Problem mit der Zeit/Veränderungen/Vergangenheit

    • (1) 29.12.15 - 01:41

      Gute Nacht zusammen,

      Ich habe gerade Zeit und versuche mal, mein Problem zu beschreiben. Das wird nicht so leicht. Ich hoffe auch, das es hier hinpasst, ich wüsste sonst nicht, wohin.

      Es geht darum, das ich mit Veränderungen und der Vergangenheit nicht so gut auskomme. Mir blutet fast das Herz, wenn ich an die Zeit denke.

      Hier ein paar Beispiele:

      *Als ich so 10 Jahre alt war, war die kleine Schwester meiner damaligen besten Freundin so Ca. 7 Jahre alt. Ich habe sie noch so klein in Erinnerung. Das ist wahnsinnig lange her, sie ist nun schon 20 #schock

      *kleine Kinder, an die ich mich erinnern kann, sind mittlerweile logischerweise auch schon größer und haben ihre Ausbildung/Studium etc. Angefangen. Obwohl sie gestern noch so klein waren.

      *wenn ich Lieder höre, denke ich "das kam ja erst vor 6 Monaten raus" .... Und dabei sind es schon 3 Jahre.

      *die Erinnerung an mein erstes Handy, als ich 10 Jahre alt war. Kein farbdisplay, keine Kamera. Heute gibt es alles mögliche, iWatches und was nicht alles.

      *Gedanken an eine bestimmte Zeit/an bestimmte Personen. Ich war 13, als ich meinen ersten Freund hatte. Das ist fast 10 Jahre her #schock#heul

      Versteht ihr, worauf ich hinaus will? Die Zeit vergeht so schnell, die Technik schreitet immer mehr voran. Als ich die Realschule verließ, war ich 16. Das ist schon 6 Jahre her, es kommt mir vor, als sei es gestern gewesen. Mittlerweile habe ich eine Ausbildung abgeschlossen, ein Jahr gearbeitet und bin nun Mutter. Und durch das Muttersein wird die Zeit noch mehr rasen.

      Wenn ich daran denke, das alles vorbei ist, niemals wiederkommen wird und ich auch "nur noch" Zweimal so viele Jahre zu leben habe, wie ich es jetzt getan habe.. puh. Da werd ich echt sentimental #schmoll.

      Manche Erinnerungen sind so schön, schrecklich, intensiv...und doch ist es ewig her. Ich weiß noch, ich konnte es kaum abwarten, 12 Jahre alt zu werden. Das ist 10 Jahre her.

      Ich bin jetzt so alt, wie mein Partner war, als ich ihn kennenlernte. Das ist 5 Jahre her :-(. Serien, die ich gerne geschaut habe.. die längst nicht mehr laufen.. die Schauspieler sind alle schon groß geworden oder verstorben.

      Meine Lieblingsserie war How i met your mother. Wenn ich die Schauspieler am Anfang der Folgen mit dem Ende aller Folgen vergleichen, seh ich deutlich, wie sie gealtert sind.

      Auch sind so Dinge schlimm, wie z.b. 9/11. Das ist schon 14 Jahre her! Der Tsunami in Thailand 11 jahre. Und ich erinner mich an beides, als wäre es gestern gewesen.

      Versteht mich jemand? Ich komme damit nur schwer aus. Vielleicht sollte ich das therapieren lassen. Aber geht das überhaupt? Die Zeit läuft, egal, ob ich mich therapieren lassen würde oder nicht. Mir würden noch ein Haufen Beispiele einfallen.

      Es musste einfach mal raus.

      Liebe Grüße Sommer.Wolke, die schon wieder 1 Jahr älter ist #fest#heul

      • Hallo,

        ja, das kenne ich durchaus auch.

        Aber ich mache mir keine Gedanken darüber, dass ich (mit viel Glück) "nur" noch 40 Jahre leben werde. Die Zeit vergeht nun mal. Ob mir das gefällt oder nicht.

        Versuch dein Leben einfach zu genießen und mach dich nicht verrückt wegen Dingen, die du nicht ändern kannst.

        LG
        Sassi

        Das ist ja süß.

        wenn es dir jetzt schon so geht, wirst du mit 40 richtig Spass haben.

        (4) 29.12.15 - 07:02

        -------Vielleicht sollte ich das therapieren lassen. Aber geht das überhaupt?--------

        Süß.

        ------ Die Zeit vergeht so schnell, die Technik schreitet immer mehr voran. -----

        Als ich jung war, gab es noch die DM.

        Nach meiner Konfirmation kaufte ich mir einen Fernseher, und durfte im Geschäft noch wählen zwischen farbig und schwarz-weiß.
        Nachts wurde nichts gesendet.
        Telefone hatten Drehscheiben und telefonieren war teuer wie Sau.
        Es gab noch die DDR.
        Das Wort Handy existierte noch gar nicht.
        In der Schule musste man im Lexikon blättern, wenn man was wissen wollte.

        Krass oder? #rofl

        Ich bin so froh, dass es heute so ist wie es ist und ich trotzdem noch so jung bin :-p

      Ich bin so alt wie du und ich kann es nicht ganz nachvollziehen. Ich freue mich darüber wie sich alles verändert, was es schönes an Technik gibt, dass ich erwachsen bin und immer neue Lebensabschnitte erleben darf. Man sollte doch alles positiv betrachten, nicht negativ #gruebel Freu dich, du hast ein Kind, bist Mutter, hast einen Mann, einen Beruf, genieße doch die Zeit jetzt, denn in 20 Jahren wirst du diesen Jahren nachweinen. #schwitz Warum trauerst du den Zeiten hinterher als du ein Kind warst? Wenn du mit den Gedanken in der Vergangenheit lebst, kannst du die Gegenwart nicht genießen und verpasst viele schöne Dinge.

      • Du hast Recht, man sollte das lieber alles genießen. Ich trauere nicht nur meiner Kindheit nach (die war ja Nichtmal so super), sondern allen Dingen, die vergangen sind. Ich weiß nicht, wieso. Es geht einfach alles viel zu schnell vorbei.

        • Dann solltest du alles bewusster genießen, wahr nehmen. Dann trauerst du dem nicht so hinterher wie wenn du das Gefühl hast, es nicht richtig gelebt zu haben. Die Zeit vergeht so oder so, es ist an dir sie so gut wie möglich zu nutzen und zu genießen.

    Hey. Ich kann es verstehen. Ich habe oft ähnliche Gedanken. Schon seit vielen Jahren. Mal belastet es mich. Mal nicht. Ich kann es nicht ändern und versuche mich damit tu arrangieren. Hilfe oder Tipps kann ich nicht geben, aber du hast diese Gedanken nicht alleine.

    LG

Hallo!

Das kenne ich auch genauso, wie Du es hier gerade beschreibst.

Ich bin 36, werde bald 37 und die Zeit geht einfach sooo schnell vorbei.
Ich lebe zur Zeit ganz viel in der Vergangenheit, heißt, ich denke ganz oft daran, wie es damals war, was ich gemacht habe usw.

Das liegt auch mit daran, dass meine Mutter ziemlich krank ist und ich mich immer daran erinnere, wie sie war, als sie noch gesund war.
Als meine Oma noch lebte...(sie ist vor 2 Jahren gestorben), als ich mit meiner jüngsten Tochter immer zum Babytreff gegangen bin (ist erst 2 Jahre her...), als ich mit meiner ältesten Tochter damals Alleinerziehend war usw.

Ach, ich würde so gerne nochmal die zeit zurück drehen...
Ich lese auch manchmal meine Kinder/Jugendbücher und fühle mich dann total zurück versetzt, als wäre ich wieder 13 :-D
Oder wenn so alte Serien laufen, die ich früher immer geschaut habe.

Ich bin schon auch gerne erwachsen, aber meine Kindheit war toll!!!

Hi,
ich vergesse oft, wie alt ich bin.

Als ich 1990 in die Lehre ging, war ich 18 Jahre alt, die Damen die mich anlernten waren, 27 Jahre und URALT. Menschen über 40, oh Gott, Altersheim herbei....................

Jetzt bin ich 43 Jahre alt, und an den Erinnerungen merke ich erst, wie alt ich bin. Im Vergleich zu den vor 25 Jahre 43 Jährigen, bin ich noch jung und up to Date.

Die damals 27 Jährigen, sehen jetzt wesentlich besser und auch jünger aus als damals. Die Brillen damals, die Frisuren, alles hat halt alt gemacht.

Wenn dann das mitgebrachte Radio fürs Büro, noch älter ist als der Azubi, tja, man wird alt.

Die Zeit rast eigentlich, seit ich 18 Jahre alt geworden bin. Noch viel schneller ging es, als das 2. Kind auf die Welt kam. Wo die 6 Jahre jetzt geblieben sind, keine Ahnung.

Eine Therapie nutzt da auch nichts, die Zeit rast, ob mit oder ohne Therapeut. Solange Du noch weißt in welchem Jahr wir leben, ist doch alles gut.

Alles Gute
Claudia

  • "Eine Therapie nutzt da auch nichts, die Zeit rast, ob mit oder ohne Therapeut. Solange Du noch weißt in welchem Jahr wir leben, ist doch alles gut.
    "

    Das stimmt. Es würde sich nichts ändern. Da muss man das beste daraus machen, aber wenn man zurückschaut.. da bekomme ich schon eine Trübsal.

Top Diskussionen anzeigen