Kind Ja/ Nein? Wie lange warten?

    • (1) 05.10.15 - 15:20

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich brauche heut nochmal ein bisschen Hilfe von Euch.

      Situtationsdarstellung:

      Ich bin Mama von 2 Kindern 3+5 Jahre und war jetzt fast 5 Jahre in Elternzeit. Habe nun nach vielen Bewerbungsabsagen endlich seit 1 Monat nen tollen Job und es macht mir auch wieder riesig Spass zu arbeiten. Außerdem fühlt es sich gut an endlich wieder finanziell unabhängig zu sein.

      Nun habe ich und auch mein Mann immer wieder das Gefühl das wir noch nicht komplett sind! Es gibt Tage da ist mein Kinderwunsch so stark das ich am liebsten sofort loslegen würde und an anderen wiederrum bin ich froh wenn meine Kinder abends im Bett liegen.

      Ich dachte mit Beginn des Jobs würde sich der Wunsch endgültig verabschieden aber das tut er nicht!

      Immer wieder schweifen meine Gedanken in diese Richtung. Die andere Sach ist, ich weiß nicht so recht wie lange ich warten soll, da ich ja nun den tollen Job hab will ich auch nicht gleich wieder aufhören zu arbeiten. Wobei der auch mit 3 Kindern machbar wäre.

      Ich denke halt immer, bevor ich meinen Mann mit einer endgültigen Aussage anspreche sollte ich mir schon sehr sicher sein. Ich bin ein Mensch der gern alles plant aber unsere ersten beiden habe ich garnicht geplant, es war auch aus medizinischen Gründen nicht möglich. Irgendwie hat dann doch immer alles gepasst und sich richtig und gut angefühlt!

      Ich weiß echt nicht was ich machen soll!! Kind Ja/ Nein? Wie lange warten?2 Jahre oder länger? Bin ich dann schon zu alt? Soll ich den Wunsch einfach verdrängen oder nachgeben und schaun was passiert?

      Ach ja und eine andere Frage noch: Sollte ich irgendwann doch schwanger sein, wie sieht das denn mit dem Rauchen im Büro aus? Also meine beiden Chefs rauchen halt im Büro und aktuell sag ich natürlich nichts dazu! Ich reiße halt in der früh gleich die Fenster auf und dann bin ich mit beiden max 2 Stunden gemeinsam im Raum. Kann man die dazu bringen im Falle einer SS das sie aufhören müssen oder würde ich dann BV bekommen?

      Ja ja, Ihr seht ich beschäftige mich schon sehr mit dem Thema, aber eben diesmal nicht nach dem Motto Herz über Kopf.

      Ich weiß schon enscheiden muss ich das am Ende selbst, doch vielleicht hat jemand da draußen schon einmal eine ähnliche Situation gehabt oder befindet sich in der gleichen wie ich aktuell.

      LG Lena

      LG

      • Hallo,

        puh ich glaube es vergeht kein Tag an dem ich nicht bei Urbia diese Frage lesen ...noch ein Kind ja oder nein und erlich gesagt finde ich die Fragen unmöglich #kratz

        Was bringt dir das wenn jetzt 10 Leute ihre Meinung dazu sagen #gruebel ich bin der Meinung wenn man hier bei Urbia nachfragen muss und selbst sich nicht sicher dann sollte man es bleiben lassen.

        Beim letzten Kind war es bei uns so, ich bin mit meinem Mann schön essen gewesen und habe es angesprochen das ich gerne noch ein Kind hätte wie er darüber denkt ...natürlich haben wir noch geschaut wie es finanziell aussieht (arbeiten beide) und es alles gepaßt ;-) ohne erstmal Urbia zufragen :-p

        Lg

        • Danke für deine ehrliche und auch direkte Antwort!

          Ich weiß schon das mir die Frage ob noch ein Kind oder nicht,haben will, niemand aus der Hand nehmen kann.

          Vielleicht hätte ich es auch ein bisschen anders formulieren sollen. Ich habe ja nun schon 2 Kinder und Erfahrung sammeln dürfen.

          Na ja und grundlegend ist mein Mann ja schon für ein drittes Kind aber es gibt halt so viele unterschiedliche Meinungen!

          Viele sagen ein drittes Kind ist beruflicher Selbstmord und man könne dann nicht mehr arbeiten. Andere sagen wieder "hey ich geh auch mit 4 Kinder arbeiten"!

          Na ja und dann kommen auch noch so Äußerungen:" Jedes Kind braucht ein eigenes Zimmer!", und bei dreien wird es dann schon schwieriger. Garade wo wir wohnen sind 4 Zimmerwohnungen Mangelwahre. Ich bin aber selbst mit meinem Bruder in einem gemeinsamen Zimmer groß geworden und mir hat es nicht geschadet!

          Dann kommen wieder so Äußerungen was Kinder im Teenageralter alles kosten.

          Ich musste damals, wenn ich etwas außer der Reihe haben wollte oder etwas besonderes dafür arbeiten gehen. Ebenfalls für den Führerschein musste ich arbeiten. Genau genommen ganze 2 Jahre in den Sommerferien.

          Gibt es sowas heute nicht mehr. Muss ernsthaft jeglicher Wunsch und jeglicher Ausrutscher in vollem Umfang von den Eltern getragen werden?

          Ich frage das deswegen, weil ich auch so gelernt habe was es heißt zu arbeiten und etwas Wert zu schätzen.

          Na ja und generell habe ich ein bisschen Angst vor den Kommentaren, wenn man mit 3 oder auch mehr Kindern einkaufen etc. geht. Es könnten ja auch Zwillinge in der nächsten SS werden. Wer weiß das schon?

          Na ja und ich hab auch ein bisschen ein blödes Gefühl wenn ich meinem neuen AG nach sagen wir mal 6 Monaten oder auch 12 Monaten sage: "Hey ich bin schwanger!" Der dreht völlig frei, ich bin seine persönliche Assistentin. Natürlich würde er mich nicht rausschmeißen das weiß ich und er würde mit mir auch nach ner Lösung suchen, denn Kinder sind für Ihn kein Grund jemanden nicht einzustellen. Dann würde ich halt ersmal abends arbeiten bis ich ne Betreuung habe! Das kann hier wo ich wohne auch mal gut 2 Jahre dauern!

          Es gibt nichts was nicht lösbar ist aber ich stand so noch nie vor der Frage, denn die anderen beiden waren , na ja nennen wir es mal Zufallstreffer! Denn eiegntlich könnte ich angeblich ohne Hormonbehandlung nicht schwanger werden. Nun wissen wir aber das es doch geht. :-)

          Ich persönlich fand das kalte Wasser besser aber es hat dann immer so lang gedauert bis man einigermaßen wieder schwimmen konnt. Mal so im übertragenen Sinn gesprochen. Na ja wie auch immer danke für deinen Kommentar! Grundlegend gebe ich dir recht.

          • >> Na ja und dann kommen auch noch so Äußerungen:" Jedes Kind braucht ein eigenes Zimmer!", Ich bin aber selbst mit meinem Bruder in einem gemeinsamen Zimmer groß geworden und mir hat es nicht geschadet! <<

            Schaden tut es sicher nicht, aber mal ehrlich, jedes Kind hätte doch gern ein eigenes Zimmer!

            >> Dann kommen wieder so Äußerungen was Kinder im Teenageralter alles kosten.<<

            Ja, das ist auch ein gutes Argument heutzutage, das viele außer Acht lassen ... heute gehen allein die Klassenfahrten nicht mehr nur 100 km weiter in den nächsten Ort...

            >> Es könnten ja auch Zwillinge in der nächsten SS werden. <<

            So einen Fall kenne ich sogar. Sie hatte bereits 2 Jungs, wollte es nochmal versuchen und hoffte auf ein Mädchen. Tja, nun sind es Zwillinge und wieder Jungs #rofl

            Ich kann dir deine/eure Entscheidung nicht abnehmen, aber ich würde dir raten, dich wirklich nochmal mit dem ganzen Für und Wider auseinanderzusetzen. Ohne die Meinung anderer.

            LG
            sonntagskind

      http://www.lmdfdg.com/?q=Kind+ja+oder+nein #winke

      Aus beruflicher Sicht würde ich an deiner Stelle MINDESTENS das Ende der Probezeit abwarten. Wobei ich immer der Meinung bin, dass man einen gewissen Stand in einer Firma erarbeitet haben sollte, wenn man sich in Elternzeit verabschiedet. Nur so hat man auch beim Wiedereinstieg ein gutes Gefühl.

      Ansonsten kann dir die Entscheidung wahrlich keiner abnehmen. Wenn du dich nicht zu 100% bereit fühlst - und das scheint schon allein aufgrund der äußeren Umstände so zu sein - würde ich es nicht machen.

      Hallo Lena,

      auch wenn es selbstverständlich deine Entscheidung ist (aber du hast ja in dieses Forum geschrieben, um eine ehrliche Meinung von Außenstehenden zu hören), kann ich nur sagen: Ich würde es nicht machen. Du bist ja durch deine jetzigen zwei Kinder bereits 5 Jahre aus dem Berufsleben ausgeschieden, was eine relativ lange Zeit ist, finde ich. Versuche erst mal wieder, beruflich Fuß zu fassen, wenigstens für die nächsten zwei Jahre. So sammelst du wieder neue Erfahrungen und hast auch mal wieder ne andere Rolle als "nur" die der Mutter. Außerdem wachsen tolle Jobs heutzutage nicht auf Bäumen, von daher würde ich erst recht versuchen, mir erst mal beruflich was aufzubauen. Und deine beiden Kinder halten dich sicher auch genug auf Trab.

      Ich würde deinen dringenden Wunsch nach Kindern verstehen, wenn du noch keins hättest oder aber dir die Zeit (biologisch gesehen) davon rennen würde. Aber so wie ich dich jetzt verstanden habe, hättest du doch prinzipiell noch ein paar Jahre Zeit, oder nicht?

      Du musst es auch so sehen: Wenn du jetzt erst mal arbeitest, kannst du dir finanziell vielleicht ein kleines Puffer für ein eventuell drittes Kind schaffen. Überhaupt solltet ihr vielleicht auch erst mal durchrechnen, ob ihr euch ein drittes Kind auch wirklich leisten könnt.

      Sorry, wenn ich jetzt so extrem nüchtern und sachlich rüber komme, aber ich meine es wirklich nur gut! Du wirst schon die richtige Entscheidung für dich bzw. deine Familie treffen.

      Alles Gute!

      Hi du,

      hör einfach auf zu planen....ich habe das auch immer gemacht....und bis zu Kind Nr. 2 hat's super funktioniert und dann lief alles anders als erwartet.....

      Kind Nr. 3 kommt nun mit 2 1/2 Jahren Verspätung!

      Mach, was dein Bauch dir sagt. Wenn du ein Baby möchtest, dann los....

      lg

      Hi Lena,

      Ich kann Dich total gut verstehen. Ich habe ebenfalls zwei Kinder im Alter von 4 und 3 Jahren. Ich habe beide Mäuse in meinem Zweitstudium bekommen und dabei nicht so etwas wie Elternzeit gehabt. Mit viel Unterstützung konnte ich mein Studium dennoch gut und schnell beenden. Anschließend absolvierte ich noch mein Berufspraktikum für die staatliche Anerkennung. Bereits nach dem Studium keimte der Wunsch nach einem dritten Kind auf und ließ mich nicht los. Kurz vor Ende der staatlichen Anerkennung fassten mein Mann und ich den Entschluss, noch ein weiteres Kind zu bekommen, das bei uns auch gleich im 1. ÜZ klappte. Meine Chefin wollte mich ursprünglich übernehmen und ich hätte einen ganz guten Job machen können. Als ich ihr von der Schwangerschaft erzählte, war der Job leider hinfällig. Aber ich wusste ja, was ich tat und rechnete natürlich mit einer Absage.

      Ich kann auch nur sagen, dass die Entscheidung für ein drittes Kind für uns sehr schwer war und allein mit Vernunft hatten wir bei der Entscheidung keine Chance. Pro und Contra Listen waren immer gleich lang. Für uns kam noch mein Alter entscheidend hinzu. Ich bin gerade 35 Jahre alt geworden und auch der Altersabstand der Kinder zueinander. Ich wollte keinen Nachzügler.

      Insofern hatte ich nicht so viel Zeit und musste abwägen, Job oder Kind. Da mein Zeitfenster wie gesagt nicht mehr allzu groß war, entschied ich mich gegen den Job und für das Kind. Ich bin jetzt in der 24 ssw und es fühlt sich absolut richtig an.
      Ich kann guten Gewissens zu Hause bleiben und Elternzeit nehmen. Mein Mann verdient sehr gut und wir haben ein großes Haus mit viel Platz.

      Einzig allein das Auto müssen wir neu beschaffen.

      Aber wenn der Kinderwunsch da ist, ist er da. Ich hatte Angst davor, irgendwann einmal da zu stehen und mir bewusst zu werden, dass ich nur aus fadenscheinlichen Gründen auf das dritte Kind verzichtet habe, obwohl es ein Herzenswunsch war.

      Einen Job werde ich etwas später auch noch bekommen und wenn nicht, mache ich mich selbstständig. Das wichtigste für uns ist die Familie. Ein neues Auto, das dritte Kinderzimmer, ein eigenes Haus, die größere Organisation bei Urlauben usw. sind zwar alles Gründe, die auch mal gegen ein drittes Kind sprechen, aber ehrlich: Möchte man sich später wirklich sagen: Das dritte Kind habe ich deswegen nicht bekommen?

      Höre auf Dein Herz. Mehr kann ich dazu nicht sagen
      LG Maren

      • Danke für deine ausführliche Antwort!

        Habe gerade eben einen neuen Betrag verfasst worin die Situationsdarstellung schon etwas anders ist!

        Denn es hat sich etwas bewegt in meinem Leben und wir sind uns nun beide einig das wir eindrittes wollen.

        Um meinen neuen Job mach ich mir da keine Sorgen! Das ist ebenfalls alles schon geklärt und rein eine organisatorische Angelegenheit und bei Wohnung und Auto sind wir auch entspannter!

        Durch meinen Job und die Aushilfe im Supermarkt hab wir mittlerweile genügend Geld um etwas anzumieten! Wollen uns halt noch so lang gedulden bis wir was passendes im Ort gefunden haben.

        Es ist bei uns immer enorm schwierig nen Kitaplatz zu bekommen. Na ja und Auto, auch das haben wir geklärt das muss halt ein neuer gebrauchter her!

        Da wir ja sowieso alle beide Mäuse bis zum ersten Lebensjahr haben bei uns schlafen lassen sehe ich da in sofern auch kein Problem mehr!

        Nur mein Mann ist irgendwie komisch drauf und ich versteh ihn nicht so richtig.

Top Diskussionen anzeigen