Würdet Ihr Euer Leben manchmal tauschen wollen?

    • (1) 30.10.15 - 16:44

      Ich hatte gestern meinen Mädelsabend und war sehr erstaunt, dass sich ein paar doch lieber ein anderes Leben wünschen und gerne tauschen würden (jede hat einen Patner oder ist verheiratet, alle haben einen Job und einige haben auch Kinder). Eigentlich dachte ich, sie wären alle glücklich.

      Klar, mein Leben ist auch nicht perfekt, aber ich würde niemals tauschen wollen. Ich bin mit meinem Leben voller Ecken und Kanten super zufrieden und total glücklich

      Wie sieht es bei Euch aus???

      • nein, ich würde mein leben nicht tauschen wollen! es ist perfekt so, wie es ist.

        Die Frage mal blöd sein, aber ist man nicht selbst dafür zu großen Teilen verantwortlich, welches Leben man führt? Wenn man sich ein anderes Leben wünscht, warum ändert man dann nicht einfach etwas? Wenigstens ein paar Kleinigkeiten sollten doch drin sein.

        Ich bereue eigentlich nichts im Leben. Gibt wenig, was ich anders haben wollen würde. Und was ich ändern kann ändere ich.. oder warte geduldig darauf, bis ich es ändern kann. :-)

        • Na ja, wenn das so einfach wär... Angenommen du wünscht dir sehnlichst ein Kind, kriegst aber keins? Oder einen Partner? Hab zwei Freundinnen bei denen niemand versteht, warum sie allein sind. Ich seh auch nicht, was die ändern könnten.

          • Ich bin davon ausgegangen, dass die TE von Frauen spricht, die Männer und Kinder haben und die etwas ändern wollen würden. Schicksal ist etwas Anderes, dann müsste man beispielsweise auch sagen, dass das keine Menschen mit lebenseinschränkenden Krankheiten betrifft.

            Für mich hörte sich das Eingangsposting so an, als hätten die Frauen ein Leben gewählt um dann festzustellen, sie wollen das eigentlich gar nicht leben. :-)

            Nein, es sind bei den Mädels nur Kleinigkeiten (also für mich wären es Peanuts) und deshalb war ich teilweise erschrocken...wie zb mehr Geld (alle sind Normalverdiener und leisten sich immer mal wieder was tolles) und deshalb verstehe ich persönlich nicht, warum man dann gerne tauschen möchte und unglücklich ist

      (10) 30.10.15 - 20:26

      Also wenn man das Leben tauschen will, dann muss die Unzufriedenheit schon sehr groß sein.

      Tauschen würde ich nicht wollen. So verzweifelt bin ich nicht (mehr #schwitz). Aber es gibt schon Dinge, die ich bereue oder bedaure oder Dinge, um die ich andere beneide. Ich weiß es zu schätzen und zu genießen, was ich habe, aber ein bisschen Luft nach oben gibt es da schon... :-D

      Liebe Grüße
      Luka
      ...heute ist z.B. so ein perfekter Abend. Die Männer sind nicht da, ich flenze mit meiner Tochter auf dem Sofa rum und wir schauen voice of Germany... #verliebt

      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      Nein, würde ich nicht.

      Wer sagt mir, dass die Leben anderer Menschen wirklich so toll sind, wie sie behaupten? Menschen neigen dazu, Unangenehmes zu verdrängen oder einfach nicht zu erzählen.

      Ganz davon abgesehen finde ich vielleicht andere Dinge erstrebenswert, liebenswert und lebenswert als meine Mitmenschen.

      Hallo

      Eigentlich bin ich sehr zufrieden, das einzige was mich etwas stört ist mein Beruf. Macht zwar Spaß aber mit Familie leider nicht Vollzeit machbar und wenn dann nur mit starken Einschränkungen.

      Deshalb geh ich nur Teilzeit.

      Ansonsten gibt es immer Leute die mehr haben und öfters reisen können. Egal wir haben fünf gesunde Kinder und wir selber sind auch gesund.

      Was ich sonst noch etwas vermisse ist das wir kaum Familie haben bzw. Kontakt. Durch Streitigkeiten besteht kaum Kontakt da meine Schwiegereltern alle gegen uns aufgehetzt haben. Aber langsam aber sicher merken die jüngeren Geschwister meines Mannes das sie Jahre nur verarscht worden sind und wir mittlerweile auf einen guten Weg sind ein gutes Verhältnis aufzubauen.#herzlich#herzlich leider ist die Entfernung für spontane treffen zu weit weg.

      Lg

      Doch, ich würde gerne manchmal tauschen.

      Nicht, um meine Familie loszuwerden, sondern um am Ende dankbar zurückzukehren. Einfach mal in anderen Leben stecken, um den Blickwinkel zu ändern, den manchmal müßigen Alltagstrott wieder mehr zu schätzen, wieder bewusster durch's Leben zu gehen.

      Wir Deutschen meckern oft auf hohem Niveau. Eigentlich haben wir doch alles, was wir brauchen (ich gehe dabei jetzt von gesunden Menschen mit Job und guten sozialen Beziehungen aus), dennoch erscheint uns das Gras auf der anderen Seite des Zaunes oftmals grüner.

      Also ich persönlich bin sehr zufrieden mit meinem Leben: Ich habe einen liebevollen Partner, tolle Freunde und einen Job, der mir Spaß macht. Natürlich könnte ich mich jetzt darüber beschweren, dass fast alle meine Freunde mehr verdienen als ich. Aber was soll's, ich komme ja mit dem Geld hin, also was will ich mehr?

      Neid auf unsere Mitmenschen ist eine ganz normale menschliche Eigenschaft. Sie ist ok, solange wir dabei nicht gehässig oder boshaft werden, sondern vielmehr nach dem Höheren streben. Insofern kann sie für uns ein Ansporn sein.

Top Diskussionen anzeigen