Mülltrennung- was ich auch noch nicht gewusst hab

    • (1) 22.04.16 - 15:19

      Hallo,

      ich bin gerade auf einen interessanten Artikel gestoßen,
      heute ist der Tag der Erde und deshalb geht's darin um Recycling und Mülltrennung:

      [vom urbia-Team entfernt. Bitte keine Werbung einstellen]

      Manches davon, hab ich auch noch nicht gewusst!
      Ist einem von euch schonmal das mit der Energiesparlampe passiert? #aha

      • Huhu,

        also das mit den Energiesparlampen wusste ich. Da kam mal ein Bericht im TV wie gefährlich diese Quecksilber Dämpfe sind. Ich habe Zuhause auch keine Energiesparlampen, weil ich sie einfach unsinnig finde. Von meiner Oma hatte ich noch ein paar normale Glühbürnen bekommen und alle anderen sind LED Leuchten.

        LG Ruby

        Hallo,
        ich hatte mich vor längerer Zeit intensiv mit dem Thema Quecksilber in Energiesparlampen beschäftigt. Den wenigsten aus meinem Bekanntenkreis war die Gefährlichkeit bewusst. Ebenso sprach ich damals in unserem dm-Markt die Angestellten auf die Sammelstelle von teilweise defekten Lampen im Eingangsbereich an. Diese waren ahnungslos! Das war für mich ein Grund, den Landen nur noch selten zu besuchen. Mein Kind kommt seitdem garnicht mehr mit! Damals recherchierte ich ein wenig, schrieb auch den dm online an. Diese sagten, dass die Bestimmungen alle eingehalten werden. Das Lüftungssystem würde die freiwerdenden Dämpfe aufnehmen und es würde keine gesundheitliche Gefahr bestehen. Über das Internet erfuhr ich u.a. auch, dass diese Energiesparlampen in Behindertenwerkstätten sortiert werden....und die behinderten Menschen waren nur mit Augen- und Handschutz geschützt! Mir wurde echt schlecht, denn gerade behinderten Menschen kann man meiner Meinung nach garnicht so bewusst machen, wie sorgfältig sie mit dem Material umgehen müssen! Ich will nicht wissen, wie oft da eine kaputt geht und es interessiert niemanden! Aber auch die Unwissenden, die eine kaputte Lampe einfach in den Hausmüll werfen, sorgen für eine extreme Umweltbelastung und Gesundheitsgefährdung. Wie die Lage beim Recyclen heute aussieht, weiss ich nicht, ich kaufe jedenfalls seitdem keine Energiesparlampen mehr!
        Liebe Grüße

          • Hallo,
            danke für den link, aber meine Erfahrung ist leider eine andere! Beruflich habe ich mit Menschen zu tun, die u. a. durch eine Quecksilberbelastung
            neurologische u./o. psychische Beschwerden bekommen haben. Ebenso ist Quecksilber plazentagängig und kann selbst das Ungeborene belasten!
            Wenn du keine Beschwerden durch die Belastung von kaputten Energiesparlampen hast, dann heisst das nicht, dass dies für jeden zutrifft! Jeder Mensch
            ist einzigartig, ebenso seine körperliche Verfassung und der damit verbundene Umgang mit Belastungengen aus der Umwelt! Ich habe für meine
            Familie und mich entschieden, diese Belastungen so gut es geht zu minimieren!

            Liebe Grüße

            • Ok.
              Aber gerade psychische Beschwerden sind so vielschichtig... wie kann man sie bitte auf Quecksilberbelastung zurückführen?
              Das erinnert mich ein bisschen an die Fälle von Leuten die behaupten, nach Impfungen seien ihre Kinder krank/ autistisch oder sonst was geworden.
              Das lässt sich doch gar nicht beweisen, oder?

      Hallo

      Krass, mir war nicht bewusst, dass es so hohe Strafen gibt, wegen Mülltrennung. #schock
      Völlig überzogen meines Erachtens...

      Ich habe in Deutschland in beiden Wohnungen, die ich bewohnte auch nicht wirklich viel davon mitbekommen. Gerade in der ersten wurde eigentlich gar nicht getrennt im Wohnblock. Bio, Papier, Plastik,.. auch Sondermüll, alles wurde da in die großen bereit gestellten Container geschmissen.

      Mir sind schon mal Energiesparlampen zerbrochen, aber ich bin deswegen nicht in Panik ausgebrochen #kratz.

      Da wo ich jetzt wohne (nicht mehr in Dtl.), gibt es keine Mülltrennung. Also, es gibt einen Container für "general" und einen Container für "recycling".
      Ich finde das sehr praktisch so muss ich sagen.
      Batterien, Glühbirnen, Farbe, Sperrmüll, alles wird hier ganz normal über die Container vor der Tür entsorgt. Ich kannte aber auch in Deutschland ehrlich gesagt keine "Sonderplätze" wo man sowas hinbringt.

      • In anderen Ländern ist der Müllsortierer wieder ein Job, zwar kein gut bezahlter, aber ein Job. Kenne das aus Südafrika.

        Bei Sondermüll gibt es bei uns jedes Jahr ein Termin, an dem der Entsorger in den Ort kommt und man Problemmüll abgeben kann. 50kg ist pro Haushalt im Jahr frei. Wenn man diesen Termin verpasst oder einfach keine Zeit hat, dann bringt man den Problemmüll zum Entsorger hin. Ist total einfach,

Top Diskussionen anzeigen