Redet man bei einer kurz narkose viel quatsch?

    • (1) 03.04.16 - 14:19

      Hallo :-)

      ich bekomme demnächst eine kurz narkose, also ohne Beatmung und co.
      Redet man da viel quatsch?
      Bei meinen richtigen ops habe ich immer totalen mist geredet beim aufwachen#hicks
      Wird man da schneller wach?

      Liebe Grüße#heul

      • Hallo,

        nach meinen zwei Kurznarkosen habe ich überhaupt nicht gesprochen und war eher beschäftigt, zu mir zu kommen. Ich fühlte mich als ob ich sehr gut geschlafen hätte. Außerdem hätte mir mein Mann davon erzählt (er war immer dabei).

        Nach "richtigen" Narkosen habe ich - glaube ich - ziemlich großen Unsinn geredet. Zumindest schließe ich das aus dem Verhalten mancher Krankenschwestern mir gegenüber. #hicks
        Aber, wie gesagt, das war bei mir vollkommen anders als bei der kurzen Variante.

        LG
        Karin

      also ich habe total viel Quatsch geredet bei den Kurznarkosen #schwitz#rofl
      Die Ärzte fanden das immer lustig. Mein Mann hat es mir immer erzählt.
      Ich glaube ich hätte es lieber nicht gewusst, mir wars peinlich #schwitz

    Ich hatte im letzten Jahr 2 Kurznarkosen und die waren beide so: schlafen - *schnick* - hellwach.

    Keine Ahnung, was das für ein Teufelszeug war. Zum Dummlabern war jedenfalls keine Zeit :-)

    LG

Zu mir hat keiner was gesagt, dass ich Quatsch geredet hätte, somit ist es mir auch wurscht;-). Hatte erst im Oktober eine Vollnarkose, als ich aufwachte, war ich auch "wach" und redete normal.
Alles Gute!
LG Moni

Ich glaube das ist bei jedem total unterschiedlich.

Ich rede dann nicht viel Quark, werde aber bissle schnell aggressiv und hab tierisch Kreislaufprobleme hinterher.
Meine Ex hat sich damals nach einer Kurz-Op benommen wie nach drei Piccolo, sehr unterhaltsam:-p

Hallo,

ich hab mich unmöglich verhalten. Die Ärzte und meine Mutter hatten alle Hände voll zu tun mit mir. Ich wollte danach wieder arbeiten, war der Meinung, dass es mir doch gut gehe #schein

Dabei war ich wirklich total weg. Habe dem Oberarzt das Peace-Zeichen gezeigt, nachdem er mich fragte, wie es mir gehe und bin die Treppen des Krankenhauses wie ein Soldat hinunter gelaufen. Und sonst jede Menge #bla

Liebe Grüße

Hallo,

ich hatte vor kurzem eine Magenspiegelung im "Tiefschlaf" und mein Aufwacherlebnis war mal wieder erste Sahne... #schein

Im Aufwachraum durfte kein Angehöriger dabei sein - das wusste ich schon vorher, daher hat mir leider auch niemand diese Peinlichkeit erspart:

Tiefschlaf...
lautes Geräusch...
Schlaf...
lauteres Geräusch...
Schlaf...
furchtbar lautes Geräusch...
Schlaf...
immer lauter werdendes Geräusch...
Halbschlaf...
*stell doch mal einer dieses nervige Geräusch ab*
Halbschlaf...
*NERV NICHT*
Halbschlaf...
*aaaarrrggghhhh*...
Halbschlaf...
*ups - was war das?*
halb wach...
*da ists schon wieder*
halb wach...
*Verdammt! Ich hab ja Schluckauf!*
ICH bin das nervige Geräusch!!! #schock

Nachher hatte ich erfahren, dass ich über eine 3/4 Stunde lang dort gelegen und mit offenem Mund vor mich hingehickst hatte! Wie peinlich... Ich hab unter allen Schwestern, Ärzten und anderen Wartenden für beste Laune gesorgt ohne es zu merken. Man hätte wohl auch versucht mich zu wecken. Das hat aber leider nicht funktioniert. #hicks

LG
Jenny

Hallo!

Das wird dir wohl mit Sicherheit keiner vorher so genau sagen können! Aber keine Sorge, dass Personal weiss woher so manche Äusserung kommt ;-)

Ich hab schon so manchen noch "restsedierten" Patienten betreut, bin Krankenschwester. Die allerneisten verhalten sich ganz normal! Sogar so normal, dass man sich wundert warum sich der Patient 30min später, wenn er denn dann wirklich wach ist, nicht mehr an einen erinnern kann.

Mein persönliches Highlight war ein bärtiger Mann, kanpp 2m gross, bestimmt 130kg schwer. Hat bei uns eine Magenspiegelung bekommen und saß mit aufgestelltem Kopfteil im Bett, als ich ihn abgeholt habe. Und dann fing er an zu singen, Karnevalslieder... Voller Inbrunst und Lautstark :-) bis wir zurück auf Station waren, einmal quer durchs Gebäude vom EG in die 9. Etage. War wirklich nett. Er konnte sich nicht erinnern ;-)

Also- so what, sch*** drauf!

Lg

(17) 04.04.16 - 22:53

Ja nun, vielleicht gibt es da verschiedene Typen. Ich habe weder nach einer kurzen noch nach einer langen Narkose irgendwann mal was geplappert.

Aber ... hach, wie soll ich es sagen. Es war so: Ich hatte eine OP vor mir, vor der ich wirklich, wirklich Angst hatte. Nicht direkt vor der Operation an sich, sondern ob sie erfolgreich sein wird. Ob noch mehr kaputt geht, wie auch immer. Auf jeden Fall hielt mein Arzt es für ratsam, mir ein Beruhigungsmittel verabreichen zu lassen. Die Idee fand ich auch klasse. Im Nachhinein fanden das auch echt alle toll. Wenn ich den Erzählungen Glauben darf (oder eher muss), habe ich für beste Unterhaltung unter Schwestern und Pfleger gesorgt. Dieses 'L... mich am A....' Mittelchen, hui, hui, hui, das hatte es wohl echt in sich. #schwitz

Mein Mann musste mich nach der Operation ja auch unbedingt fragen, was genau ich am Hintern von Pfleger xy so schnuckelig finde. Das hat er nur gemacht, weil er wusste, dass ich tagelang, drei Mal am Tag im Erdboden versinken würde und dann hat dieser Pfleger auch noch immer so gegrinst. Aber immerhin hat er gesagt, dass es in seinen zwanzig Jahren bestimmt zwei oder drei Patienten gab, die noch extremer reagiert hätten als ich. Boah, war ich froh, als ich entlassen wurde.

Und das Schlimmste: Ich muss diesen Sommer da wieder hin. Vorher werde ich kontrollieren, ob neues Personal da ist. Falls nicht ... hey, es gibt viele Krankenhäuser. Nur leider ist dieses um die Ecke, das nächste nicht spezialisiert, dumme Sache, das. Aber eines ist so sicher, wie das Amen in der Kirche: So viel Angst kann ich vor der Operation gar nicht haben wie vor der Wirkung dieser Wunderdroge, als dass ich die noch mal nehmen würde.

Dir alles Gute für die Operation.

Ich hatte in den letzten Jahren 7 Vollnarkosen und 3 Kurznarkose. Ich hab bei den Kurznarkosen viel Blödsinn geredet und nach den Vollnarkosen eher nicht. Da hab ich teilweise sehr geweint. Ich denke es kommt schon darauf an warum man in Narkose gelegt wird. Es gibt eben OPs die sind "schöner" als andere. Ich hab in der Tagesklinik nach den Kurznarkosen auch andere Frauen im Zimmer gehabt die viel Blödsinn erzählt haben. War lustig und nicht peinlich. Die Ärzte fanden es schön, dass wir so gut drauf waren.

Ist aber auch egal weil Du es eh nicht steuern kannst und die Ärzte und Schwestern kennen das. Für die ist das nichts besonderes. Eher eine lustige Abwechslung vom Alltag. Also mach Dir keine Sorgen.

Hi,

ich hab mich nach einer Vollnarkose aufgeführt wie eine "Wilde"... haben sie gesagt und hab auch allerlei Unsinn erzählt
nach einer weiteren Vollnarkose bin ich ganz ruhig aufgewacht
Ich glaube, es liegt auch daran, wie man in die Narkose reingeht: Das eine war ein Notkaiserschnitt, also viele Emotionen mit drin beim Einschlafen, das andere war eine geplante OP, da ging ich viel ruhiger an die Sache ran und bin deswegen bestimmt auch ruhiger aufgewacht.

LG und alles Gute

So ihr lieben :-)

Ich habe die Op gut überstanden und war sofort wach.
Der Doc und die Schwestern sagten ich War ganz still und brav bei der OP.

Liebe Grüße

Huhu,

ich ja, aber ich quatsche generell oft im Schlaf. :-D

Meistens eher undeutlich, aber nicht immer.

Lg

Andrea

Top Diskussionen anzeigen