4jährigen und meine 9jährige Tochter.

      Nun meine Frage(n)an euch

      Wie hättet ihr an meiner STelle gehandelt?
      Was passiert bei einer Strafanzeige wegen Körperverletzung?
      Wieso kommt die Mutter erst heute zu mir und stellrt mich zur Rede,der Vorfall war aber schon vor 2 Wochen.
      Was soll ich jetzt tun?
      Bei der Polizei war ich mich heute erkundigen und der Polizist meinte nur ich soll abwarten die Mutter des Kindes hätte wohl schon angerufen und er hätte ihr von einer Anzeige abgeraten.Sie soll sich das bis Montag überlegen...

      Über eure Meinungen,Antworten und Tipps würde ich mich sehr freuen

      • du hast diesen Kind an der Haaren gezogen...ich würde dich zwar nicht anzeigen...aber du wärst mein Staatsfeind Nr.1....

        ich glaub da musst du jetzt durch...auch wenn es ein Rotzlöffel war...ein Kind, nein, kein Kind darf körperlich angegengen werden....

        Also, wenn mir so etwas geschehen wäre, was ich jetzt wirklich, wirklich sehr unwahrscheinlich finde, hätte ich mich direkt bei dem Kind und den Eltern sehr ausführlich entschuldigt und mich nach ein paar Tagen auch noch einmal erkundigt, wie es dem Kind geht.

        meine Kinder wären nämlich sehr verwirrt gewesen, wenn man ihnen an den Haaren gezogen hätte.

        Was ich nicht gemacht hätte, wäre meine Blumen noch mit ins Spiel zu bringen. Das erzeugt doch nur unnötig Widerstand.

        Warum die Mutter erst heute zu dir kommt? was soll die Frage? Meinem Kind ist auch wehgetan worden und ich habe über eine Anzeige nachgedacht. Und manchmal bin ich wieder so sauer, dass ich auch überlege jetzt doch eine Anzeige.aufzugeben.

        Was du jetzt tun kannst?

        Dich noch einmal ausdrücklich entschuldigen.

        #aerger Also mit mir würdest du auch Ärger bekommen. #aerger

        Ich versuche meiner Tochter (sie ist 2) beizubringen nicht zu hauen oder andere zu beißen und an den Haaren zu ziehen und dann kommt ein Erwachsener und tut das??? :-[
        Das geht garnicht, echt #nanana
        Ich weiß nicht ob ich dich anzeigen würde, vielleicht. Vor allem wenn ich keine ECHTE Reue merken würde :-[

      • Beim nächsten Mal direkt an die Eltern wenden, ihnen die Blumen in Rechnung stellen und mit einer Anzeige wegen Vernachlässigung der Aufsichtspflicht drohen.#schein

        Leider wirst du dich hier auf wahrscheinlich sehr unfreundliche Antworten einstellen müssen. Ist ja immer schön,wenn man auf jemandem rumhacken und der Shitstorm losgehen kann. Hätte das Kind ein Auto beschädigt, wären aber wahrscheinlich die meisten auf deiner Seite...

        Natürlich darf meine keine körperliche Gewalt anwenden, das weißt du ja sowieso schon.

        Sachbeschädigung erlauben ist aber sicherlich auch nicht förderlich für die kindliche Entwicklung. Ich habe fast immer gute Erfahrungen damit gemacht, fremde Kinder nicht auszuschimpfen, sondern ganz ruhig zu erklären und freundlich zu bitten, sowas nicht zu machen.

        Ich glaube nicht, das so wahnsinnig viel passiert. Beruhig dich erstmal. Ich bin selber Mutter. Wäre es mein Kind gewesen, hätte ich, falls deine Schilderung so stimmt, erwartet, dass du dich entschuldigst. Aber mein Kind hätte sich auch entschuldigen müssen und die Blumen hätten wir ersetzt. Und dann wär gut.

        LG

          • Oh, du willst wirklich auf anderen rumhacken, oder? Schlechten Tag gehabt? Na ja, wenn es dir hilft...

            Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich das o.k.fände? Nein, oder?

            Aber ich habe tatsächlich die Erfahrung gemacht, dass, wenn es um Statussymbole geht, plötzlich ganz andere Werte gelten.

            In meiner direkten Umfeld wurden zweimal Kinder angefahren. Eins ist sogar über die Motorhaube geflogen. Die erste Reaktion der Fahrer war jeweils "Mein Auto!" oder sogar "Jetzt guck dir mal das Auto an!".

            Und die TE hat das Kind nicht geschlagen, verprügelt,... sondern offensichtlich versucht, es von den Blumen fernzuhalten. Zumindest habe ich es so verstanden. Unter den Achseln greifen und zur Nachbartür tragen wäre o.k. gewesen? Ist auch schon ein körperlicher Eingriff. War nicht keine Glanzleistung, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Sie hat sich schon entschuldigt und fühlt sich mies.

            Schönen Abend noch und viel Erfolg beim Aggressionsabbau

            • "Leider wirst du dich hier auf wahrscheinlich sehr unfreundliche Antworten einstellen müssen. Ist ja immer schön,wenn man auf jemandem rumhacken und der Shitstorm losgehen kann. Hätte das Kind ein Auto beschädigt, wären aber wahrscheinlich die meisten auf deiner Seite..."

              Du hast geschrieben, dass andere jetzt auf die TE einhacken und wohl auf ihrer Seite wären, wenn es sich um ein beschädigtes Auto gehandelt hätte.

              DAS finde ich jetzt eher seltsam und auch unverschämt. Warum das nun darauf hindeutet, dass ich schlechte Laune habe weiss ich nicht. Aber du kannst mir das sicher erklären.

              Nur weil du in einem seltsamen Umfeld lebst, heisst es ja nicht, dass die Mehrzahl bei urbia so tickt.

              Und der Versuch ein Kind mit an den Haarenziehen vom Blumemausrupfen fernzuhalten finde ich ja mehr als albern.

              Warum du aber hier so austeilen und angreifen darfst und anderen Agressionsabbau unterstellst, wenn sie sich gegen deine Unterstellungen wehren magst sicher nur du verstehen.

              • Bei "..wahrscheinlich die meisten.." fühlst du dich persönlich angesprochen? Da kann ich nun auch nichts für.

                Wie Urbia tickt habe ich schon sehr oft gelesen: Sobald sich einem Beitrag entnehmen lässt, dass die Person sehr mitgenommen ist/Angst hat/sehr verunsichert ist,.. kommen garantiert hauptsächlich Antworten, die weder der Person noch dem Umfeld helfen, sondern letztlich tief in die Kerbe hauen. Da kann man die Uhr danach stellen. Das wird so ein richtiges Herdenmobbing

                Dazu gibt es schon soziologische Untersuchungen, das ist mittlerweile ein bekanntes Phänomen in Internetforen.

                Wenn man einem Text so deutlich entnehmen kann, dass ein Mensch sehr mitgenommen ist, sollte man, gerade weil es anonym ist und man keine Kontrolle mehr über seine Veröffentlichungen und ihre Auswirkungen hat, möglichst konstruktiv und nicht destruktiv antworten.

                Alles Gute dir

                • Naja, die Menschen haben aber nun mal unterschiedliche Sichtweisen.

                  Du siehst es anders als ich und wir beide teilen das der TE mit.

                  Du gehst aber noch so weit, denjenigen, die hier anders denken als du irgendetwas zu unterstellen.

                  Wenn du nur auf diese Art darauf aufmerksam machen kannst, dass du befürchtest, dass die TE nun einen Shitstorm erleben wird, dann tust du mir ziemlich leid. Denn eigentlich zeichnet sich eine Shitstorm genau durch so eine Art aus.

                  Und es gibt noch einen Unterschied. Du meinst zu erkennen, dass es der TE wirklich leid tut. das sehe ich gar nicht, ich sehe nur dass sie jetzt Schiss bekommt, dass es ihr an den Kragen geht.

                  (11) 25.09.15 - 01:11

                  Grundsätzlich stimme ich dir zu, allerdings liest sich der Beitrag für mich eher so, als wäre sie in erster Linie besorgt wegen der Anzeige und nicht weil sie ihr Verhalten unendlich bereut.

                  • Ja und? Sie hat ja keinen umgebracht, das Kind ist nicht schwer verletzt,... Und sie wird das bestimmt nicht nochmal machen.

                    Der Psychoschaden wird sich für ein Kind, wenn einmal eine fremde Person sich bei einem rotzfrechen Verhalten sehr unerwartet verhält in Grenzen halten. Das kann vielleicht auch mal ganz heilsam sein. Ich finde die Situation tatsächlich nicht so schlimm.

                    Ich habe auch schon mal einem kleinen Rotzlöffel KEINE "gelangt", weil ich um die Konsequenzen weiß. Nicht weil mir das Kind hinterher leidgetan hätte. War wirklich eine sehr extreme Situation. Geht bestimmt mehreren Erwachsenen so.

                    Übrigens fast der Paragraf 1631 alle Formen der Gewalt zusammen:

                    „Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“

                    Wenn ich mich so umgucke (o.k. eine Dame hat ja schon geschrieben, das ich in einem seltsamen Umfeld wohne, woher sie das auch immer weiß, aber egal), dann sehe ich ständig seelische Gewalt. Das fängt bei dem immer noch üblichen "XY, komm jetzt endlich oder ich gehe ohne dich!" an. Das ist total grausam, weil es nämlich nur funktioniert, wenn das Kind tatsächlich annimmt, seine Mutter würde es im Stich lassen. Viel schlimmer als eine Nachbarin, die einmal die Beherrschung verloren hat. Soll ich jetzt jedesmal Anzeige erstatten?

                    Jeder, der sich so wahnsinnig über die TE aufregt, sollte doch malüberlegen, ob er das mit der seelischen Gewalt wirklich auch so toll hinkriegt.

                    Und zu den Eltern tragen wäre o.k.gewesen? Ob das körperlich angenehmer wäre für´s Kind? Ist auch eine Form von Gewalt.

                    Meiner Lebenserfahrung geifern wirklich friedvolle und liebvolle Mitmenschen nicht über Fehlverhalten anderer sondern versuchen ihnen konstruktiv zu helfen.

                    VG

                    • Richtig, sie hat keinen umgebracht, trotzdem war ihr Verhalten nicht ok, sie darauf hinzuweisen findr ich legitim. Ebenso finde ich das Verhalten der Mutter nicht richtig, was ich auch geschrieben habe.
                      Die TE hat hier gefragt, was bei einer Anzeige auf sie zu kommt, auch darauf habe ich ihr geantwortet. Ich gehe mal davon aus dass ihr klar ist, dass ihr Verhalten nicht gut war und es nicht wieder tun wird.

          Eigentlich müsste das Mädchen nicht nur eine, sondern mit Absicht auch ne zweite Macke in dein Auto gemacht haben #schein
          Da wär ich mehr als nur n bisschen pissigy

Top Diskussionen anzeigen