Zahnzusatzversicherung

    • (1) 16.04.16 - 14:05

      Hallo ,
      ich möchte für meine Tochter(gerade 12) eine Zahnzusatzversicherung abschließen.

      Nun steht da in den Anträgen wenn eund Kieferorthopädische Behandlung angeraten wird ,ist es wohl schon zu spät.

      Hm...was passiert denn wenn ich es nicht angebe und noch etwas warte und dann zum Kieferorthopäden gehe ?
      Es ist dort noch keine Behandlung erfolgt.

      • (2) 16.04.16 - 15:38

        Wenn Du die erste Rechnung zur Erstattung einreichst bei der Zusatzversicherung, wird ein Fragebogen an alle vorherigen Zahnärzte bzw Kieferorthopäden geschickt.

        Dann erfährt die Versicherung ganz genau, ob schonmal was angeraten wurde oder nicht.

        • Den Fragebogen bekommt i.d.R. der Arzt / Zahnarzt, der als behandelnder Arzt angegeben wird, nicht alle vorherigen Ärzte.

          LG

          • (4) 18.04.16 - 15:23

            Meine Versicherung wollte alle Zahnärzte der letzten 10 Jahre wissen. Und da man das Bonusheft vorlegt, sehen die auch ganz genau wo man überall war.

            Das passiert vor allen Dingen dann, wenn man relativ zeitnah nach Ablauf der Wartezeit die erste Rechnung einreicht.

      Hallo!

      Wenn du die Versicherung abschließt, bevor du das erste Mal bei einem Kieferorthopäden warst, passiert i.d.R. gar nichts, wenn du allerdings schon dort warst, musst du das angeben, anderenfalls kann die Versicherung dir fristlos kündigen. Dass der Zahnarzt die Vorstellung bei einem Kieferorthopäden empfiehlt, heißt aber nicht, dass Kieferorthopädie notwendig ist - der Zahnarzt ist kein Fachzahnarzt.
      Aber du solltest die Fragen wirklich wahrheitsgemäß beantworten:
      http://www.optimal-absichern.de/sachversicherung/magazin/falsche-angaben-im-antrag-gefaehrden-versicherungsschutz-vorsicht-falle.php

      LG

      Hallo Antje,
      das mit dem nicht angeben in Versicherungsanträgen ist eine ganz gefährliche Kiste...
      Denn wenn aktiv z.B. nach angeratener KFO Behandlung im Antrag gefragt wird, dann darf ich auch nicht Lügen und gerade wenn dann nach kurzer Zeit eine KFO Behandlung notwendig wird, wird der Versicherer den Sachverhalt auch prüfen. D.h. er wird deinen Zahnarzt Kieferorthopäden etc. Fragen, ob schon etwas vor Vertragsabschluss bekannt war. In manchen Zahnzusatz Tarifen wird bei Vertragsabschluss nicht einer laufenden oder angeratenen KFO Behandlung gefragt, aber selbst diese Zahnzusatzversicherungen kommen leider nicht in Frage, da auch diese in den Versicherungsbedingungen eine Klausel haben, durch die alle Behandlungen, die vor Vertragsabschluss angeraten, geplant, oder begonnen wurden vom Vertrag ausgeschlossen sind.
      D.h. wenn dein Zahnarzt schon etwas in Richtung Kieferorthopädie angeraten hat, ist es leider für eine Zahnzusatzversicherung die diese Behandlung bezahlen soll zu spät.
      Genaueres zum Thema Zahnzusatzversicherung für Kinder kannst du auch hier lesen
      http://www.zahnzusatzversicherung-experten.com/entscheidungshilfen/zahnzusatzversicherung-kinder

Top Diskussionen anzeigen