Strohhalm

    • (1) 11.04.16 - 21:40

      Hallo!
      Meine Kinder benutzen zum trinken im Sommer gern Strohhalme....
      So ein Glas ist schnell leer, schmeisst ihr den Halm weg oder wascht ihr ihn?
      Ich fands immer fies als ich noch klein war, wenn der Strohhalm 'gespuelt' war, aber jetzt, nach 10 Sekunden saugen wegschmeissen???

      Und ja, sie koennen auch ohne trinken, aber manchmal schmeckts mit Roehrchen besser ;)

      Was macht ihr?

      • Hallo

        Kommt drauf an. Bin ich gerade in wegwerflaune fliegen die in den Müll,kann aber auch mal sein das ich die Spüle. Aber da ich kaum welche benutze ist mir das egal.

        Den Kindern ist das egal.

        Lg

        Wegschmeissen.

        Meine Jungs lieben diese Becher mit Riesen-Strohhalm. Die wanderten beide (Becher und Strohhalm, nicht die Jungs) auch immer brav in die Spülmaschine, bis letzten Herbst ständig ein Kind mit Bauchweh und Übelkeit in den Seilen hing.
        Seit ich die Strohhalme entsorgt habe, sind wir diesbezüglich wieder auf Normalniveau.

        Ich denke, Strohhalme sind einfach nicht richtig sauber zu kriegen.

        Grüsse
        BiDi

        Hallo,

        wir benutzen selten Strohhalme, und wenn, dann werfen wir sie weg. Vielleicht werden sie nochmal genutzt, wenn das Glas wieder aufgefüllt wird oder so, aber am Ende des Tages wandern sie in den Müll.

        Gespült und wiederverwendet werden sie nicht.

        Viele Grüße!

      • Hallo,

        bei uns kommen die in den Müll , ganz erlich jeden scheiß muß man auch nicht aufheben #zitter und man bekommt doch an die 100 Stück für 1,-Euro fast überall in den Geschäften ;-)

        Lg

        • Es könnte ja neben der Preisfrage auch um die Umweltfrage gehen. Obwohl ich zugeben muss, ich schmeiß unsere auch weg. Die Kinder benutzen die aber fast nur bei der Oma. Zu Hause sehr selten.

          Vieles ist billig und lohnt nicht aufbewahrt zu werden. DAS wäre für mich aber kein Grund, die Dinger nicht aufzubewahren! Schließlich muss so ein Trinkhalm hergestellt werden, was Energie und Rohstoffe kostet. Und hinterher muss er entsorgt werden - Recycling schont zwar Rohstoffe, kostet aber wieder Energie. Und wenn man sie nicht recycled, landen sie auf einer Deponie, wo sie die nächsten 1000 Jahre brauchen, bis sie irgendwann tatsächlich verrottet sind!
          Trotzdem würde ich Trinkhalme nicht auswaschen, da man die sicher nicht wirklich wieder hygienisch sauber bekommt. Allerdings lasse ich sie durchaus den ganzen Tag lang verwenden, wenn die Kids denn unbedingt mit Trinkhalm trinken wollen. Meist trinken sie aber einfach so aus dem Glas (Vermeidung ist noch besser als Recycling).

          LG

      wir hatten mal Becher mit spiralförmige Strohalmen die waren an den Becher geklebt. wie es so ist es waren die Liebelingsbecher.
      Ich habe sie immer heiß durchgespült aber trotzdem fingen sie innen an zu schimmeln.Da sie transparent waren hat man es gesehen.

      Seitden gibt es nur noch Billigstrohalme und die werden nach Gebrauch weggeworfen. Aber nicht nach jedem Glas sondern wenn das Glas in die Küche kam. Nur bei Milch wird der Halm sofort entsorgt also damit wird dann keine Limo oder so getrunken.

      Hallo,

      gespült habe ich einen Strohhalm noch nie.

      Meine Tochter benutzt einen so lange, wie sie Lust hat. Wobei sie eh nur Wasser trinkt, da wird es sicher nicht so schmutzig.

      GLG

      Also für alle Hygienelegastheniker:

      Selbstverständlich lassen sich die Trinkhalme ordentlich reinigen!

      1. Längsseitig aufschneiden

      2. die Innenseite vorsichtig mit einem antiseptischen Tuch durchwischen

      3. den Trinkhalm kurz unter klarem Wasser abspülen

      4. mit der aufgeschnittenen Seite nach unten auf eine Wasserfeste Unterlage legen

      5. trocknen lassen.

      Danach die aufgeschnittene Längsseite mit umweltfreundlichem Naturkautschuk vorsichtig zusammenkleben, 2 Stunden trocknen lassen. Fertig.

      Die geklebte Seite kann bis zu 3x zum reinigen geöffnet werden (mit einem handelsüblichen Teppichmesser lässt sich die Nahtstelle wunderbar öffnen).

      Gruss
      agostea

      • (13) 12.04.16 - 10:58

        Aber bitte nicht vergessen, vorher auch die Hände zu desinfizieren, sonst kommen von da wieder Bakterien in den Strohhalm.
        Den Naturkautschuk desinfiziere ich vorher auch. Naturbelassene Materialien sind ja per se keimbelastet. Das ist mir sonst zu heikel.

Top Diskussionen anzeigen