Leben in Berlin

    • (1) 07.03.16 - 20:49

      Hallo!

      Ich habe ein paar Fragen zu einem eventuellen Umzug nach Berlin.

      1. Ist es möglich bzw. realistisch für ca 650 bis höchstens 700 Euro Warmmiete eine 3-Zimmer-Wohnung zu bekommen?
      2. In welche Stadtteile kann man unbesorgt zwei junge Frauen ziehen lassen? Die Entfernung zur HU sollte nicht allzu groß, die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglichst gut sein.
      3. Gibt es etwas spezielles, was man bei einem Umzug nach Berlin bedenken muss?
      4. Wie findet man am besten eine Wohnung - Makler, Internet, Zeitung...?
      5. Was sollte ich sonst noch wissen?

      Ich weiß, dass meine Fragen dem ein oder anderen dumm, naiv oder was auch immer vorkommen werden, ich wäre euch für ein paar hilfreiche Antworten trotzdem sehr dankbar! :-)

      Viele Grüße,
      blackorchid

        • Du wohntest? Heißt also, dass es ne Zeit her ist?

          Suche mal jetzt nach ner 3 Zimmer Wohnung zu dem Preis. Wir haben unsere Wohnung damals auch für 650€ gemietet. Aber erst vor kurzem ist die Wohnung über uns freigeworden (gleicher schnitt, gleiche qm) kostet jetzt Schlappe 1100€ und die Leute reißen sich darum.

          Selbst in Marzahn findest du zu dem Preis keine 3 Zimmer. Traurig, aber wahr.

          • Ich wohnte, vor 1,5 Jahren.

            War selbst 3 Jahre (allerdings ohne Not) auf der Suche - an zu hohen Mietpreisen (die es natürlich auch gibt) lag es allerdings nicht, sondern an anderen Bedingungen die nicht stimmten (aber wir wollten umziehen und hatten die Muße zu suchen worauf wir Bock hatten)

            Und jetzt wohnen wir 900m außerhalb von Berlin in einer Appartementähnlichen Wohnung mit Terasse - 100 qm - umrandet von Wald und Wasser ...für nicht einmal 900.

            Sicher für DEN Preis Glück - eingangs aber wollte ich sagen: SO utopisch fand ich die Vorstellungen der TE jetzt nicht, wenn man keine Besonderheiten im Kopf hat.

            • In 1,5 Jahren hat sich der Markt leider auch verändert. Du scheinst in Brandenburg zu wohnen? Da sind die Preise natürlich anders. Ich wohnte vorher in Kreuzberg, leider findest du da nix zu nem normalen Preis. Jetzt wohne ich in Charlottenburg, ist etwas günstiger als Kreuzberg, aber auch hier bekommst du nix mehr zu nem günstigen Preis.

              Wir suchen aktuell ne 4 Zimmer Wohnung. Unter 1300 ist da nix und wir haben keine Sonderwünsche.

        Hallo!

        Das hört sich ja schonmal nicht sooo schlecht an - wenn sowas noch zu finden ist... 70 qm wäre ja nun schon eine stattliche Größe ;-)

        Viele Grüße,
        blackorchid

    (11) 08.03.16 - 13:45

    habe 3 zimmer und zahle 505€ warm..lichtenberg

    • (12) 08.03.16 - 15:25

      Also erstmal hast du sie wahrscheinlich noch gestern gemietet zu dem Preis und außerdem ist mir Lichtenberg zu nahe an Marzahn dran:)

      Meine Eltern bewohnen eine 100qm Wohnung für 400€ warm. Tja, wurde auch vor 40 Jahren abgemietet. Heißt als nix!

Moin!

Deine Mietvorstellung ist aber in der Tat naiv.

Ich habe nie studiert, weiß aber von den Studenten, die ich kenne, dass sie in der Regel in WGs wohnen. Oder im Studentenwohnheim. Da würde ich mal Kontakt zu anderen Studenten in Berlin aufnehmen oder mal herkommen und gucken, was die Uni und ihr schwarzes Brett so hergeben.

Nähe HU soll es sein? Das wird auch schwierig, denke ich mir. Berlin hat aber ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Da kommt ziemlich zügig von A nach B. Für Studenten ist eine Monatskarte sicher erschwinglich. Mein Mann, der sich ausschließlich mit Öffis (oder Rad) durch die Stadt bewegt, meint, auf Berliner Stadtgebiet kommt man zu jeder Milchkanne mit Öffis.

Mir fällt jetzt kein Stadtteil ein, in den man nicht unbesorgt ziehen könnte. Was meinst du damit?

Zu Berlin muss man nichts spezielles wissen. Das lernt man einfach kennen, wenn man hier ist. Es ist groß und laut, aber jeder kann hier seine Nische finden.

Wichtig ist, dass du aktiv beginnst mit deiner Suche nach einer Wohnung und nicht hoffst, dass sie dir jemand in den Schoss legen wird. Du und deine Freundin sollten sich auch von dem Gedanken verabschieden, das ihr gleich die perfekte Unterkunft finden werdet. Wenn ihr erst mal hier seid, könnt ihr ja weiter gucken.

LG und viel Erfolg!

  • Hallo!

    Erstmal muss ich sagen, dass ich keine der jungen Frauen bin, die eventuell nach Berlin ziehen wollen, sondern nur das stolze Muttertier von einer der beiden ;-)

    Momentan ist noch vollkommen offen, welche Stadt es letztendlich sein wird. Wir versuchen halt, uns eine gute Übersicht zu verschaffen.

    Meine Frage nach Stadtteilen, in die man vielleicht nicht so ganz unbesorgt ziehen würde, klingt etwas seltsam, das stimmt schon. Aber es gibt doch in jeder Stadt Ecken, in denen man selbst nicht gern leben würde.

    Ich habe gehört, dass z. B. Marzahn nicht unbedingt die allerbeste Gegend sein soll (was hier jemand mehr oder weniger bestätigte, indem er oder sie schrieb "... wäre mir zu dicht an Marzahn"). Gerade da scheint es aber einige Wohnungen zu geben, die in etwa unseren Preisvorstellungen entsprechen.
    Deshalb frage ich. Ich kenne mich in Berlin überhaupt nicht aus, finde es daher sehr hilfreich, Erfahrungen und Tipps von anderen zu bekommen.

    Du hast mir nun schon ein wenig weitergeholfen - vielen Dank dafür!

    Viele Grüße,
    blackorchid

    • Hallo!

      Dass du nicht das Mädchen bist, das hierhin zeihen will, wurde mir beim Lesen auch klar. ;-)

      Marzahn ist genauso gut oder genauso schlecht wie alles in Berlin. Es ist ein bisschen weit weg, aber ich mache manchmal Ausflüge in und um Berlin und finde Marzahn drumherum ziemlich nett. Klar, viele Plattenbauten, aber deine Tochter samt Freundin suchen keinen zukünftigen Lebensmittelpunkt, sondern eine bezahlbare Wohnung. Da käme wohl durchaus aus ein Plattenbau in Frage, oder nicht?

      Berliner richten sich meist in dem Stadtteil ein, in dem es sie verschlagen hat. So geht es uns als Wahlberliner mittlerweile auch. Unser Stadtteil ist natürlich der Beste, aber rein objektiv betrachtet, würde ich mittlerweile auch nach Marzahn ziehen. Jetzt nicht mehr unbedingt in eine Platte, aber grundsätzlich finde es da nicht "schlimm".

      Irgendwer behauptete, der Nordosten sei so abgeschiedenen. Das stimmt nicht. Auch da fahren Bahnen und Busse und zwar regelmäßig.

      An eurer Stelle würde ich da ganz unvoreingenommen rangehen. Das meiste ergibt sich sowieso erst, wenn man hier wohnt. Dann erst merkt man, ob es passt oder nicht. Man kann aber überall als Frau/Mädchen frei umher laufen, ohne dass jemand übergriffig wird. Ich möchte gern wissen, woher die Vorstellung kommt, dass hier Anarchie herrscht. Also, hier herrscht keine Anarchie. Hier leben viele Menschen auf engestm Raum. Mehr nicht.

      LG

Top Diskussionen anzeigen