Immer Ärger mit Nachbarsjungen

    • (1) 28.10.15 - 19:13

      Hallo,wir sind am Verzweifeln.Seit zwei Jahren wohnen wir in einer Haushälfte,der Vermieter wohnt nebenan.Erst hieß es sein Sohn ist nur an den Wochenenden da,weil er sonst bei der mama lebt.Nun ist es schon länger so das er fast ständig hier ist,wo uns der Vater aber sagte das dürfte er eigentlich seitens des Jugendamtes nicht da die Mutter das alleinsorgerecht hat.Sie kommt aber nicht mit ihm klar und so bringt sie ihn wenns ärger gibt zu seienem Vater.Hier macht der Junge ständig Ärger.Vor zwei Wochen hat er meinem Sohn die Spielplatzgittertür vor den Kopf getreten,heute hat er einen Silvesterböller vor meinen Sohn geworfen der bei uns auf dem Hof spielte.Er hat unsere Kinder schon getreten ,geschlagen beleidigt u.ä.letz stand er auf unserem Hof und brüllte Schimpfwörter zu uns.Leider geht er auch nebenan so mit seinem Vater um,er schreit ihn an ,beleidigt ihn,schlägt Tüten und anderes kaputt wenn er wütend ist und nicht seinen willen bekommt.Sein Vater sagte heute es täte ihm leid,er könne nichts machen er hört eh nicht auf ihn,er sagt wir können gerne die Polizei einschalten aber da er erst 13 Jahre ist machen die nichts.Er sagte die zuständige beim Jugendamt mache ja auch nichts die wisse jetzt das er bei ihm ist da die Mutter ihn rausgeworfen hat.Und bei Oma war er das Wochenende das klappt nicht mehr da er sie mittlerweile sexuell angreifen würde(sagte mein Vermieter).Wir haben auch bei der Polizei angerufen,da er lügen über uns in umlauf bringt aber die sagen wenn er unseren Kindern was tut,dann könnten wir Anzeige erstatten.Was können wir denn tun??? Ich mag meine Kinder nicht mehr rauslassen wenn er da ist.Kann mir jemand was raten???Lg

      • Hallo,
        eine wirklich blöde Situation für euch (und für den Vermieter wahrscheinlich auch, der jetzt alles ausbaden darf wenn die Mutter den Sohn hinausgeworfen hat).
        Es stimmt nicht ganz, dass die Polizei bei 13-jährigen nichts macht. Er ist zwar noch nicht strafmündig, aber die Polizei MUSS bei einer Anzeige das Jugendamt verständigen. Und das wiederum setzt sich dann mit der Familie in Verbindung.

        Das bedeutet erst Mal nichts schlimmes, die Familie bekommt dann nur Hilfe.

        • Hallo,es kommt schon 1x die Woche jemand vom Jugendamt zu ihm.Ich dachte erst sie hätte damit nichts zu tun,bis der Vater vorhin sagte die käme vom Jugendamt.Und die die für ihn zuständig ist sagt immer er wäre doch so ein netter Junge.Wo selbst der Vater gerade sagte dabei ist er der schlimmste hier.Die Mutter hatte wohl auch schon jemanden da die regelmäßig kam aber sie sagte wohl die redet immer nur,da hätte sie keine lust draufEr war schon ihn mehreren Tagesgruppen und Heimen,aber da wollen sie ihn nicht mehr.Werde morgen selber mal bei der Frau anrufen da ich sie heute nicht erreicht habe.Sind auch schon seit Sommer auf wohnungssuche aber finden zur zeit leider nichts.Lg

      Hallo!

      Was die Spielplatztür angeht - da kann sich jeder rausreden...
      Aber die Sache mit dem Sylvesterböller würde ich auf jeden Fall anzeigen. Da dürfte dann allerdings auch der Vater mächtig ärger bekommen, denn 1. dürfen Feuerwerkskörper (wenn du von "Böller" schreibst, gehe ich nicht davon aus, dass es sich um jugendfreie Knaller handelt) in Deutschland nur in der Zeit vom 31.12. 00:00 bis zum 1.1. 24:00 gezündet werden. Da hätten wir schon den ersten Verstoß. Und abgesehen davon, dürfen Kinder und Jugendliche unter 18 überhaupt noch keine Feuerwerkskörper verwenden. Und da der Verkauf von Feuerwerkskörpern in Deutschland auch nur an den 3 letzten Tagen im Jahr erlaubt ist, würde ich einmal kritisch nachfragen, wo der Junge den Böller her hat. Das interessiert Polizei und Jugendamt mit absoluter Sicherheit. Und von daher würde ich den Vorfall auf jeden Fall anzeigen. Der Vater / Vermieter scheint hinsichtlich seines Sohnes entweder resigniert zu haben - dann sollte er aber den Schneid haben, den Jungen in die Obhut des Jugendamtes zu geben. Oder er ist ein ignoranter A..., dem es offensichtlich egal ist, was sein Sohnemann so anstellt, und der sich hinter der noch nicht vorhandenen Strafmündigkeit versteckt. Nicht zuletzt im Sinne des Jungen sollte hier etwas unternommen werden, und von daher würde ich mich sehr wohl an die Polizei wenden.

      LG

    • melde es klipp und klar dem Jugendamt dann müssen sie handeln auch im Schutz gegenüber euren Kindern

      • Hallo,ich habe heute morgen mit der zuständigen Frau gesprochen.Auskünfte darf sie mir keine geben, aber oft wäre es so das viele Sachen im Hintergrund geschehen was sie mir nicht sagen darf.Sie sagte ich solle jedesmal wenns hier Vorfälle gibt es der Polizei melden,mehr könne sie mir leider nicht raten.Heute mittag hatte er schon wieder Knallfrösche an,jetzt tobt er mit 6 anderen Kindern und lauer Musik draußen rum.Einer hat schon vom Vermieters Wohnwagen die Scheibe mit nem Ball kaputt bekommen,ist ein langer Sprung drin.Aber da er ja selten draußen ist weiß man nicht wann er das merkt.Mein Sohn war heute morgen draußen und möchte jetzt auch wieder aber mir wäre es lieber wenn er drin bleibt,.Lg

        • jedes noch so kleine ding melden der Polizei usw irgendwann kommt der knall

          das Problem ist a Schweigepflicht ganz klar und b das ja ist gerade so überlastet das es manchmal ein wenig länger braucht aber es wird was kommen

          • Ja,ich hoffe das es nicht alzulange dauert bis sich da was tut.Nachdem der Vater vorhin festgestellt hat das die ganzen Kinder auch noch die Wohnwagentür eingetreten haben und das Holztor auch nicht mehr ganz in ordnung ist sagte er zu uns,wenn wir es nicht schaffen seinen Sohn bei ihm raus zu bekommen müsse er es halt versuchen.Er sagt er hat keine lust mehr auf diesen ständigen Ärger und was alles kaputt geht.Na ja mal sehen.Lg

    polizei einschalten, die leiten das ans jugendamt weiter. und geh der polizei auf die nerven, ruf immer an, wenn es wieder vorfälle gegeben hat. dann passiert auch was. so geht das ja nicht, da hätte ich auch keinen bock drauf.

War die Mutter oder der Vater beim Kinderpsychologen?

Hört sich an, dass den Jungen etwas sehr belastet, was er nicht alleine verarbeiten kann.

  • Hallo,ja da waren sie schon öfters,.Er bekommt auch Jahrelang Medikamente wegen Unruhe und ich glaube ADHS.Der Vater war mit ihm bei verschiedenen Ärzten um die Dosis zu minimieren.Er schiebt alles darauf das er ja krank wäre und durch die ganzen medikamente wäre er so.Aber wenn wir besuch haben einfach die Autotüren aufzumachen oder beim Kofferraum beizugehen oder Erwachsene zu beschimpen und beleidigen u.s.w. das hat für mich was mit erziehung zu tun.Das sieht er aber nicht ein.Lg

Top Diskussionen anzeigen