Was ist der Unterschied zwischen einer einstweiligen Anordnung und einer Anfechtungsklage?

    • (1) 04.03.16 - 07:00

      Hallo,

      in meinem Studium muss ich folgende Aufgabe bearbeiten.

      Es geht darum, dass eine Klasse zusammengefasst werden soll. Die Klassenstärke im nächsten Jahr würde dann 28 Kinder betragen.! Klasse 2a- 2d soll es nur noch geben.

      Die Eltern der Klasse 2e haben erfolglos Widerspruch eingelegt und wollen jetzt beim Verwaltungsamt den Erlass einer einstweiligen Anordnung.

      Wie stehen die Erfolgsaussichten?

      Ich hab in meinen Unterlagen gelesen, dass man Anfechtungsklage beim Verwaltungsgericht einreichen kann.

      Verstehe den Unterschied nicht!

      Danke für euere Hilfe schonmal! #winke

      LG

      Dünki

      • Naja, ein Antrag auf einstweilige Verfügung oder einstweilige Anordnung wird oft im Vorfeld einer Klage eingereicht, um die Rechte einer Partei zu sichern oder eine potentielle Gefahr zu unterbinden.

        In diesem Fall soll wohl erreicht werden, dass es gar nicht erst zur Klassenbildung kommt, was durchaus sein könte, ehe eine Klage eingereicht und/oder darüber entschieden ist. Aussicht auf Erfolg würde ich jetzt - aus Elternsicht - nicht sehen. 28 Kinder sind nicht nur zumutbar, sondern die Regel.

        Der große Unterschied zwischen Klage und einstweilige Anordnung ist der Zeitfaktor.

      Ehrliche Frage warum machen so viele so nen Aufstand?

      In meiner Grundschulzeit waren wir von der 1. bis zur 4. Klasse 30-32 Kinder in der Klasse.
      Weiterführend waren wir dann 16 das war kleiner ja.
      Als ich dann in der 7. Klasse war kamen dann 3 mal 1. Klasse zu je 30 Kinder und keiner motzte.

      Jetzt zicken alle rum wenn es mehr als 25 Kinder in einer Klasse sind. Ähm Hallo??
      Ich bekomme langsam den Eindruck das die heutigen Pädagogen verweichlicht sind und keine Durchsetzungsfähigkeit mehr haben um mit 30 Kindern klar zu kommen und das Klassenziel zu erreichen.

      Unser Sohn kommt in eine I Klasse wo es nur 20 Kinder hat davon 4-5 Kinder mit Sonderpädagogischem Bedarf. Da finde ich es durchaus sinnvoll. Hier kommt noch ne Sonderpädagogin hinzu was auch notwendig ist. Ansonsten finde ich das Geschrei echt übertrieben.

Top Diskussionen anzeigen