Muss Ich das bezahlen?

    • (1) 03.02.16 - 14:26

      Hallo!

      Ich habe am 27.11 was in auftrag gegeben (Babykleidung für 18€)
      Die Dame näht selbst und verkauft es über Facebook, Dawanda und auf dem Wochenmarkt.

      Habe den auftrag am 27.11.15 über Facebook erteilt. Sollte in 14 Tagen fertig sein!
      Am 25.1.16 habe Ich die gute mal angeschrieben und gefragt ob sie mich vergessen hat. (Wollte sie nicht zugeben und meinte sie wäre gerad dabei und ist ende der woche fertig und sagt bescheid)
      Hat sie nicht! Bin gernervt und hab dann Montag nett geschrieben das Ich das bestellte nicht mehr haben möchte, da ich es blöd finde so lang zu warten und das Ich ihr hinterher laufen muss.

      Da schrieb sie, wir hätten ein Kaufvertrag und Ich wäre verpflichtet es zu kaufen. Oder sie stellt mir Arbeitsstunden in Rechnung und Material.

      Seh das nicht ein, sie hält such ja nicht an Ihren Teil.

      Wer hat recht?

      Lg Janine

      • Ps: Hab es zwar im November in einer größeren Grösse bestellt, aber die trägt mein Sohn ja jetzt auch schon.

        Hallöchen,

        Ganz ehrlich, ich finde du bist im Recht...
        Sie hat ihren Teil des Kaufvertrages nicht erfüllt , eigentlich könntest du sie wegen Betrugs anzeigen ( Ja, macht man wegen der 18 Euro ja auch nicht )
        Hattest du schon bezahlt?

        Vielleicht lässt du jetzt die Nettgikeiten und fragst mal ob sie mit deinem Anwalt drüber reden möchte ( Lieferungverzug )

        Vielleicht schreibst du mal wie es ausgeht

        Lg

        schnubbi83

        • Nein ich hab noch nichts bezahlt. Und sie hat es auch immer noch nicht fertig.

          Deswegen seh ich es auch noch weniger ein für irgendwelche Arbeitsstunden ect zu bezahlen.

          Finde das total dämlich alles. Wegen 18€ ! Ist meiner meinung nach doch ihre schuld, sie hält sich ja nicht an vereinbarungen.

          • Ja , finde das Verhalten der Verkäuferin auch unmöglich :-(

            Hmmm, also wie gesagt....vielleicht einfach schreiben, sie möchte die Arbeit beenden und ihr alles Gute wünschen..

            Mal ehrlich, was kann die dir schon anhaben...

            lg

      Du kannst vom Kaufvertrag wegen Nichterfüllung zurücktreten.
      Liefertermin war innerhalb 2 Wochen angegeben, den hat sie nicht eingehalten.

      Siehe hier:
      http://www.business-netz.com/Verbraucher/Lieferverzug-rechtfertigt-Ruecktritt-vom-Kaufvertrag-oder-Schadensersatz

      • Danke! :)

        Nein das stimmt so nicht, steht übrigens im zweiten Absatz auch drinnen, sie müsste eine Nachfrist setzen, das hat sie nicht getan...hätte ich schon längst....und DANN kann sie wegen nicht Erfüllung zurücktreten.
        Hier gibt es nämlich einen Unterschied zwischen Termingeschäft ( Lieferung innerhalb... ) oder FIXgeschäft ( Lieferung bis...Datum ) kannst du auch googlen.
        lg carrie

    Hallo!

    Ich kann durchaus verstehen, dass du dich ärgerst und die Sachen jetzt nicht mehr haben möchtest.
    Allerdings kann ich dein Handeln nicht nachvollziehen.
    Du bestellst etwas mit einer Lieferfrist von 2 Wochen, und dir fällt erst nach 9 Wochen ein, bei der Verkäuferin einmal nachzuhaken? Passen dem Baby die Klamotten überhaupt noch?

    Ich würde das Versäumte jetzt aufs schnellste nachholen, ihre eine Frist setzen, und wenn sie dann nicht reagiert, bist du denke ich auf der sicheren Seite und kannst vom Vertrag zurücktreten.

    LG

Top Diskussionen anzeigen