Halloween

Nicht alle finden es toll, wenn an Halloween gruselig aussehende Kinder Süßes an der eigenen Haustüre verlangen. Eine Userin schlägt einen Aufkleber vor für alle, die nicht möchten, dass bei ihnen geklingelt wird. Eine andere hat gleich einen Vorschlag aufgemalt. Seht selbst
Ein Tipp vom urbia Team

Was haltet ihr von dem Süßes sonst gibt´s Saures Brauch?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 19.10.15 - 23:26

      #winke #zitter Happy Halloween #zitter

      Bald steht Halloween vor der Tür. Wortwörtlich #gruebel Was haltet ihr von dem Süßes sonst gibt´s Saures Brauch?

      Ich finde es unangenehm an Türen zu läuten, nicht wissend, ob es den Bewohnern recht ist. Wir haben es letztes Jahr ausgelassen. Vorletztes Jahr hingen "Wir sind nicht zu Hause!" und "Süßigkeiten sind leer!" Zettel an einigen Türen #schein Es ist schon vielen nicht so recht. Falls wir den Brauch in Zukunft nochmal mitmachen, dann nur noch bei Nachbarn und Bekannten nach Absprache. Dieses Jahr stellen wir die Klingel ab. 1. gehen wir essen und möchten das große Läuten unserer Katze nicht zumuten, 2. wollen wir später in Ruhe einen Film schauen ...und schlafen :-p Bei uns läutet es idR. von 16 - 22 Uhr.
      Ich fände es toll, wenn sich eine Art Zeichen (bspw. Aufkleber) an den Klingeln durchsetzen würde, welches signalisiert, dass man nicht mitmachen möchte. Klar entspricht das nicht dem Sinn, aber vielleicht ist man krank oder hat schlafende (Klein-) Kinder! Manchmal sind die Süßigkeiten vielleicht auch wirklich leer oder man hat ganz einfach keine Lust auf das Ganze! Aber zur Not ist die Klingel ganz einfach einmal in Jahr aus :-p#hicks

      Was habt ihr dieses Jahr an Halloween vor?
      Und welche gekaufte / gebastelte Deko habt ihr zu Halloween? Vielleicht hat jemand ein paar (Bastel-) Tipps und ein paar Bilder der Deko an / nach Halloween #schein

      • Dieses Zeichen gibt es doch, oder täusche ich mich da?

        Ich kenne es so, dass ein geschnitzter Kürbis vor der Türe signalisiert, dass man klingeln darf - Wo kein Kürbis ist, würde ich dann einfach nicht klingeln. ^^

        • Es sollte so kleine Aufkleber geben, auf denen klar signalisiert wird, dass (aus welchem Grund auch immer) nicht geläutet werden soll (s. Anhang). Das Motiv mir auf die Schnelle eingefallen.

          Bei uns sagt ein vorhandener oder nicht vorhandener Kürbis gar nichts aus. Es wird überall geläutet. In Mehrfamilienhäusern ist es zudem nicht immer möglich einen Kürbis sichtbar rauszustellen.

          Das hab ich schon mehrfach gehört, finde ich aber doch etwas an den Haaren herbei gezogen. Ich mag gerne herbstliche Deko und finde geschnitzte Kürbisse auch ganz hübsch, will aber dennoch nicht von wildfremden Leuten belästigt und angebettelt werden.

          @ TE
          Wie gewohnt einkaufen, dann die Klingel abstellen und hoffen, dass die Leute nicht so dreist sind und an die Tür klopfen. Meine Haustiere regen sich darüber immer sehr auf.

          • Find ich nicht an den Haaren herbeigezogen. Ich meine ja nicht irgendeine Herbstdeko, sondern wirklich einen Halloweenkürbis - Wenn jemand 'nen Weihnachtsbaum aufstellt, geh ich ja auch davon aus, dass dort Weihnachten gefeiert wird. ;-)

            Bei uns klingeln übrigens auch keine Erwachsenen, sondern nur Kinder bis 10 Jahre oder so. Mich stört's nicht.

            Aber so ein Aufkleber wäre vielleicht tatsächlich eine Marktlücke. :-D

            • Also die Aufkleber finde ich auch gut.

              Bei uns klingeln sowohl Kinder und Jugendliche, die aber zum Teil von Erwachsenen begleitet werden. Letzteres finde ich besser. Dann bollern die wenigstens nicht ewig an die Haustür.

Huhu,

Ich liebe Halloween., dementsprechend freue ich mich wirklich.

Hier gehen allerdings die meisten Kinder auch in Gruppen und sind i.d.R. durch einen oder mehrere Erwachsene begleitet.

Was sich da recht stark durchgesetzt hat ist eben der Brauch nur an entsprechend dekorierten Häusern zu klingeln...keine Halloween-Deko, kein Geklingel.

Als ich noch in den Niederlanden gewohnt habe gab es dort tatsächlich Zettel die man an Fenster oder Tür heften konnte wenn man etwas geben wollte. Wer mit Halloween nichts am Hut hatte, hat den Zettel einfach weggelassen.

Wenn ich schon dekoriere, heißt das für mich in der Theorie dass ich mit dem Brauch Halloween ja einverstanden bin.

Wir dekorieren jedenfalls... mein Mann bastelt noch an einem Grabstein und einem Grabkreuz für den Vorgarten, meine geliebten Wand/Türgeister kommen wieder zum Einsatz und es werden wieder 4 oder 5 Kürbisse geschnitzt. Diesmal gibts dann Flackerlicht aus dem Grabstein und Gruselmusik bzw. Türgequietsche vom Band.
Bin gespannt wie es wird.

Das einzige das ich immer recht anstrengend finde, ist spätabends noch alle Deko verschwinden zu lassen. Aber, der nächste Tag ist Feiertag und da hier auch viele ältere, katholische Menschen wohnen möchte ich nicht das sich jemand von der Gruseldeko belästigt fühlt.

Laura möchte noch nicht klingeln gehen, sie verkleidet sich lieber und verteilt die Süssigkeiten.

Lg

Andrea

(12) 20.10.15 - 08:28

Wir machen ne große Fete, mit Kostümen, Lagerfeuer, Würstchen, gute Musik. Nachbarn und Freunde sind eingeladen - vor allem mit Kindern. Die schminke ich und gehe mit ihnen anschließend durch unseren Ort. Abschließend wird dann bei uns gefeiert.

Machen wir jedes Jahr und es freuen sich immer alle darauf.

Gruss
agostea

(13) 20.10.15 - 08:29

Hallo,

Gott sei Dank hat sich Halloween bei uns nicht durchgesetzt, außer einigen wenigen Partys in Kneipen usw.

Zudem wohnen wir direkt an der Hauptstraße und es verirrt sich niemand zu uns. Wir gehen an St. Martin wieder singen, in der Siedlung meiner Eltern, wo Haus an Haus steht.

LG
Tanja

Hallo

also ich dekoriere unser Haus eigentlich immer herbstlich und da gehören eben auch mal ein Kürbis oder so dazu. Aber deswegen sollen nicht irgendwelche Leute bei mir an der Tür klingeln und nach Süßigkeiten bitten.
Bei uns hat sich das Helloween Fest nicht durchgesetzt, noch nicht. und ich bin nicht böse drüber.

Es gibt bei uns Laternenlaufen, der sogenannte Sankt Martinsumzug und dann noch ein Kirbefest (da werden Rübengeister geschnitzt), mit diesen laufen dann die Kinder in ihrer Nachbarschaft rum und singen Lieder. Und wer dann was geben will, gibt etwas, und wer nicht will, gibt eben nichts.

Hier und da hängt ein Plakat mit Werbung für eine Helloween-Party, aber nichts heraus ragendes. Irgendwie eben noch alles total ländlich hier.

Auch wenn ich jetzt mit Steinen beworfen werde. Warum wahrt man sich nicht seine eigenen Traditionen und versucht diese am Leben zu halten? Überall wird sich beschwert, dass es keine Traditionen mehr gibt bzw durch die böse Imigration in Gefahr ist und dann holt man sich etwas woanders her und sieht nicht mal, was es tolles im eigenen Ort oder so gibt.

lg seinspaetzle

Top Diskussionen anzeigen