Wo leben wir eigentlich?

    • (1) 26.03.16 - 13:46

      Hallo

      Ich muss mir mal Luft machen. Uns ist letzte Nacht etwas unglaubliches passiert.

      Um die ganze Geschichte zu erzählen muss ich voraus schicken das wir im einer Kleinstadt in einer beschaulichen Wohnsiedlung leben.

      Vor mehreren Wochen wurde in unsere Garage eingebrochen und mein Fahrrad sowie Leergut und diverse Werkzeuge fehlten.
      Das haben wir natürlich angezeigt aber die Polizei machte uns wenig Hoffnung das der Dieb gefasst wird.

      Gestern Abend habend wir nun wieder einen Einbrecher in der Garage überrascht und mein Mann hat ihn festgehalten bis die Polizei ihn festgenommen hat.
      Der Typ war wohl auch bekannt und vorbestraft.

      Also haben wir quasi einen Mehrfachtaeter auf frischen Tat gestellt.
      Und es stellte sich raus, das er in einem kleinen Mehrfamilienhaus in direkter Nachbarschaft wohnt.

      Und nun der Hammer: während mein Menne morgens schnell zur Wache fährt um die Strafanzeige zu unterschreiben, sehe ich den Kerl schon wieder frei in unsere Straße rum laufen! .

      Ich hab dann meinen Mann angerufen, damit er bei der Polizei nachfragen kann, wie das sein kann.

      Die Antwort: weil er wohl nur Leergut klauen wollte wird er als klein Krimineller eingestuft .
      Und da ist das eben so.

      Hallooooo. ...
      Einbruch ist Einbruch! .
      Und wenn er etwas Wertvolles gefunden haette und nicht gestört worden wäre hatte er sicher noch mehr mitgehen lassen.

      Ich bin etwas bestürzt wie man mit solchen Fällen umgeht.
      Wie seht ihr das?

      Kleinehexe1

      • Was wäre denn der richtige Umgang mit solchen Fällen?

        Hm,

        ich verstehe deinen Unmut. Aber so ist das nunmal. Und es werden WESENTLICH "schwerere Jungs" ebenfalls nicht festgenommen bzw zu Haftstrafen verurteilt, was ich als Polizistin ebenfalls in manchen Fällen nicht nachvollziehen kann.

        Allerdings kannst du es nicht verallgemeinern "Einbruch ist Einbruch".

        Ein Stopschild zu missachten oder volltrunken zu fahren sind auch beides Verkehrsverstöße...

        LG

        Hallo,

        es gibt eine Anzeige, es wird ermittelt.

        Handelt es sich um eine schwere Straftat, kommt der Beschuldigte in U-Haft. Bei einem minderschweren Delikt bleibt ein Angeschuldigter bis zum Gerichtstermin auf freiem Fuß. So kenne ich das zumindest.

        Oder willst Du, dass jeder gleich mal weggesperrt wird ohne Prozeß?

        Naja, vielleicht kannst Du das ja mal Frau Petry vorschlagen. Die würde das sicherlich gerne aufnehmen (oder haben die das vielleicht schon?).

        GLG

        • Hallo

          Ich hab da jetzt noch eine Verständnis Frage:

          Wie kommst du dazu mich in die Ecke der AFD
          zu stecken nur weil ich ein Problem damit habe Tür an Tuer mit Einbrechern zu leben.

          Wir haben uns hier immer wohl und Sicher gefühlt.

          Das ist wohl schlagartig vorbei, wenn dich im Dunkeln ein fremder Mann fast umrennt der aus deiner Garage kommt und dich fast mit einer Getränke Kiste bewirft.

          Ich war auf dem Wege abzuschließen wie wir es nun nach dem ersten Einbruch Abends immer tun.

          Ich weiss nicht was Angst und Unverständnis mit Politik zu tun haben soll.

          Kleinehexe1

          • Hallo,

            ich stecke Dich nicht in irgendeine Ecke.

            Aber ich wollte wissen, was Du für Vorstellungen hast.

            Der Einbrecher hat Dich nicht bedroht, nicht angegriffen. Da ist es ein minderschweres Delikt und das wird sicherlich nicht mit jahrelanger Haft bestraft.

            GLG

            • Das erwarte ich auch nicht.
              Aber irgendwie ist es doch merkwürdig das es Menschen gibt, die immer wieder solche klein Delikte verüben.

              Dieser Mann halt auch.

              Und mal ehrlich, wenn dein Kind das 5. mal am gleichen Tag absichtlich ein Glas auf den Boden wirft,
              fällt die Strafe doch wohl auch etwas haerter aus als beim ersten Mal....

              Das ist mein Problem.
              Es war halt nicht der erste Einbruch und ob er es war, der vor Wochen mein Rad gestohlen hat, werde ich wohl nie erfahren...

              Und es wird wohl auch nicht der letzte Einbruch sein, den er durchzieht.

              Und ich fühle mich halt in meinen Zuhause nicht mehr so sicher wie vorher.

              Und das ist die bittere Konsequenz die ich tragen muss.
              Welche Echte Konsequenz ( direkt, nicht erst in einigen Monaten falls es überhaupt eine Verhandlung geben wird...) hat er?

              Kleinehexe

              • (8) 26.03.16 - 18:00

                "Und mal ehrlich, wenn dein Kind das 5. mal am gleichen Tag absichtlich ein Glas auf den Boden wirft,
                fällt die Strafe doch wohl auch etwas haerter aus als beim ersten Mal...."

                Er KANN doch noch gar nicht verurteilt sein, also hör doch mal auf, dich künstlich aufzuregen.

                "Welche echte Konsequenz hat er?"

                Er wird geteert, gefedert und anschließend aus eurem idyllischen Dörfchen verjagt.

                Aber jetzt mal ernsthaft: Wie naiv bist du?

          Ihr schließt erst SEIT dem Einbruch ab und das auch nur abends?

          Ihr schließt erst seit dem Einbruch ab? Dann war das erste aber kein Einbruch. Man kann durch eine offene Tür nicht einbrechen, das wäre wenn dann Hausfriedensbruch.

          Was sollen die denn deiner Meinung nach machen? Wenn man jeden Kleinkrimminellen gleich ins Gefängnis stecken würde, hätte man ein noch größeres Platzproblem als ohnehin schon.

          Ok, Hinrichten wie früher wäre natürliche ne Option, da wurd auch nciht unterschieden zwischen durch offene Tür spaziert und 25 cent geklaut und richtigem Diebstahl

    (12) 26.03.16 - 15:48

    Wo wir leben?

    In einem RECHTSstaat. Und in diesem ist nun mal nicht vorgesehen, dass ein kleiner Wicht von Garageneinbrecher und Leergutklauer bis zur Verurteilung in Untersuchungshaft kommt, wenn er einen festen Wohnsitz hat und keine Fluchtgefahr besteht.

    zahlst du die neuen Gefängnise die wir dann braucht wenn alle gleich eingezogen werden sollen ???

    ( Vorsicht Ironie )

    Glücklicherweise leben wir in Deutschland in einem Rechtsstaat, in dem jeder Kriminelle einen fairen Prozess bekommt und seine Strafe NACH einer evtl. Veurteilung verbüssen muss. Untersuchungshaft ist bei Fluchtgefahr, Vertuschungefahr und ähnlichen.

    Auch wenn für dich ein Einbruch beängstigend erscheinen mag, so war es eben nur ein Diebstahl und noch dazu von geringen Wert.

    LG

    Deutsche Justiz, hier kommen selbst Vergewaltiger auf Bewährung frei...von dato

Top Diskussionen anzeigen