Grünflächenpflege

    • (1) 18.04.16 - 19:31

      Hallo,

      vielleicht weiß hier jemand Bescheid.

      Meine Eltern wohnen schon immer in ihrem eigenen Haus, mit Garten und allem drum herum. Gleich neben ihrem Grundstück befindet sich ein kleines Gemeindegrundstück zur Straße hin (die Straße macht eine Kurve, das Grundstück ist gerade). Dieses Stück pflegt meine Mutter nun schon viele Jahre. Altersbedingt wird das nun aber immer schwieriger und irgendwann ja unmöglich.

      Hat sie nun das "Anrecht" darauf, zu sagen "jetzt nicht mehr, ihr seid dran"? Von Amts wegen ist die Gemeinde ja zuständig, klar.

      Wie am Besten vorgehen?

      LG
      tanteelli

      • Hallo,

        bei uns werden diese Flächen irgendwann durch die Gemeinde "bearbeitet". Die kommen aber dann, wenn es in ihren Zeitplan passt. Da sagt niemand bescheid. Einfach aufhören, dieses zu pflegen und fertig.

        vg, m.

        HI,

        warum nicht anrufen?
        Auch Gemeindemitarbeiter sind Gewohnheitsmenschen. Was immer gepflegt war, wird nicht von heut auf morgen mitgepflegt.

        Aber Deine Mutter sollte wissen, das es nicht 100% gepflegt wird. Ab und zu hilft für die Gemeindemitarbeiter eine kleine Bestechung, und wenn es mal ein Kaffee & Kuchen ist. Schwups machen die vieles mehr#rofl

        lg
        lisa

        Ja hat sie. Das Teilstück ist im Grundbesitz der Gemeinde und deine Mutter hat keinerlei Verpflichtung. Die Frage ist nur, ob die Gemeinde das auf dem Schirm hat, wahrscheinlich wird es erstmal etwas verwahrlosen, es sei denn, ihr gebt denen ein Zeichen. Auch darüber hinaus wird die Pflege dann so ausfallen, wie es der Haushalt vorsieht und ggf extensiv erfolgen, d.h. Reduktion auf Rasen und / oder Sträucher ohne weitere Bepflanzung, je nachdem, was da jetzt drauf steht.
        Ihr könnt jedenfalls nicht davon ausgehen, dass dieses Teilstück automatisch in den Pflgeplänen berücksichtigt ist, wenn deine Mutter es jahrelang gepflegt hat.

      • Ich würde einfach alle Pflanzen (von ihr?) rausnehmen, die Erde ordentlich durchharken und es dann so lassen. Oder eine Wildblumenmischung draufstreuen #blume

        Hallo,

        ich würde Selbstgepflanztes wegnehmen und in das eigene Gartenstück versetzen und anschließend die Pflege einstellen.

        Und wenn die Gemeinde fragt, darauf hinweisen, dass es reine Nettigkeit Deiner Mutter war und dass sie gesundheitsbedingt das in Zukunft nicht mehr tun wird.

        GLG

      • Danke für eure Antworten.

        Wir haben der Stadt jetzt eine E-Mail geschrieben, in der wir darauf hingewiesen haben, dass sie es nicht mehr pflegen kann. Mal schauen, wie die Reaktion ausfällt.

Top Diskussionen anzeigen