14-tägiges Rückgaberecht bei Sachmangel (Gebrauchtware)

    • (1) 11.12.15 - 19:26

      Hallo,

      vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, ich finde die Rechtsgrundlagen nicht ganz eindeutig im Internet und da morgen bekanntlich Wochenende ist, werde ich auch die Anwaltshotline meiner RSV vor Montag nicht erreichen.

      Folgendes:

      Ich habe in einem Geschäft für gebauchte weiße Ware eine Markenwaschmaschine gekauft. Nun hängte sich diese schon beim ersten Waschversuch beim Spülvorgang auf. Auch erneute Versuche brachten keine Besserung.

      Auf Anruf beim Händler hieß es: Ja, ich hätte natürlich Anspruch auf Nachbesserung, aber ich wohne ja eine halbe Stunde von seinem Geschäft entfernt. Ich soll die Waschmaschine also bitte zu ihm buckeln, er käme dafür bestimmt nicht raus. #ole

      Darüber hinaus könne es sein, dass der Wasserdruck bei mir im Haus nicht stimmt und die Waschmaschine sich deshalb aufhängt. Ja neee, is klar.

      Ich habe sofort die Hersteller Hotline des Markenunternehmens kontaktiert, und den Wirklichkeitsentwurf des Händlers mit einem Fachmann abgeglichen. #schein Ist selbstverständlich völliger Mumpitz, das Geschwafel vom Wasserdruck.

      Der Hersteller wies mich daraf hin, dass ich neben der gesetzlichen Gewährleitung auch ein 14-tägiges Rückgaberecht habe, wenn die Ware einen Mangel aufweist.

      Und ganz ehrlich - nach DEM Telefonat mit diesem Händler wäre mir das am liebsten!!!

      Nun lese ich aber widersprüchliches im Netz, deshalb die Frage in die Runde:

      1.) Muss ich dem Händler erst die Möglichekit zur Nachbesserung einräumen? Oder kann ich ihm das Gerät sofort vor die Tür stellen und mein Geld zurückverlangen, wenn der Kauf noch keine 2 Wochen her ist?

      2.) Kann der Händler verlangen, dass ich die Waschmaschine zu ihm buckele oder habe ich Anspruch darauf, dass er zu mir kommt?

      Für die Rückgabe würde ich ihm das Ding ja noch vorbeifahren. Aber wenn ich ihm die Chance zur Nachbesserung geben muss, soll er gefälligst zu mir kommen!
      Nachher erzählt er mir noch, bei ihm würde die Maschine super laufen, ich hole sie ab und bei mir hängt sie sich dann wieder auf - NEIN #danke !

      Wäre super, wenn mir heute Abend noch jemand weiterhelfen könnte. :-)

      Grüße!

      • Zu 1. Der Händler darf bis zu zweimal nachbessern bevor du das Geld zurück verlangen kannst und er es zahlen muss.

        Rückgabe ist das eher nicht, sondern eine Reklamation.

        Zu 2. Hab ich keine Ahnung.

        Vg

        • Danke. :-)

          Gerade Nr. 2 wäre sehr interessant. Denn wenn er kommen muss, kriege ich ihn damit wahrscheinlich - denn darauf wird er keinen Bock habe und dann wird er das Gerät zurücknehmen.

          LG

          • Wenn ich dich richtig verstehe hast du die Waschmaschine im Geschäft gekauft. in dem Fall hast du kein 14-tägiges Rückgaberecht. Das hast du nur bei Haustür-, Versand- und Onlinegschäften.

            VG

            • Normalerweise ja.

              Es geht aber um einen Mangel, der schon beim ersten Gebrauch auftrat.
              Wir sind ja jetzt schon so weit, dass ich die Möglichkeit zur Nachbesserung geben muss. Jetzt wäre die spannende Frage, ob der Händler herkommen muss oder ob es meine Aufgabe ist, die Waschmaschine zu ihm und wieder zurückzukarren.

                • Dankeschön, das war genau das, was ich finden wollte und nicht gefunden habe.

                  Habs mal gegoogelt, und wenn ich weiterlese:

                  "(3) Der Verkäufer kann die vom Käufer gewählte Art der Nacherfüllung unbeschadet des § 275 Abs. 2 und 3 verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist. Dabei sind insbesondere der Wert der Sache in mangelfreiem Zustand, die Bedeutung des Mangels und die Frage zu berücksichtigen, ob auf die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer zurückgegriffen werden könnte. Der Anspruch des Käufers beschränkt sich in diesem Fall auf die andere Art der Nacherfüllung; das Recht des Verkäufers, auch diese unter den Voraussetzungen des Satzes 1 zu verweigern, bleibt unberührt."

                  Ich glaube, ich frage doch mal besser bei der Rechtsanwalts-Hotline der RSV, was ich da als "verhältnismäßig" angeben kann (Transportunternehmen?)

                  Ich will ja dem Händler die Lust auf Reperatur zu verhageln und mein Geld zurückzubekommen. #kratz

                  Also, mit "okay, dann kriegen Sie halt 10 Euro Spritgeld von mir" muss ich mich hoffentlich nicht zufrieden geben.

              "Es geht aber um einen Mangel, der schon beim ersten Gebrauch auftrat."

              Das hat mit einem Rücktrittsrecht aber nix zu tun.

    Das 14-tägige Widerrufsrecht gilt imho nur für Haustürgeschäfte und im Internet bestellte Waren...das scheint auf deinen Waschmaschinenkauf ja nicht zuzutreffen.

    Es handelt sich also um eine Reklamation, und in diesem Fall hat der Verkäufer das Recht auf zweimalige Nachbesserung, bevor du vom Kaufvertrag zurücktreten kannst.

Top Diskussionen anzeigen