Zweimal etwas zur Hochzeit schenken?

    • (1) 20.04.16 - 09:21

      Hallo,

      ich weiß gerade nicht, wie wir das handhaben sollen:

      Eine Bekannte heiratet. Demnächst standesamtlich, in über einem Jahr dann kirchlich. Wir sind beidemale eingeladen.
      Wie macht man das nun mit dem Geschenk?
      Üblicherweise schenken wir einen gewissen Geldbetrag.
      Zweimal schenken finde ich (bei einer eher weitläufigen Freundschaft) eigentlich zuviel.
      Splitten? Könnte evtl kleinlich wirken, sie wissen ja nicht, dass der "Rest" nächstes Jhr kommt.
      Diesmal Geld, nächstes Jahr ein kleines Sachgeschenk?

      Für uns ist das die erste Hochzeit, bei der die Feste zeitlich so versetzt sind, aber das kommt ja eigentlich häufiger vor. Hat jemand von euch Erfahrung und einen Tipp?

      #winke

      PS: Mir fällt gerade ein, das ist gar ncht die erste Hochzeit, wo das so ist. In der Verwandtschaft kam das vor ein paar Jahren so vor. Da haben wir zweimal geschenkt. Erstens war das Verwandschaft und zweitens hatte es einen schlimmen Krankheitsgrund, dass das große Fest verschoben wurde. Da war die Freude einfach riesig, dass das Fest nachgeholt werden konnte.

      • hm --- wie groß soll der Geldbetrag denn sein?
        Was siehst Du als kleinlich an oder wäre im Sinne Eures Bekanntschaftsgrads kleinlich? Schließlich ist der Gegenwert "Essen gehen" ja auch nicht unerheblich und als Paar freut man sich, wenn man die Hochzeitskosten wieder "drin" hat, oder?
        also "gut" Essen gehen (mit Wein, Nachtisch etc...) tut man zu zweit auch für 70-100 Euro oder mehr... und so ein Geldgeschenk für ein Hochzeitsfest finde ich jetzt nicht kleinlich... und dann ist das nicht mal ein Geschenk, sondern grad mal "die Kosten drin" (klar: Massen-Essen ist günstiger, aber einfach mal so gepeilt.....) ....

        Kannst du da nicht einen MIttelweg finden? Eine kleines Sachgeschenk plus Geldbetrag?
        Es gibt auch schöne Überraschungen, die aussergewöhnlich sind, aber nicht viel kosten, - vielleicht denkst Du dir für nächstes Jahr dann noch sowas aus?

        Hallo,
        Ich richte mich bei solchen Gelegenheit immer ein bisschen nach der Art und dem Umfang der Feier. Wenn z.B. nach dem Standesamt nur ein Sektempfang stattfindet,gibt es von uns als Geschenk ein eher kleineres Geschenk das aber auf jedenfall persönlich ist! Also kein Bilderrahmen oder Fotoalbum...mit persönlicher Karte,das große geschenk gibt es dann zur
        großen feier...
        wenn es zwei große feiern gibt schenken wir auch zweimal...allerdings nicht übertrieben...

        Gruß cassy

        Im den Fall würde ich zum Standesamt eine Pflanze schenken oder falls das Ehepaar einen Garten besitzt ein Bäumchen, nachdem Motto, auch die Liebe muss man immer Hegen und Pflegen damit sie weiterwächst .

        Zur Kirchlichen Hochzeit das Geldgeschenk.

        LG

      • Bei so einer Konstallation gibt es das Geschenk immer zur großen Feier, also zur kirchlichen Hochzeit. Man schenkt doch nicht 2 x, zumal ja Standesamt nur der formelle Teil ist und eher klein bis gar nicht gefeiert wird.

        Hey,

        ich würde sagen: Zwei Feiern, zwei Geschenke.

        Ist die standesamtliche Trauung "nur" ein kleiner Sektempfang, dann würd ich nur ne Kleinigkeit schenken. Bei zwei ähnlich-umfangreichen Feiern, würd ich auch zweimal schenken. Das Brautpaar lädt ja auch zweimal ein.

        LG#winke

Top Diskussionen anzeigen