Ungeliebte Geschenke

    • (1) 30.12.15 - 11:28
      Inaktiv

      Hallo,

      Jedes Jahr bekomme ich von meiner Familie lauter Zeug geschenkt das ich weder brauche noch haben möchte.

      Dieses Jahr zum Beispiel einen hässlichen Schal mit zu kleiner Mütze, ein stinkiges duschgelset von Yves Roche ( Pfirsich Duft, ich mag nicht nach Obst riechen), von meinem Bruder ein Set mit zahnputzbecher und seifenspender fürs Bad- das ist ok aber ich habe keinen Bedarf daran weil das alte badeset erst ein Jahr alt ist.

      Ein Poster Mit Weltkarte darauf, sauteure Krippenfiguren die ich gar nicht benutzen mag mit Kleinkind im Haus.

      Mir tut es immer leid, so eine Verschwendung von Geld und Ressourcen. Ich weiß auch immer nicht so richtig wohin damit. Alles ab in den Keller? Den Schal neu in die kleiderspende?

      Was macht ihr mit dem ganzen Zeug das ihr zu Weihnachten bekommt.

      Lg

      • Thematisier bei Deiner Familie nächstes Jahr doch einfach, dass Sie das Geld lieber für Dich an eine bestimmte Einrichtung spenden sollen - damit wär allen viel mehr geholfen.

        sbl

        • (3) 30.12.15 - 11:47

          Das ist eine gute Idee, aber leider liebt es meine Mutter Weihnachten einen Haufen Zeug zu kaufen. Ich hatte schon mehrfach erwähnt das ich keinen Wert auf die Geschenke Flut lege. Vielleicht nicht direkt genug :-(

          Meinen Geschwistern hatte ich auch schon vorgeschlagen das gegenseitige schenken einfach bleiben zu lassen, aber das wollten sie nicht.

          • (4) 30.12.15 - 17:14

            Also wenn sie es trotz zahlreicher Vorschläge nicht begreifen, würde ich den direkten Weg gehen und sagen dass diese Geschenke einfach nicht Deinem Geschmack entsprechen.

            Ich mag auch Duschgels nicht die nach Obst riechen. Oder überhaupt diese Standard Geschenk Sets die zu Weihnachten überall angeboten werden sind fürchterlich.

            Ebenso habe ich nur wenig Deko Zeug und meist relativ schlichte Mode...

            Diese Geschenke sind für mich einfach nur angesammelter "Ramsch"

            Das klingt super undankbar, das weis ich! Aber ich achte das ganze Jahr darauf regelmäßig auszumisten, nur das zu besitzen das ich brauche oder besitzen möchte! Und da ist für mich irgendein "Hinstellgedöns" furchtbarer Graus!

            Nimm den direkten Weg ! Sag wie es ist!

      Hi,

      das kommt immer darauf an, von wem ich es bekomme.

      Es gibt Dinge, die ich spende - nur weil es mir nicht gefällt, muss das ja bei anderen nicht auch so sein (z.B. Kleidung oder Bücher oder Duschgel / Parüfm, Poster etc.).

      Wohin, ist ganz unterschiedlich: ich bin bei Auktionen zu Gunsten verschiedener TSV aktiv, Spende Bücher an den Bücherflohmarkt vom Lionsclub, Kleidung geht auch zum Teil an DRK-Shop etc.

      Krippenfiguren würde ich aufheben.

      Und ich verschenke auch Dinge weiter - wie z.B. Wein oder Sekt, da wir das nicht trinken.

      Naja, und unzumutbare Dinge werfe ich auch durchaus weg.

      ABER: wir haben bei meiner Schwiegerfamilie z.B. die Regelung, dass wir Erwachsene uns untereinander nichts schenken und nur unser Sohn etwas bekommt.

      Mein Vater bekommt eine Kleinigkeit - da weiß ich meist, was er braucht oder worüber er sich freut. Wir bekommen von ihm idR jeder ein wenig Geld, weil er nichts falsches kaufen will.

      Meine Mutter bekommt auch Kleinigkeiten - sie hat alles und genung Geld, um das zu kaufen, was sie gerne hätte. Dieses Jahr waren es z.B. div. Entspannungbäder und Mon Cherie (die liebt sie).
      Wenn wir Glück haben, bekommen wir Dinge, die wir uns wünschen - und wenn nicht, dann siehe Absatz 1.

      Meine Oma verschenkt grundsätzlich nur noch Geld - sie ist aber auch über 90 Jahre alt. Von uns bekommt sie Pflegesache, Parfüm oder mal ein Foto vom Urenkel.

      Unter Freunden schenken wir uns schon seit Jahren nichts.

      Gruß
      Kim

      Wir machen Familienjulklapp. Wir treffen uns am 1. Advent, ziehen dann den, den wir Beschenken. Es steht nicht nur der Name drauf, sondern auch ein paar Wünsche im Preisrahmen bis 50 Euro.

      Vorteil: jeder bekommt ein Geschenk, es sind aber Dinge, die man sich wünscht, es ist nicht zu teuer und man muss sich nicht irgendwas für jeden ausdenken mit der Gefahr, den Geschmack des Beschenkten nicht zu treffen.

      LG

    (10) 30.12.15 - 18:19

    Ist doch ganz einfach, den Quatsch mit den Geschenken für die Erwachsenen einfach abschaffen. Dann gibt es auch kein überflüssiges Zeugs.

    Bin ja wirklich relativ schmerzfrei bei Geschenken und freu mich über fast alles, aber würde mir einer einen Zahnputzbecher schenken, könnte ich mir eine bissige Bemerkung wohl nicht verkneifen :-[
    Zu kleine Mütze - weg damit - Schal, naja kann man vielleicht ja brauchen - ansonsten alles zusammenpacken und der nächsten Tombola spenden? Manche Wohltätigkeits-einrichtungen sammeln doch ständig für Tombolas. Kostenfreie Anzeige in euer Stadtblättchen "Tombolaware zu verschenken" und - rumms - bist Du alles los.
    Diese Anzeige dann einscannen und der betreffenden Verwandtschaft zuschicken mit dem Vermerk "BItte fragt mich nächstes Weihnachten, was ich mir wünsche - oder lasst das Schenken ganz bleiben".
    LG Moni

    Hallo,

    wir haben Gott-sei-Dank das Geschenke abgestellt. Wenn ich doch was bekomme, versuche ich es immer erst bei Ebay Kleinanzeigen zu verkaufen. Ansonsten gibt es bei uns in der Arbeit einen Tisch, wo man Geschenke tauschen kann ... bisher ging alles weg. Oder ich frage im Freundes- und Bekanntenkreis. Gibt oft jemand, der das brauchen kann.

    GLG
    Miss Mary

(15) 31.12.15 - 11:39

Hallo,

das ist der Grund, weshalb ich vor allem leckere Dinge aus Delikatess-Läden verschenke. Ich finde, gerade bei Familienangehörigen vergreift man sich da nicht so schnell.

Klar kann man sich auch bei sowas vertun und es schmeckt dem Beschenkten nicht. Aber wenns dann entsorgt wird, ist es im Zweifelsfall gegessen worden. Und niemand hat das Gefühl, er müsse aus Anstand den hässlichen Schal tragen oder die ungeliebte Deko aufstellen, wenn der Schenker zu Besuch kommt. In solch eine Situation möchte ich niemanden bringen!

Mein Gräuelgeschenk dieses Jahr: Ein Kindercomputer für meinen Vierjährigen! :-[ Ich bin normalerweise echt nicht so, aber bei einem solchen Geschenk erwarte ich, vorher gefragt zu werden!
Bei uns ist Fernsehen im Moment eine furchtbar nervige Quengelbaustelle. Und dann bekommen wir noch so eine "Chance zur Medienerziehung" dazugeschenkt!

Das find ich dann wirklich so richtig ärgerlich.#aerger

LG

Top Diskussionen anzeigen