Probleme bei Ebay-Verkauf

    • (1) 15.03.16 - 11:45

      Ich habe bei eBay 4 Bücher (ca. DIN A 4 und je ca. 800 g) eingestellt mit jeweils 2€ Versandkosten für Porto+Verpackung als Büchersendung. Eine Person hat nun alle 4 Bücher gekauft und jammert nun rum, dass die 8 € für den Versand zu viel wären. Aber auch wenn ich die 4 Bücher als DHL-Paket verschicke, kostet das bis 5 kg ja 6,99€ Porto. Der restliche 1€ sehe ich dann als Kosten für Klebeband, Fahrt zur Post etc. Nach ewiger Diskussion, kam heute das Geld an...ABER es fehlt 1 €...
      Was würdet ihr nun an meiner Stelle machen? Einerseits will ich den Euro schon haben, für den ganzen Aufwand und v.a. nach dem ganzen Theater. Sie wusste ja beim Bieten, welche Kosten dabei entstehen... Andererseits weiß ich, dass das wieder eine riesen Diskussion wird und dann wieder ewig dauert bis der Restbetrag überwiesen ist und ich will das Zeug endlich hier weg haben... Die Bücher will die Person mit zur Kur nehmen, deswegen sollen die schnell ankommen und wenn die nicht rechtzeitig da sind, will sie bestimmt wieder den Kauf abbrechen. Ist es kleinlich den 1 € noch zu verlangen?

      • 1Euro für Aufwand und Klebeband finde ich schon ein bissel frech, den hättest du lieber im Preis verstecken sollen. Jetzt hast du es aber so deklariert und musst dir überlegen, ob Du:
        1. zurück überweist und die Aktion neu startest
        oder
        2. auf den Euro verzichtest??

        War es eine Versteigerung oder ebay-Kleinanzeigen?
        Bei einer Versteigerung würde ich drauf bestehen, da ist ja das Geld klar geboten werden. Bei Ebaykleinanzeigen ist es VB

        • Es war eine Auktion, in der eindeutig der Preis und die Versandkosten aufgeführt waren. Die Person hat auch gezielt alle Mitbeiter überboten.

          • Dann muss sie den Euro nachzahlen!! Finde ich ganz klar!! Wenn ich steigere und die Versandkosten kenne, kann ich nicht später einen Euro einbehalten!!
            ICh würde sie anschreiben und wenn sie die Bücher schnell braucht, kannst du ihr sagen, es sei alles für den Versand fertig, sobald der Euro da ist geht's los!!!

          • dann hast du es doch wieder raus, wenn sie doch gezielt alle überboten hat, und da regst du dich auf wegen dem einem Euro?

            Ihr habt euch jetzt aber auf eine andere Versandart geeinigt, und ein Paket kostet nun mal keine 8 Euro. Einen Euro für Verpackung (da nimmt man doch meist eh einen Karton den man eh hat, und kauft nicht extra was) und den Weg zur Post finde ich völlig überzogen. Wenn ich bei Ebay was verkaufe und Versand anbiete bin ich doch auch verpflichtet, es auf den Versandweg zu bringen. Das auf den Käufer umzulegen finde ich nicht in Ordnung.

            #winke

            • Bei aller Liebe - aber eure Pauschalantworten sind teilweise derart frech, das einem die Worte fehlen.

              ICH zB. habe keinen Karton zuhause - müsste den also kaufen.

              Weiterhin wäre unsere Post 10 km entfernt - EINFACHE Strecke.

              Und zu guter Letzt: Der Bieter wusste worauf er bietet - genauso wie du weißt was ein Shirt kostet, wenn du es beim H&M kaufst.

              PUNKT!

          Als VK würde ich auf keinen Fall auf dem Euro bestehen, ich hätte aber auch als Käufer nicht angefangen zu verhandeln.
          Insgesamt finde ich aber sowohl 2 Euro pro Buch als auch jetzt die 8 für alle 4 Bücher recht viel, ich würde mir die Verpackung nicht extra bezahlen lassen.

          Gruß,

          W

      Bei Ebay Kleinanzeigen ist nicht alles "VB". Käufer und Verkäufer einigen sich auf einen Preis. Diesen kann der Käufer auch im Rahmen der Überweisung nicht einfach neu festlegen - das wäre ja noch schöner!

Also ich würde auf den 1 Euro verzichten, wäre mir jetzt den ganzen Stress nicht wert;-)

Hallo,

vergiss doch den Euro, lass es gut sein.Das ist doch knickig.

Das wäre mir den ganzen Aufwand nicht wert..

8 € für vier Bücher finde ich auch etwas happig.
Ich habe auch schon bei ebay verkauft und ich weiß, dass man dem Kunden, der mehrere Artikel kauft, einen Versandrabatt geben kann.

Ich hätte auch die 6,99 € Porto angeboten oder mich nach Alternativen bei Hermes, etc erkundigt, diese dem Kunden angeboten, sich eine davon auszusuchen, fertig aus.
Auch vielleicht, weil ich generell darauf verzichte, den Kunden solchen Kleinkram wie Verpackung, Tesa, Fahrtkosten zu berechnen.

Verpackung habe ich immer da, vom kleinen Karton bis zu ausrangierten Pamperskisten. Klebeband kostet nicht die Welt und was die Fahrt betrifft - mindestens 2x pro Tag fahre ich los, um die Kinder wegzubringen bzw. abzuholen, da macht ein Abstecher zur Post den Hahn auch nicht mehr fett.

LG

Online kostet das DHL-Paket zu 5 kg 5,99 Euro. Ich hätte auf sechs Euro gerundet und würde mir da keinen Stress machen.

Einen Euro für ein paar Streifen Klebeband zu verlangen, ist schon happig.

lg

Hallo,

es ist übrigends verboten Geld für Klebeband etc. zunehmen -irgendwo steht das in den Ebay Regeln ...ich nehme höchstens 20 cent mehr.

Klebeband Rollen gibt es u.a. bei Kik , im Euro Laden etc.für 1,00 Euro.

Und ja ich habe deswegen auch schon negativ bewertet, die Portokosten sind so schon teuer geworden und da muss sich nicht auch noch der Verkäufer darin bereichern.

Lg

  • Ich bereichere mich nicht daran. Aber warum soll ich für die Verpackung draufzahlen. Der Preis war ja von Anfang an klar. Im Geschäft gehe ich doch auch nicht hin und bezahle so viel wie mir passt. Wenn mir etwas zu viel kostet, dann biete ich erst gar nicht mit sondern schaue, ob es noch einen anderen Anbieter gibt.

Top Diskussionen anzeigen