Umfrage: verrückte Sache!

Sachen gibt's...Hier sammeln urbia-Mitglieder die verrücktesten Ereignisse, die ihnen in ihrem Leben selbst passiert sind. Aus erster Hand!
Ein Tipp vom urbia Team

    • (1) 26.11.15 - 12:01

      Hallo an alle,

      heute früh wurden die Zuhörer eines Radiosenders aufgefordert mitzuteilen, was das Verrückteste war, was ihnen passiert ist.

      Möchtet ihr mir von euren Erlebnissen berichten?

      Ich habe auch überlegt, was das Verrückteste war, das mir je passiert ist....
      Und mir fällt nur folgende Geschichte ein.
      Während meiner Ausbildung wurde ich immer von einer Freundin mit dem Auto abgeholt.
      Wir mussten zur Berufsschule fahren, eine wichtige Arbeit stand an. Ich wartete vor meinem Haus auf die besagte Freundin, sie war wie immer zu spät dran. Dann hat mir ein Vogel auf den Kopf geschissen, und wie! Also musste ich rein und die Haare waschen / föhnen. Wir kamen natürlich viel zu spät, niemand hat uns die Geschichte abgekauft und es gab richtig Ärger. #rofl

      Mein Leben scheint absolut langweilig zu sein. :-p

      Jetzt seid ihr dran!

      LG Maux

      • Ich mußte damals für die Ablussprüfung der Ausbildung eine Ergänzungsprüfung machen, weil ich einfach total faul war und 3 Jahre rein gar nichts gelernt hatte.

        Vor dieser Erzänzungsprüfung stand eine Klassenkameradin neben mir und redete wie wild auf jemanden ein und hat ihr irgendwelche Dinge erzählt. Diese beiden hatten keine Ergänzungsprüfung!!!

        Tja, was soll ich sagen:

        Ich kam zur Ergänzungsprüfung (alleine) und genau das was diese Klassenkameradin dem anderen Mädel erzählt hat war Thema der Prüfung #huepf.

        Tja, 92 Punkte :)

        Glück muss man haben oder einen Engel auf der Schulter :)

        Hallo
        Schöne Umfrage

        als meine Tochter noch zur Grundschule ging musste sie am Wochenende ein Bild für Kunst fertig machen.lauter Dreiecke querbeet angeordnet und bunt ausgemalt.
        Sie hat sich wirklich Mühe dabei gegeben und hat ganz Stolz ihr Werk präsentiert.....

        Lies es dann im Wohnzimmer (Couchtisch) lieen und unser Welpe hat es sich geschnappt und zerflettert....

        ins Mitteilungsheft für die Schule habe ich dann geschrieben " Ich hätte nie gedacht das ich diesen Satz mal schreiben muss ,aber der Hund hat die HAusaufgaben gefressen....."

        Ich weiß bis heute nicht ob die Kunstlehrerin uns dies abgenommen hat.... aber meine Tochter hat eine Fristverlängerung zur Abgabe bekommen.

        Das war das was mir spontan einfiel

        Grüße

        • hehe, das erinnert mich daran, als wir eine große Baustelle hatten, da unser Kuhstall vergrößert werden sollte... Viel Chaos, wie es halt immer so ist und dann büchsen tatsächlich unsere zwei Ziegen aus, rennen auf die Baustelle und fressen vom Bau-Plan, der irgendwo bei den Arbeitern am Boden rumlag, in der Mitte ein ca. 30 cm großes Loch raus

          :-D

          Naja, irgendwo konnten wir dann schnell ne Kopie auftreiben und dann ging's weiter :-)

      Wir haben einen bekannten und guten Freund der Familie der ein paar Häuser weiter wohnt.

      Er lebt dort mit seiner "neuen" Frau (beide 30 Jahre verheiratet) Aus seiner 1. Ehe stammt ein Sohn, diesen hat er jedoch nie gesehen da sich beide trennten als die 1. Frau noch schwanger war. Zu diesem Zeitpunkt wohnte besagter Freund auf der Insel Rügen und zog nach der Trennung nach Berlin wo er auch seine jetzige Frau kennenlernte.

      Nun gut.

      Mein Mann suchte übers Internet vor 3 Jahren einen gebrauchten Transporter für die Arbeit. Er fand so einige und fuhr sie sich anschauen. Der eine sagte ihm zu und er fragte unseren Bekannten ob er nicht mitkommen könne sich das Auto mit anschauen, da er auch ein wenig Ahnung hatte. Leider hatte unser Kumpel keine Zeit also fuhr mein Mann allein hin.

      Als er dort klingelte und ihm ein Mann öffnete ungefähr im gleichen Alter dachte er sich schon das er den irgendwoher kennt. Also das er ihn irgendwo schonmal gesehen hat bzw. er ihm bekannt vorkam. Aber er dachte sich nichts weiter dabei. Auto angeguckt, Probefahrt gemacht alles supi. Beide verabredeten sich für den nächsten Tag um den Kaufvertrag fertig zu machen etc. Soweit so gut.

      Am nächsten Tag fuhr mein Mann mit einem Arbeitskollegen hin um den Bus zu holen.
      Als dann beide am Tisch saßen und die Verträge ausfüllten machte es bei meinem Mann KLICK!

      Er sag den Vornamen Roman und der Nachname war auch der gleiche wie der von unserem Freund der ein paar Häuser weiter wohnt. Außerdem sah er genauso aus wie unser Kumpel nur eben Jahre jünger.

      Er fragte ihn dann einfach: "Kennst du einen Bernd XXXXX?"

      Ja warum? Das ist mein Vater, den kenne ich aber nicht, ich suche ihn seit Jahren #schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock

      Das saß! Beide guckten sich verdutst an. Mein Mann gab ihm dann die Telefonnummer seines Vaters und wir warnten Bernd zuhause dann schonmal vor :-p Beide freuten sich unheimlich.

    • Hallo,

      das Verrückteste, was mir je passiert ist, war die Rückreise nach dem ersten gemeinsamen Urlaub mit meinem Mann.
      Man muss dazu sagen, dass der ganze Urlaub eher unkonventionell war. Wir steckten mitten im Studium, eine Menge Kohle ging für die Pflege unserer Fernbeziehung drauf und große Urlaube waren nicht drin. Also machten wir einen 'Arbeitsurlaub' mit Freunden. 2 Wochen Griechenland auf dem Campingplatz, freie Kost und Logis, billigste Anreise (Deckpassage auf der Fähre), dafür auf diesem Campingplatz das Feriencamp abbauen. Auf der Rückfahrt wollten wir nach Venedig und dort noch eine Woche echten Urlaub machen.

      Naja, und auf der Rückfahrt haben wir die Fähre verpasst. Eine Fähre, die einmal pro Tag fuhr. AUF dieser Fähre befanden sich allerdings schon unsere Gastgeber mit all unserem Gepäck, Papieren, Geld... alles. Einer von uns vieren hatte sein Portemonnaie dabei und das war's. :-)
      Der Tag, der folgte, war durchaus verrückt. Wir haben uns erst ein paar lustige Stunden in dieser Stadt gemacht, die nächste Fähre genommen, die nach Italien (egal wohin) fuhr, uns von dort mit dem Zug nach Venedig durchgeschlagen, dort in einem Vorort das hinterlegte Gepäck abgeholt und sind dann mit diesen Booten quer durch Venedig gefahren und haben den gebuchten Campingplatz am anderen Ende der Stadt gesucht. #schwitz Der hatte natürlich schon zu, als wir dort mitten in der Nacht ankamen, also zelteten wir auf dem Spielplatz direkt davor und wurden morgens von staunenden Kindern im Zelteingang geweckt. #rofl
      Das war echt schräg. Aber rückblickend ein wirklich schöner Urlaub.

      Auch verrückt, auch auf Reisen: nachts am Strand von Acapulco. Exkursion von der Uni aus. Mein Prof steht neben mir, sagt plötzlich "Halt mal" und drückt mir erst seine Brille, dann seine Unterhose in die Hand und stürzt sich in die Fluten. #schock #rofl

      Viele Grüße!

    Hallo,
    ich hatte mal 500 Euro am Automaten gezogen und die Scheine gerollt in die Tasche gesteckt.

    Danach direkt gegenüber in den Aldi nur um Bananen und Apfelsaft zu kaufen.
    An der Kasse große Aufregung. Alles weg.
    Ein älterer Mann kam direkt auf mich zu und fragte was ich denn vermisse. Er hatte das Bündelchen vor den Kühltruhen gefunden.
    Er war dann so schnell verschwunden, ich konnte mich nicht mal richtig bedanken.

    Als ich dann im Auto war, habe ich das Geld sofort in so ein kleines Umhängetäschchen meines Sohnes gepackt. War glücklich und zufrieden. Bin nach Hause und Klingel aus um nach meiner Nachtschicht zu schlafen. Als ich am Nachmittag aus meiner Wohnung ging, hing da ein Zettel.

    Sehr geehrte Frau xy, habe direkt neben Ihrem Auto ein Geldtäschchen gefunden. Bitte bei.... klingeln.

    Also 2x innerhalb von vielleicht 30 Minuten 500 Euro verloren und wieder bekommen.
    Beim 2. war es der 15 Jahre alte Sohn der Nachbarn und es gab Finderlohn.

(11) 26.11.15 - 15:29

Ich kann/möchte momentan selber nichts beisteuern, aber dieser Aufruf erinnerte mich spontan an eine Geschichte, bei der ich mich nach wie vor ausschütten könnte vor Lachen. Hier ist sie:

Bei einer von Sydneys Radiosendungen kann man anrufen und seine peinlichste Geschichte erzählen. Die besten werden mit 1000 bis 5000 Dollar belohnt. Hier haben wir eine 5000er Story:

Diese Woche hatte ich einen Termin bei meinem Gynäkologen für die Früherkennungs-Untersuchung. An diesem Morgen erhielt ich ziemlich früh einen Anruf aus der Praxis, das ich wegen einer Absage an diesem Morgen bereits um 09:30 kommen könnte. Ich hatte gerade meine Familie zur Schule bzw. Arbeit geschickt und es war bereits viertel vor neun und die Fahrt zum Arzt würde 35 min. dauern. Ich hatte es also eilig. Wie die meisten Frauen wollte ich natürlich noch extra Zeit in meine Unterleibshygiene investieren, bevor ich zum Gyn gehe, aber dieses Mal gab es einfach nicht genügend Zeit für eine gründliche Reinigung und so griff ich einfach zu dem Waschlappen, der auf dem Waschbecken lag und wusch mich schnell "da unten" so das ich zumindest präsentabel aussah. Den Waschlappen warf ich noch schnell in den Wäschekorb, zog mich hastig an und fuhr eilig zur Praxis. Dort brauchte ich nur ein paar Minuten zu warten, bis ich zum Doktor hineingehen konnte. Da ich, wie viele Frauen ja auch, diese Prozedur seit Jahren kenne, kletterte ich wie gewohnt auf den Stuhl, starrte an die Decke und stellte mir vor, ich sei in Paris oder an einem anderen weit entfernten Ort. Der Arzt kam hinein und ich muss sagen, das ich schon etwas verwundert war, als er sagte: "Oh, da haben wir uns heute aber Mühe gegeben!" Ich antwortete nicht und war erleichtert, als die Untersuchung vorbei war.

Den Rest des Tages verbrachte ich wie immer mit Aufräumen, Einkaufen und Kochen.

Als die Schule vorbei war, kam meine 6-Jährige Tochter nach Hause. Sie spielte für sich alleine im Badezimmer, als sie rief: "Mama, wo ist mein Waschlappen?" Ich sagte ihr, das er in der Wäsche sei und sie sich einen neuen nehmen solle. Sie entgegnete: "Nein Mama, ich muss genau den haben, der auf dem Waschbecken lag, ich habe nämlich mein ganzes Glitter da hineingerollt!"

(13) 26.11.15 - 16:22

Urlaub, mit dem Wohnmobil durch Spanien, irgendwo in einen kleinen Kaff: Wir sitzen in einem Cafe und frühstücken, plötzlich steht ein befreundetes Pärchen vor uns. Die waren auf Rucksacktour durch Europa. Es war purer Zufall, eigentlich wollten weder sie noch wir dorthin. Die Welt ist doch ein Dorf#rofl.

Loveparade, verzweifelte Versuche sich mit einer Freundin zu verabreden, bei den Netzen Mitte der 90er chancenlos. Während ich gehend auf meine tragbare Telefonzelle starre stoße ich mit einer Person zusammen....es war meine Freundin, auch auf ihr Handy starrend. Es war übrigens dieselbe Freundin, die wir in Spanien getroffen haben.

Beim Letzten weiß ich bis heute nicht, wie ich es einordnen kann, eigentlich ein völlig absurder Zufall: Ich sollte meine Nichte und ihre Freundin zu einer Autobahnraststätte bringen, dort waren sie mit Bekannten verabredet um zur Duisburger Loveparade zu fahren. Ich hatte bei Duisburg die ganze Zeit ein beschissenes Gefühl im Bauch, hatte ich bei Berlin nie. Dieses Gefühl hatte ich schön öfter in meinem Leben und es hat mich nie betrogen. Da die beiden haben mich für total paranoid gehalten. Auf der Autobahn fing plötzlich mein Motor an zu stottern und ich kam grad noch auf den Seitenstreifen. Nix ging mehr, auch der ADAC hat den Wagen nicht wieder hinbekommen. Die Leute wollten nicht mehr warten und sind ohne die Mädels gefahren, sie kamen also nicht mehr dort hin. Später haben wir dann zumindest nur auf ein Lebenszeichen von meinem Neffen warten müssen.....grauenvolle Stunden.

Hallo

Als ich in der Ausbildung War kam dort ein mann und fragte nach Arbeit. Da Viel zu tun War wurde er eingestellt.

Einige Wochen später kam das sek.

Der Typ mit dem wir zusammen gearbeitet haben wurde über Interpol wegen versuchten Mordes gesucht. Mit dem waren wir auf der Kirmes und Bier trinken.

Lg

Top Diskussionen anzeigen