Fahrerflucht

    • (1) 08.01.16 - 13:46

      Hallo zusammen,

      Ich ab am 13.12.2015 ein Unfall gehabt und möchte eure Meinung dazu gerne hören.

      Ich hab am 13.12.2015 ein Arbeitsunfall gehabt am linken Daumen wo ich mich böse geschnitten hab. Bin ins Krankenhaus gefahren und in die einfahrt rein beim zurück setzen hab ich leider das Auto wo dort geparkt hat nicht bemerkt und eine Delle in die Linke fahrertür rein gefahren. Hab ein Zettel mit meiner Telefonnummer ran gehängt das er sich bitte melden soll und bin ins Parkhaus in die Ampulanz gefahren. Der Besitzer des Autos hat sich nicht bei mir gemeldet. Hab aber am 28.12.2015 ein Brief von meiner Versicherung bekommen wegen dem Unfall und das ich Stellung dazu nehmen soll.

      Bekomm ich jetzt noch eine Anzeige von der Polizei wegen Fahrerflucht?
      Ist mein Führerschein weg oder wie läuft so was ab?

      wäre nett über Erfahrungen oder die wissen wie da vorgegangen wird Danke an euch

      • Hallo,

        Du bist dazu verpflichtet den Unfall selbst bei der Polizei zu melden, denn der Zettel am Fahrzeug kann verloren gehen und der Geschädigte hat keine Chance mehr dich ausfindig zu machen.

        Für einen guten Bekannten von mir ist so eine Sache vor einer weile richtig teuer geworden.
        Kommt halt auf denjenigen an, ob dieser Anzeige gegen dich deswegen erstattet.

        LG

        Ich habe mal gehört, dass man nicht weg fahren darf, auch nicht wenn man einen Zettel hinterlassen hat.
        Das gilt dann wohl auch als Fahrerflucht...
        Man soll die Polizei rufen.

        Woher hat der Geschädigte deine Versicherung? Stand die mit auf dem Zettel? Was stand überhaupt auf dem Zettel?

    Was du gemacht hast ist definitiv ein Fall von Fahrerflucht. Du bist verpflichtet auf den Fahrzeugführer zu warten. Kommt er innerhalb der nächsten halben Stunde nicht, musst du selbst die Polizei informieren.
    Ein Zettel mit der Telefon-Nr. reicht nicht.
    Das lernt man schon in der Fahrschule (auch schon vor 20 Jahren)
    Wenn du ein Schreiben von deiner Versicherung bekommen hast, hast du

    a) auch deine Versicherungsdaten mit angegeben
    oder
    b) es wurde eine Halterermittlung durch geführt.

    Diese kann von der gegnerischen Versicherung oder der Polizei erfolgt sein.
    Ob eine Anzeige wegen Fahrerflucht aufgegeben wurde, kann dir keiner sagen.
    Was jetzt kommt kann dir keiner so genau sagen.
    Da hilft nur abwarten.

    Hallo,

    ein Anruf bei der Polizei hätte dir in dem Fall den Hintern gerettet.
    Schätze soviel Zeit hätte man eübrigen können.

    Solange die Polizei sich nicht bei dir meldet, hat der Geschädigte wohl auch keine Anzeige dahingehend erstattet. Das ist ein Antragsdelikt.

    Also keine Panik. So wie es klingt, ist das nisher eine ganz normale Schadenabwicklung

    • "Solange die Polizei sich nicht bei dir meldet, hat der Geschädigte wohl auch keine Anzeige dahingehend erstattet."

      Sehe ich ebenso.

      "Das ist ein Antragsdelikt."

      Unfallflucht ist kein Antragsdelikt! Wenn das Verfahren mal in Gang ist kann der Geschädigte dies also nicht beenden.

      • Da habe ich jetzt mal nachgesehen.
        Hast vollkommen recht. Ich dachte es wird differenziert, zwischen eine Biege machen und

        Weg fahren, mit Hinterlassung der Personalien.

        Ich hatte ja fast immer Pech und blieb auf dem Schaden sitzen

Top Diskussionen anzeigen