wer hat Erfahrungen mit einer Sprachschule (Teenager 14Jahre)

    • (1) 11.01.16 - 19:36

      Hallo,

      hat Jemand von Euch Erfahrungen mit einer Sprachschule bzw. Sprachreise. Mein Sohn (14Jahre) hat Schwierigkeiten mit der eng. Grammatik. Ich möchte Ihn jetzt in einer Sprachschule 1x wöchentlich in einer Gruppe und in den Ferien zu Sprachreisen schicken. Bin mir aber nicht sicher, ob es wirklich was bringt. Ich denke nur , wenn er es sprechen muss (sprich auf einem Austausch) bleibt evtl eher was hängen als im normalen Schulunterricht. Muss dazu sagen, dass ihm Sprachen aber auch nicht so liegen. Wäre schön, wenn mir Jemand von seine Erfahrungen berichten könnte.

      Gruß

      Paula

      • Hallo,

        ich bin der Meinung, dass Sprachreisen und Austauschprogramme viel mehr bringen als Schule.
        Sich alltäglich mit einer Sprache befassen zu müssen, ist unglaublich effektiv.

        Ich habe viele Sprachreisen und Auslandsaufenthalte für versch. Sprachen gemacht und habe jedesmal sehr viel dabei für mich mitgenommen. Ob eine wöchentliche Schule viel bringt? Weiß nicht. Wenn es hauptsächlich um Grammatik geht, vielleicht schon.

        Ich bin eher praxisnah.

        Ist es wichtig für ihn, dass er Englisch verbessert? Wie wär's denn mit einem Auslandsjahr?

        LG

        Ich war als Teenie (ab 15) immer in den Sommerferien 3 Wochen auf Malta...hach, was für eine geniale Zeit.
        Man kann bei soetwas auch wählen, dass keine weiteren Deutschen in der Familie sind, dann muss er sprechen und nach 3 Tagen macht man sich keinen Kopf mehr...das ist super zum Lernen.

        Ich glaube nach England kann man schon mit 14 Jahren.

        So eine Sprachreise mag eine tolle Sache sein. Sicher bekommen die Kinder auch einen besseren Zugang zur Sprache und verlieren vielleicht ein bisschen die Scheu zu sprechen, rein im Hinblick auf Notenverbesserung und Grammatik bringt eine solche Sprachreise aber relativ wenig.
        Oft sind diese Reisen ja so aufgebaut, dass man vormittags Unterricht mit anderen (nicht englischsprachigen) Schülern hat, am Nachmittag Ausflüge in der Gruppe gemacht werden und man eventuell sogar zusammen mit andern Schülern in einer Familie untergebracht wird, also insgesamt recht wenig Kontakt zu Muttersprachlern hat.

        Beim Unterricht darf man auch keine Wunder erwarten. Die Kleingruppen sind oft gar nicht so klein, und der Unterrichtsinhalt passt nicht zwingend zu dem, was in der Schule verlangt wird.
        Aber natürlich, so eine Sprachreise ist besser als nichts. Man darf nur keine Wunder erwarten.

        Ein echter Schüleraustausch über mehrere Wochen, bestenfalls Monate bringt da natürlich wesentlich mehr. Wobei man auch hier nicht zwangsläufig damit rechen kann, dass sich die Englischnoten enorm verbessern.

        Und bei einem längeren Austausch verpasst man natürlich auch ordentlich was in der Schule.

        • Kann ich so nicht bestätigen, es gibt viele Anbieter, wo die Kleingruppe auch klein ist, man kann auch Einzelunterricht buchen, man kann in Familien als einzige Person gehen oder weitere Deutsche ausschließen, so dass man gezwungen ist zu sprechen.

          • Ja, da hast du recht. Aber es sind Dinge, auf die man schon gezielt achten muss.Es gibt mehr als genug schwarze Schafe.

            So eine Reise ist sicher oft eine tolle Erfahrung und schafft einen anderen Zugang zur Sprache als langweiliger Schulunterricht.

            Aber es ist oft einfach so, dass Eltern ihre Kinder auf eine solche Sprachreise schicken um die Englischnote zu verbessern. Und das gelingt in der Regel nicht.

            Und bei der TE hört es sich so an, als wäre das auch bei ihr der Grund der Reise.

      huhu,

      ich war mit 14 in einem englischen internat (schüleraustausch). ich habe 2 wochen nur englisch gesprochen und am ende habe ich auch auf englisch gedacht und geträumt ;-)
      wichtig ist, dass es keine deutschen gesprächspartner gibt! ich hatte damals das "glück" von meinen deutschen mitschülerinnen getrennt worden zu sein (es gab 4 häuser und ich war alleine in einem mit den englischen schülerinnen).

      es hat mir irre viel gebracht.

      lg

      Ganz normales Nachhilfeinstitut kann da wirksam helfen!

      Gruß

      Manavgat

Top Diskussionen anzeigen