Selbstsüchtige Freundin

    • (1) 04.10.15 - 21:33

      Ich muss mal Dampf ablassen #aerger

      Zuerst muss ich sagen, dass ich kaum noch Freunde habe. Die Meisten sind entweder sehr weit weg gezogen oder sogar ausgewandert, in beiden Fällen ist der Kontakt abgebrochen. Und der Rest passte einfach nicht zu mir (kinderlos und jedes Wochenende am Feiern).

      Darum möchte ich bei diesem Problem ganz einfach feinfühlig vorgehen. Aber passieren muss irgendwas!!! :-[:-[:-[

      Ich habe eine gute und enge Freundin, welche ebensfalls Mama ist. Wir haben meist den selben Humor und es passt einfach zwischen uns. Das Problem ist, dass sie seit (ich übertreibe nicht) einem Jahr von ihrem neuen Macker spricht (der nicht mal im selben Land lebt). Sie haben sich vor einem Jahr über das Internet kennengelernt und vor ein paar Monaten das erste Mal getroffen. Er ist zudem noch verheiratet aber die Ehe klappt nicht mehr. Und das glaube ich auch. Darum geht es aber nicht. Es geht seit einem Jahr bei JEDEM!!!!!!!!!!!! Treffen, bei JEDEM!!!!!!!!!!!! Texten um diesen Typen #bla Und ich gehe seit einem Jahr auf dieses Thema ein! Wir haben alles mögliche zu diesem Thema 1000x durchgekaut (viel gibt es ja nicht zu reden darüber... Sie haben sich wiegesagt nur einmal gesehen...) und ich war immer zu 100% dabei. Meine Meinungen und Ratschläge wurden daher auch schon 1000x durchgenommen. Ne wirklich, es nervt :-[ Aber das Schlimmste ist, dass sie mir seit dem gar nicht mehr zuhört. Wenn ich ihr mal eine SMS schicke von meinen Problemen, meinem Kummer oder sonst was, kommt zu 90% ein "Haha" als Antwort. Wirklich, "Haha". Ernsthaft! Entweder es kommt danach gar nichts, oder mir wird wieder ein Text über ihren Macker gepresst (sry, kann es anders nicht mehr beschreiben).

      Heute ging es mir richtig schlecht und ich frage sie, da sie ähnliche Schmerzen hat wie ich, wie lange es bei ihr dauert bis die Schmerzmittel wirken. Die Antwort war, dass sie mir etwas erzählen muss (aha #augen). Keine Antwort auf meine Frage. Kein "Gute Besserung". Kein Mitleid. Nichts! Und das war nur ein aktuelles Beispiel. Letztens habe ich sehr schlecht geträumt. Es ging um meinen Ex und mir ging es nicht gerade blendend. Als Antwort bekam ich den Satz: "Warte ab" und danach folgten 12! Sätze über ihren Macker...

      Ich bin langsam soweit, dass ich den Kontakt einschränken oder ganz abbrechen will, weil wer bin ich denn bitte? Nur irgendeine dumme Kuh die zum Zuhören gut genug ist? Nach einem Jahr kann ich gut behaupten, dass ich nicht selbstsüchtig bin, aber irgendwas muss doch zurückkommen #aerger Da ich, wie erwähnt kaum noch Freunde habe und wir uns ja eigentlich gut verstehenen, wäre es wirklich schade, für mich auch ziemlich ungünstig diese eine, festere Beziehung wegzuwerfen... Notfalls wird es halt echt eingeschränkt, aber mir wäre es lieber, sie würde sich ändern. Sie muss doch mal merken, dass nicht nur ihr Verhalten unangebracht ist, sondern dieses Macker-Thema irgendwann lächerlich und nervig wird.

      Wie soll ich das Ganze angehen? Mit welchen Worten? Oder wie handeln, dass sie etwas merkt und ändert? Grundsätzlich werde ich ihr beim nächsten Mal (lange werde ich darauf nicht warten müssen), dass wir mal über etwas anderes sprechen sollten. Aber vielleicht habt ihr ein paar Ideen, wie ich mich sonst noch verhalten kann.

      • Hallo, ich habe letztes Jahr tatsächlich mit einer langjährigen Freundin Schluss gemacht.

        Sie hat täglich angerufen, mich ausgefragt und das dann weitergetratscht.

        Ich habe den Kontakt beschränkt und um ein persönliches Gespräch gebeten. Dazu hatte sie ein Jahr lang keine Zeit. Wir wohnen nicht weit weg.

        Manche Freundschaften halten halt nicht ewig, leider.

        Deine Freundin hat auch kein wirkliches Interesse mehr an dir, außer als Seelenmülleimer.

        LG

        PS: ich wohne auch in München, wenn du Lust hast, kannst du mir gerne eine PN schicken

        • Hallo,

          <<Sie hat täglich angerufen, mich ausgefragt und das dann weiter getratscht.>>
          Na, da würde aber hier echt die Luft brennen, hätte man das mit mir gemacht #wolke:-[#zitter. Sowas kann ich ja echt leiden wie Bauchweh, Fußpilz und Zahnschmerzen zusammen... jemanden ausquetschen wie eine Zitrone und dann ausplaudern und weiter tratschen... Also da wäre bei mir definitiv Schluss mit lustig - und solch eine "Freundschaft"(???), die ja SOWIESO KEINE ist, hätte ich so schnell beendet, wie die gar nicht hätte gucken können. Nee, sowas brauche ich nicht und das braucht kein Mensch. Dann lieber eine Freundin weniger als sowas.

          <<Manche Freundschaften halten halt nicht ewig, leider.>>
          Ja, finde ich zwar auch, aber... siehe weiter oben.

          Gruß

      Hute und enge Freundin würde ich anders definieren!
      Mach ihr ne klare Ansage, dass Dir das auf den Keks geht und eine Freundschaft keine Einbahnstrasse ist. Dann siehts Du ja wie sie reagiert.

      Du bist der seelische Mülleimer. Ich verabschiede mich von solchen Energiefressern, meine Zeit kann ich viel besser alleine nutzen. Liebe keine Freunde, als solche Vampire.

      #winke

    • (7) 05.10.15 - 08:25

      Hallo,

      Deine Freundin scheint ja ziemlich dumm zu sein, ich vermute mal, es geht um so nen Lover, der ne deutsche Frau sucht und irgendwann anfängt, Geld zu fordern? Sollte ich falsch liegen, nehme ich alles zurück.
      In dem Fall würde ich sie mal fragen, wie dumm sie ist und den Kontakt sofort abbrechen.

      LG

      • (8) 05.10.15 - 10:13

        Ehrlich gesagt weiß ich es nicht. Aber ich finde es, selbst wenn dieser Typ ernste Absichten hat einfach übertrieben. Sie plant schon Ehe und Kind... Wiegesagt, er ist noch verheiratet. Ich will ihr keinen Vorwurf machen... Ok, sie hat sich verliebt. Nehmen wir an, es ist was ernstes, auch von seiner Seite aus. Aber dieses Thema und die Tatsache, dass sie 0% auf mich eingeht, ist einfach schlimm. Ich will sie halt nicht verlieren, da ich sie so sehr mag, aber seit einem Jahr dreht sie voll am Rad und seit ein paar Wochen (ERST!!! - wohl aus Kullanz) nervt es mich extrem :-(

    Hallo!
    Eine gute und enge Freundschaft sollte eigentlich nicht so eine Einbahnstraße sein. Natürlich kann es Zeiten geben, in denen eine mal ganz viel Unterstützung benötigt und keine Kraft hat, sich um die Belange der Freundin zu kümmern (schwere Krankheit, Todesfall in der Familie etc.).

    Aber so wie du es beschreibt, klingt es für mich sehr bedenklich. Du kennst deine Freundin gut. Hat dieser Typ sie irgendwie im Griff bzw. neigt sie dazu, sich von anderen abhängig zu machen? Besteht die Gefahr, dass sie sich von ihm ausnutzen lässt (Geld, Aufenthaltsrecht in Deutschland oder was auch den immer)? Für mich klingt das alles irgendwie schon krankhaft.

    Die Freundin raubt dir deine Energie und für mich hört es sich auch nicht so an, als ob sich daran in nächster Zeit etwa ändern wird.
    Suche ein offenes Gespräch mit ihr. Drücke beispielsweise deine Sorge aus, dass sie sich von diesem Mann abhängig macht. Aber sage ihr auch ganz klar, dass du nicht mehr bereit bist, die Problematik immrr und immer wieder anzuhören und darüber zu sprechen. Sage ihr, dass es dich stört, wenn sie auf deine Themen und Probleme nicht eingeht und dass du eure Freundschaft so nicht weiterführend wirst, wenn sich daran nichts grundlegend ändert. Geh danach nicht mehr auf dieses Thema ein, wenn sie davon anfängt. Wenn sie nicht in der Lage ist, das zu verstehen, würde ich an deiner Stelle den Kontakt massiv einschränken. Feinfühlig würde ich höchstens am Anfang des Gespräches sein (ausdrücken der Sorge um die Freundin), aber je nachdem wie die reagiert, würde ich durchaus sehr klare und deutliche Worte wählen. Selbst wenn es unangenehm ist und es vielleicht sonst nicht so deine Art ist. Aber wenn du nur feinfühlig mit ihr sprichst, wird sich nicht viel ändern. Du bist es wert, dass deine Belange genauso wichtig sind und wahrgenommen werden!

    LG Silvia

    • Es ist definitiv krankhaft! Sie selbst lebt in Scheidung und ich bin mir sicher, dass sie durch diesen Typen einfach mit der Situation klar kommt. Ich kann das verstehen, aber ein paar Gänge zurück schalten und einfach auch mal auf mich eingehen (Hallo #winke mich gibt es auch...) wäre schon toll. Das nervt mich am Meisten. Danach kommt eben, dass mich das Thema grundsätzlich nach einem Jahr tierisch nervt. Und sie erzählt ja auch immer nur die selben Dinge... Wann er online war, ob und was er geantwortet hat. Ich muss sie "auffangen", wenn er mal nicht sofort geantwortet hat... Dann diese Verlobungs und Kind von ihm bekommen Thema... Ja, wiegesagt, ob gut, schlecht, lächerlich ist egal, es nevt nur einfach. Sich mal über Filme, Bücher, ANDERE Menschen unterhalten ist nicht drin. Nicht mal über die Kinder / Kindergarten und Schule können wir reden. Es geht nur um diesen Typen...

      • Hast Du ihr das mal knallhart vor den Kopf gesagt? Dass ihr Verhaltren krank ist?

        Puh...
        Sie interessiert es nicht, wenn es dir nicht gut geht. Warum solltest du sie dann noch wegen "Pillepalle" auffangen (wenn de Typ sich nicht gemeldet hat)?!?

        Vielleicht öffnet ihr eine sehr deutliche Ansage deinerseits die Augen. Verlobung, Kind...für mich klingt es eher so, als ob der Mann seine Freundin für seine Zwecke ausnutzen möchten.

        Oft ist es so, dass Suchtkranke erst dann "aufwachen" und die Sucht bekämpfen, wenn alles zerstört ist (Beziehungen, Job etc.). So ähnlich sehe ich das bei deiner Freundin. Solange du ihr geduldig zuhörst und sie damit in ihrem Verhalten unterstützt, wird sich nichts ändern. Ganz deutliche Worte und Distanz zu ihr können vielleicht dazu beitragen, dass sie anfängt nachzudenken. Zumal es anderen, die sie genauso zutextet, ähnlich gehen wird. Das hält keine Freundschaft auf Dauer aus!
        Ich wünsche dir viel Kraft für ein Gespräch!

        Dein Text klingt so, als ob du jemandem eine sehr, sehr gute Freundin sein kannst und dir Freundschaft viel bedeutet. Schau mal, ob es in deinem weiteren Bekanntenkreis jemanden gibt, den du sympathisch findest. Suche mit derjenigen öfter mal das Gespräch, lade sie mal zum Kaffee ein etc. Die Mutter eines Freundes meines jüngeren Sohnes kenne ich schon lange, aber sie erschien mir immer sehr distanziert. Eher zufällig haben sich öfter mal Gespräche ergeben und ziemlich schnell hat sich eine enge Freundschaft entwickelt (und dabei dauert es eigentlich sehr lange, bis ich jemanden als Freundin bezeichne).
        Ich bin überzeugt davon, dass es jemanden gibt, der deine Freundschaft wertschätzen kann!
        LG Silvia

        • Das ist schön, dass du das erkennst :-) Ja, ich bin ja auch immer für Freunde da, aufopfernd, aber nach einem Jahr, was nunmal eine lange Zeit ist, platzt mir der Kragen. Vor Allem weil mein Kummer nicht raus kann. Ich will doch auch mal jemandem meine Sorgen erzählen können und auch dabei angeschaut, und nicht nur belächelt werden. Dieses übliche "Haha" ist wirklich respektlos. Da kann sie mir gleich sagen, dass ich sie einen Dreck interessiere. Das wäre zumindest ehrlich. Und wenn ich schon das Wort Schatz höre, so nennt sie ihren Typen, dann dreht sich mir der Magen um. Es ist so monoton. Ich freue mich sie zu treffen, weil ich dann etwas "raus" komme, aber irgendwie freue ich mich auch nicht mehr. Schatz hier, Schatz da... Haha, haha. Blablabla #bla

          • Gute Freundschaft und geringschätziges "Haha" widerspechen sich sehr :(
            Es tut weh, wenn sich gute Freundschaften verändern. Wie geht es dir mit dem Gedanken, diese Freundin deutlich seltener zu treffen und statt dessen die Energie in den Aufbau anderer Bekanntschaften zu stecken?

            Es ist eine wirklich blöde Situation, die ich so ähnlich auch kenne

            Eine langjährige Freundin von mir fing plötzlich an zu tratschen. Ich musste sie früher nie bitten, etwas für sich zu behalten, denn das war selbstverständlich. Das hat sich durch eine neue Bekannte von ihr stark verändert.

            Warum meine Freundin gemeint hat - wie diese Frau auch - dauernd über das Leben anderer zu sprechen und vor allem darüber zu urteilen, habe ich nie verstanden. Daran wäre unsere Freundschaft fast zerbrochen. Ich habe nur noch von oberflächlichen Sachen gesprochen. Das hat sie recht schnell gemerkt und war irritiert darüber. Ich habe ihr dann sehr deutlich gesagt, dass ich von einer Freundin erwarte, dass sie persönliche Dinge, die ich ihr erzähle, für sich behält. Und eben, dass ich die Freundschaft in Frage stelle, wenn sie daran nichts ändert. Es hat sich zum Glück geändert, aber anfangs war ich da nicht so sicher.

            Überlege dir, wie du deiner Freundin klar machen kannst, dass es so nicht weiter geht. Das geht auch ohne Vorwürfe, also zum Beispiel etwas wie:
            "Wenn wir uns treffen, war XY ein ganz wichtiges Thema, dem wir ganz viel Zeit geschenkt haben. Ich bin ärgerlich, denn ich brauche in einer Freundschaft Gleichberechtigung/gleichberechtigten Austausch/Wertschätzung. Darum bitte ich dich, dass wir mir wichtigen Themen die gleiche Aufmerksamkeit schenken".
            Ich weiß, das klingt jetzt sehr förmlich und im Gespräch würde ich das etwas anders formulieren. Aber wenn du bei deiner Beobachtung, DEINEN Gefühlen und Bedürfnissen bleibst und daraus eine Bitte ableitet, kann das ein guter Gesprächseinstieg sein. Also kein vorwurfsvollles "Immer redest du über...es ist dir egal, dass...", denn dann geht sie in Verteidigungshaltung.

            Du bist wichtig! Sorge gut für dich, damit es dir im Kontakt zu deiner Freundin (oder auch anderen Personen) gut geht!
            LG Silvia

Schreib oder am besten sag es ihr genauso, wie du es hier geschrieben hast. Vielleicht ist es ihr gar nicht klar, dass es dir so weh tut. Und wenn sie überhaupt keine Einsicht hat, dass Tschüss. Warum hast du keinen Kontakt zu den anderen? Ich habe mit 19 meine Heimat verlassen. Mit meinen 3 besten Freundinen habe ich bis heute Kontakt. Skype, E-Mail, Whats app...

Top Diskussionen anzeigen