selbstmord gedanken?

    • (1) 08.11.15 - 13:35

      Hallo zusammen,

      da ich net genau wußte...wohin ich meine frage posten soll....habe ich es hier mal gemacht.

      weiß gar nicht wo ich genau anfangen soll?auf jedenfall geht es um meinen vater.

      vor knapp 2 jahren sind meine großeltern kurz hintereinander gestorben(väterlicher seite)
      hinzu kommt ..in der zeit wo meine großeltern im sterben lagen....sind gleichzeitig auch kurz hintereinander die eltern ...von meinen vater seiner freundin gestorben.

      also sozusagen......alle 4 in 2 jahre kurz hintereinander.
      mein vater hat es sich net anmerken lassen ...wie sehr ihn das alles nahe ging....ist viel arbeiten gegangen um sich abzulenken.

      nuja...und es mußte soweit kommen....das mein vater jetzt unter depressionen leidet und teils selbstmord gedanken :-(

      er war deshalb auch schon im krankenhaus und ist in therapie.
      das mit den selbstmordgedanken ging dann wieder.

      seit einiger zeit ging es mein vater auch gesundheitlich net gut..so das er auch kaum essen konnte ohne es wieder...ausspucken zu müssen :-(

      vor ca 3 wochen kam dann die diagnose speiseröhrenkrebs .....er hat auch so schon mit blutdruck...herz...und diabetes zu kämpfen...und nun auch noch krebs :-(

      ich hab schon viele tanten u onkels an krebs jeglicher art verloren...aber da mein vater nu krebs hat...is das irgendwie ganz komisch....zumal man net weiß was man genau machen oder sagen soll...ausser das man für ihn da is....und ihn aufzubauen das alles gut wird.

      sowie ich es verstanden habe...bestehen gute chancen den krebs in griff zu bekommen....derzeit macht er chemo.

      aber nu habe ich von seiner freundin erfahren...das er wohl wieder selbstmord gedanken haben soll.

      ich bin derzeit völlig ratlos....ich habe angst um meinen vater.....nicht nur das er evtl den krebs doch net besiegen könnte...ondern vorallem auch das er sich evtl umbringen würde :-(

      wie gesagt er ist in therapie....aber wie kann man mit der situation am besten umgehen?vorallem wie kann man meinen vater nahebringen...das er sich nicht umbringen soll...bzw diese gedanken am besten aus dem kopf löscht?
      sicherlich ist es eine heftige situation für ihn....und es ist niemanden zu wünschen.
      aber was kann man am besten machen um ihn aufzubauen und ihn von den gedanken los zu brngen?

      er spielt alles runter irgendwie....und erzählt auch net mehr alles.
      es ist auch sehr schwer geworden an ihn ran zu kommen....früher haben wir uns ständig gesehen...telefoniert ect.....heut muß man richtig nerven damit man ne antwort bekommt wie es ihn geht ect.

      habt ihr evtl tips...ideen...wie auch immer...wie man erstmal selber mit der situation umgehen kann....und vorallem wie man besser an ihn ran kommt one ihn auch einzuengen ect.....aber ihn irgendwie vom selbstmord gedanken los zu bringen?

      vielleicht weiß auch jemand ne seite ausser krebs kompass....wo er sich mit leuten austauschen kann die speiseröhrenkrebs besiegt haben...und dennen es genauso ging wie meinen vater.

      vielleicht motiviert ihn das .

      lg

      • Hallo

        ich weiß von meiner Tochter, die Kinderkrankenpflegerin ist, dass es in dem KH wo sie arbeitet. Psychologen bzw. Therapeuten gibt, die auf Krebspatienten spezialisiert sind.
        Bei denen im Krankenhaus werden die Patienten gleich gefragt, ob sie einen Termin wahrnehmen möchten, dann organisiert die Klinik das.

        Vllt. gibt es sowas auch bei Deinem Vater im Krankenhaus?
        Oder Ihr sucht das Gespräch mit dem Therapeuten Deines Vaters und schildert einmal Eure Sicht der Dinge?

        LG

        Ein Angehöriger von mir wurde vom Speiseröhrenkrebs geheilt.

        Nur durch Bestrahlung..ohne op.

        Da es sich meist um ein plattenepithelkarzinom handelt,welches zwar aggressiv und schnellwachsend ist....aber spricht auf Bestrahlung sehr gut an.

        Alles Gute #blume

        Geht es Dir um ihn oder um Dich?

        Warum sprichst du nicht mit ihm. Es ist seine Entscheidung. Aber du kannst für ihn da sein.

        Gruß

        Manavgat

      • Hallo.

        Erst mal lass dich #liebdrueck.

        <<<vorallem wie kann man meinen vater nahebringen...das er sich nicht umbringen soll...bzw diese gedanken am besten aus dem kopf löscht?>>>

        Das einzige, was mir dazu einfallen würde wäre jetzt, ihn zu sagen, dass du nicht an seine Stelle rücken möchtest. Ich meine, er weiß, wie das ist, Eltern zu verlieren. Du möchtest diese Erfahrung noch nicht machen wollen. Vielleicht öffent ihm das die Augen, dass er kämpft.

        Alles, alles Gute euch allen.

        LG

Top Diskussionen anzeigen