Freundin verschickt über Whatsapp rassistische Links und Videos

    • (1) 28.09.15 - 18:08

      Hallo,

      ich habe eine langjährige Freundin, mit der ich bis auf Kleinigkeiten bisher immer gut ausgekommen bin. Wir kennen uns seut ca 15 Jahren, waren früher viel zusammen unterwegs und treffen uns auch jetzt regelmäßig mit unseren Familien.
      Es gab dabei nie wirklich Reibereien. Sicher bin ich mit ihr in bestimmten Dingen nicht immer einig oder würde persönlich anders handeln, aber es gab nie einen Anlass, das diskutieren zu müssen.
      Innerhalb der letzten 3 Wochen hat sie jedoch über unsere Whatsapp-Gruppe mehrmals eindeutig rassistisches Material geteilt. Beim ersten Mal war es ein Link von der Internetseite "netzplanet". Gut dachte ich, wusste sie wohl nicht besser und habe sie darauf hingewiesen, von wem diese Seite stammt. Antwort war "die werden dennoch nicht ganz Unrecht haben". Auch dazu antwortet ich kurz und sachlich und die Diskussion war dann beendet.
      Als nächstes folgte ein Bild eines Hotels in unserer Gegend, in dem inzwischen auch Asylsuchende untergebracht wurde, wo anstatt der Hotelname nun das Wort "Asylheim" stand mit dem Hinweis, dass das ja mal das "teuerste Hotel" in der der Stadt war. Das ließ ich unkommentiert.
      Heute dann der Gipfel: Sie verschickt ein Video, in dem eine junge Frau melancholisch die derzeitigen "Missstände" besingt und alle Vorurteile bedient, die man so kennt (Asylsuchende alle kriminell, man darf seine Meinung nicht sagen usw.) Dieses Video wurde von weiteren Mitgliedern der Whatsapp-Gruppe eindeutig der "braunen Ecke" zugeordnet (ich äußerte mich später genauso) und wieder kam die Antwort, dass es ja alles wahr sei. Und an dieser stelle konnte ich dann meine finger nicht stillhalten und legte ihr sachlich meine Meinung dazu dar.
      Ihre Meinung gründet im übrigen auf den Aussagen ihres Schwagers, der als Polizist wohl einem Asylheim zugeordnet ist und deswegen mit Infos aus erster Hand aufwarten kann.
      Ich bin mir sicher, dass viele Dinge dort vorfallen, die nicht immer verständlich und auch nicht akzeptabel sind. Mein Mann arbeitet ebenfalls bei der Polizei und berichtet auch von Dingen, die ich nicht immer nachvollziehen kann und man mit Sicherheit einzeln auch diskutieren kann. aber was bringt einen intelligenten Menschen dazu, andere Leute, die ihr bereits klar gesagt haben, wie sie dazu stehen, immer wieder mit diesem Mist zu behelligen? Ist das Ignoranz, fehlende Sensibilität?
      Es ärgert mich, weil ich unsere Freundschaft in Gefahr sehe, weil ich diesen braunen Mist nicht haben will und auch nicht damit belästigt werden möchte. Für eine sachliche Diskussion war sie im übrigen nicht zugänglich . Sie hätte keine Lust auf eine Diskussion, die würde in s unendliche führen und sie findet einige Textpassagen wahr. "Punkt". Meine Antwort darauf "ich finde sie menschenverachtend und wenig differenziert. Auch Punkt"#schein
      Tja, und nun? Unsere Freundschaft ist mir eigentlich schon wichtig.

      Über Tipps zum weiteren Vorgehen wäre ich dankbar.

      vg, m.

      • Na ja, was du jetzt hier geschrieben hast, würde ich ihr auch dort schreiben: Dass du keine Lust hast mit sowas zugemüllt zu werden, und an deiner Stelle würde ich dann auch "androhen" die whatsapp Gruppe zu verlassen.
        Wenn sie nicht diskutieren will, weil ihr das mühsig ist, dann sag ihr doch, soll sie doch auch bitte Abstand davon nehmen den Kram zu verteilen. Scheint Werbung zu sein, sie möchte euch wohl überzeugen von ihrer Sicht.
        Bei dir und anderen ist das unerwünscht, das würde ich nun konsequent antworten und dann Abstand nehmen.

        Dann musst du weiter sehen wie wichtig dir die Freundschaft noch ist wenn sie noch "krasser" wird. Ich persönlich hätte meine Schwierigkeiten mit so jemandem befreundet zu sein, auch wenn es sonst immer um andere Themen geht.

        Hi,

        das wäre für mich keine Kleinigkeit.
        Wenn sie weiß, was sie postet - und das scheint sie zu sein - dann würde ich mich komplett davon distanzieren auch privat.

        Freunde mit rassistischen Meinungen, die sie auch noch öffentlich verbreiten, nein, damit möchte ich mich nicht auseinandersetzen.

        lisa

        Sperr sie doch einfach in FB.....und schwupps ist Ruhe.

      Ich hatte das zweimal über Facebook bei der Gruppe von Reitern auf dem Hof. Die können teilweise gruselig patriotisch sein, als eingesessene "Bauern"... auf jeden Fall bin ich sonst bei ungefährlichen, 08/15 politischen Statements ruhig, dort habe ich mir jedoch die Zeit genommen und JEDEN einzelnen versch... Punkt auseinander genommen, erklärt und belegt.

      Entweder sie bzw. ein Teil haben es begriffen oder sie blocken mich aus den Beiträgen, auf jeden Fall ist im wahrsten Sinne des Wortes Ruhe im Stall, bzw. die Diskussion ist nicht mehr einseitig, sondern zugänglicher für Argumente.

      Ich hätte persönlich sehr Mühe mit einer Freundschaft zu einer Person, die nicht nur - wie du selber sagst - menschenverachtende Passagen unterstützt, sondern auch ignorant ist.

      sperren, blockieren

      ihr unmissverständlich klar machen das du das nicht möchtest, und das du bei weiteren Material dieser Art ihr die Freundschaft kündigst.

      Wenn es meine langjährige Freundin ist, die ich eigentlich als sozial intelligent einschätze, dann würde ich ihr Texte zum Thema ausdrucken und sie bitten, sich differenziert mit der Materie zu beschäftigen. Diskussionen würde ich auch nicht mit "Punkt" beenden, sondern durchaus (persönlich, nicht schriftlich!) zulassen. Sie soll ruhig mal erzählen, was sie da so gehört hat.

      Da Dein Mann ja auch Erfahrungen diesbezüglich hat bist Du sicher eine kompetente Gesprächspartnerin. Klappt das nicht kannst Du ja immer noch andere Schritte überdenken.

      Hallo.

      Solches Gesocks entferne ich umgehend aus meinem Umfeld ... ich ertrage keine dummen Menschen.

      So leid es mir um die Freundschaft täte ... aber es kann nun mal passieren, dass Freunde nur Wegbegleiter für eine bestimmte Strecke sind ... wenn sie nun rechts abbiegt, muss sie leider auf mich in Zukunft verzichten.

      Meines Erachtens ist das der einzige gangbare Weg mit solchem Menschen umzugehen ... ihnen unmissverständlich klar zu machen, dass man ihr Verhalten weder toleriert noch duldet und sie aufgrund dieser Sprüche etc. sozial isoliert werden.
      Das mussten auch schon eine Menge Pegida-Anhänger in den sozialen Netzwerken genau so erfahren ... und nun geht das eben auch den ganzen "Ja, aber ... - Gute Ausländer-Schlechte Ausländer - Das wird man wohl mal sagen dürfen - Gutmenschen"-Prolls so!

      Allerdings wundert es mich, dass Du so gar nichts von ihren politischen Tendenzen wusstest ... es sei denn, ihr habt politische und etwas intellektuellere Themen immer ausgeklammert.
      Denn im allgemeinen outen sich solche Menschen doch auch schon bei ihrer Meinung zu den alltäglichen (politischen) Themen als dumm und oberflächlich. LG

      • Wir haben tatsächlich nie über solche politische Dinge gesprochen. Zumindest nicht, dass ich mich daran erinnere. Liegt vielleicht daran, dass wir uns nicht allzu oft sehen. Das letzte Mal war im Juli. Wir wohnen ca. 50 km voneinander entfernt und haben keine weiteren gemeinsamen Freunde. auch bei Facebook ist sie nicht, denn dort wäre es mit Sicherheit schon eher aufgefallen.
        Wie gesagt: Bei manchen anderen Themen (z.B. in Bezug auf Kindererziehung) war ich nicht immer ihrer Meinung, aber das waren jetzt nie Themen, die unsere Freundschaft so gefährden konnten, wie dieser Punkt.

    Sag ihr klar und deutlich, daß du solche Seiten/Bilder/Videos, usw......... nicht mehr haben möchtest und entweder ihr redet mal beide offen, was ihr wie denkt oder ihr sprecht das Thema einfach nicht mehr an.

    Freundschaft und Politik, das klappt nicht immer.
    Ich habe auch ein paar Freundinnen, die in manchen politischen Sachen komplett anders denken.

    Da wir uns gegenseitig nicht verstehen können, sprechen wir nicht über Politik (außer über banale Dinge).
    Unserer Freundschaft schadet das trotzdem nicht.

    lg

    Ich würde noch mal mit ihr reden - oder es zumindest versuchen. Wenn sie bei ihrer Haltung bleibt (oder weiterhin nicht darüber sprechen möchte), wäre die Dame die längste Zeit meine Freundin gewesen.

    Hallo

    Sie sieht es eben so

Top Diskussionen anzeigen