Wie reagieren (lang)

    • (1) 22.04.16 - 18:02

      Hallo!

      Ich bin grad so sauer und weis garnicht wie ich mich verhalten soll. Am liebsten würde ich explodieren. Aber das ist nicht die Lösung.

      Folgende Situation: Meine Tochter H. (11) hat hier im Örtchen eine beste Freundin S. Wir wohnen hier jetzt seit bald 9 Jahren und fast so lange kennen die beiden sich. Jedenfalls gibts hier auch noch ein anderes Mädel A. das hier nur auf Streit aus ist. Verarscht alle und nutzt alle nur zu ihrem Vorteil aus. Sie ist erst 9. Jedenfalls hatte die beste Freundin meiner Tochter nun ihren ersten Freund und hat sich dementsprechend zurück gezogen. In dieser Zeit hat sich meine Tochter mit dem anderen Mädel öfter getroffen. Sehr zu meinem Leidwesen, denn auch die beiden haben eine Vorgeschichte. (Streit, Lügen, Verarsche etc.) Richtig mies alles. Begeistert war ich logischer Weise nicht. Aber wirklich verbieten wollte ich es auch nicht. Sie muss auch eigene Erfahrungen machen.

      Eine zeitlang ging es gut und ich dachte echt A. hätte sich geändert. Tja bis zu dem Tag wo ich eine Nachricht der Mutter von A. bekam. Es würde reichen wie sich meine Tochter benimmt und jeden verarscht. Aber, dass sie A. jetzt auf Instagram öffentlich beleidigt schlägt dem Fass den Boden aus. Ich konfrontierte meine Tochter damit und sie wusste erst garnicht wie sie reagieren sollte. Beteurte immer wieder dass sie sich nur gewährt hat weil A. angefangen hatte sie zu beleidigen. Allerdings wusste sie nicht mehr genau wo das war. Wir kannten uns beide nich nicht so aus auf Instagram daher wusste ich auch erst nicht wo und wie ich was suchen oder finden sollte. Jedenfalls schrieb ich der Mutter dass wiedermal ihre Tochter angefangen hat. Wie immer. Davon wollte sie nix hören. Angeblich hätte sie alles mitbekommen und A. hätte nix geschrieben. Die halbe Nacht lag ich wach und hab mir den Instagram Account meiner Tochter vorgenommen und ich wurde fündig. Ich konnte also endlich beweisen dass A. tatsächlich angefangen hat und H. nur gekonntert hat. Ich schickte der Mutter also meine Beweise. Keine Reaktion. Nichts. Erst recht keine Entschuldigung. Für mich war der Punkt erreicht, an dem ich meiner Tochter ausdrücklich verboten habe sich mit der Göre zu treffen. Das ging eine ganze Zeit gut. Eines Tages trafen sich die beiden wieder auf dem Spielplatz. Es war wohl wie es immer läuft. Sie verstanden sich oberflächlich gut und trafen sich 3 Tage hintereinander. Ich bekam das erst hinterher mit aber ist ja nun auch egal. Jedenfalls kam eines Tages eine Nachricht ob H wieder kommen dürfte. Ich verneinte und begründete damit, dass ich der Meinung wäre, dass die meiner Tochter nicht gut tut. Ausserdem gabes ja bis heute noch keine Entschuldigung wegen der Instagram Beleidigungen. Daher ganz klar nein. Dann fing die Mutter an mich mit Nachrichten zu bombardieren. Mein Kind sei durchtrieben und würde alle an der Nase rumführen. Vorallem mich etc.pp. Kurz und knapp stellte ich klar das ich kein Interesse an weiterem Kontakt hätte und blockierte sie überall. Jetzt kam grad vorher eine Sms dass S und G ja sooo viel besser wären für mein Kind. Ob ich denn überhaupt wüsste was im realen Leben meiner Tochter abgeht oder nur im Handy. Die Dame hat doch echt ein Problem. Warum kann die uns nicht in Ruhe lassen?

      Wie würdet ihr euch verhalten? Sorry dass es so lang geworden ist.

      Lg

      • Was ich machen würde?

        Mich aus Streitigkeiten meiner Kinder raushalten und mich nicht wegen so einer Pillepalle mit anderen Müttern über SMS, whatsapp etc. streiten. Und erst recht nicht auf diesen wirklich peinlichen Niveau.

        Ich finde eine 11 und eine 9 jährige sind zu jung für Instagram, Facebook und co. Meine Töchter haben keinen account und das würde deinem Kind vielleicht auch gut tun. Meine 10jährige hat WhatsApp, aber da schaue ich in manche Gruppen auch mal rein, den Umgang mit diesen Medien müssen die Kinder lernen.

        Lass deine Tochter selber entscheiden, mit wem sie befreundet sein will.

        trotzdem würde ich mal überlegen, in welchem Umfeld dein Kind aufwächst (erster Freund mit 11?), wie es sein kann, dass du tagelang nicht mitbekommst, mit wem sie spielt. Warum erzählt sie das denn nicht? Ich denke, dass ist doch ein Thema, wenn man sich mit einer Freundin wieder verträgt. und ich würde mich fragen, ob mein Kind wirklich so ein Unschuldsengel ist, wie es dir erscheint.

        • (3) 23.04.16 - 03:16

          bei "erster Freund" mit 11 Jahren klingeln bei mir auch alle Alarmglocken.

          Mit 12 ist sie dann schwanger, oder?

          • ??? Ab welchem Alter darf man denn einem Freund haben? Warum muss ein Mädchen gleich schwanger werden? Meinst du in diesem Alter bedeutet eine " Beziehung" gleich Sex?

            Barbies sorgen dafür dass Mädchen magersüchtig werden und Jungs die mit Puppen spielen werden alle schwul! Oder?

            Sorry, aber wenn Kinder in dem Alter einem Freund haben, dann ist das eher eine tiefere Freundschaft, Eis essen gehen, Kino und höchstens Händchen halten.....

            Mona

                • Also die Bemerkung mit dem Baby finde ich auch übertreiben, aber inhaltlich nicht ganz falsch.

                  Mit 11 einen Freund zu haben finde ich zu früh, also als festen Freund und Judith einfach nur als sehr guten Freund.

                  Ich würde es sehr nicht zulassen, dass meine 11 jährige sich so auf einen festen Partner fixiert und her Freundinnen vernachlässigt, also in dem Sinne,d aß die sich jetzt neue Freundinnen suchen müssten.

                  Das hat mehrere Gründe, aber ja auch den, dass ich diese sehr starke Nähe verbunden mit Verliebtheit nicht gut finde in dem Alter und auch glaube,dass dadurch schnell eine zu große körperliche Nähe entstehen kann. Ich tu mich immer schwer, das genau in Worte zu fassen, weil man hier sofort als prüde, verklemmt und sonstwas tituliert wird.

                  Aber ich würde nicht auch noch dieses fixieren auf einen jungen fördern, in dem ich das selbstverständlich annehmen würde. Als jungsmutter ginge es mir ähnlich, also nicht dass man mich falsch versteht.

            Schön wärs wenns wirklich nur Händchenhalten wäre. Meine Tochter war auf ihrer Geburtstagsparty eingeladen. Der Freund auch. Hinterher erzählte sie mir dann dass die beiden wild knutschend auf dem Sofa waren. Weit und breit wohl keine Eltern. Da dachte ich mir noch sie übertreibt sicher. Ein paar Tage später zeigte sie mir dann das neue Profilbild. Beide lagen wieder knutschend auf dem Bett in eindeutiger Position. Ich fragte meine Tochter wer das Bild gemacht hat. Die Antwort fand ich sehr alarmierend. Es war wohl die Mutter. Das ganze war vor einigen Wochen. Mittlerweile ist diese "Beziehung " (kann/muss man das in dem Alter überhaupt so nennen?) wieder vorbei und seit einigen Tagen der nächste Junge am Start....

            Ich suche schon länger nach einer anderen Wohnung die vieleicht sogar in der Nähe der Schule wäre. Leider ist das hier nicht so leicht etwas bezalbares zu finden. Mir ist selbst klar das dies alles kein guter Umgang ist. Nur zu den Mädels aus ihrer Klasse findet sie, seit sie jetzt auf der Weiterführenden Schule ist, nicht wirklich Kontakt. Da sie wesentlich kleiner ist, als alle anderen ( ca 1,5 - 2 Köpfe ) wird sie ständig ausgeschlossen. Ich hab keine Ahnung wie das weiter gehen soll.

      Ich hatte meinen ersten Freund auch mit 11. Wir hielten Händchen und küssten uns. Mehr nicht.

Hallo

"Die halbe Nacht lag ich wach und hab mir den Instagram Account meiner Tochter vorgenommen und ich wurde fündig. "#kratz

ernsthaft jetzt? sie ist 11? und dann überall eigene Accounts?

ich würde mich aus den Sachen raushalten, das sollen die Kinder unter sich aus machen, peinliches Verhalten der Eltern...

lg

Wenn Eltern sich wie Kinder benehmen....!

Hallo,

raus halten wie einige sagen auf keinen Fall! Gerade weil du weißt das das Mädel deinem Kind nicht gut tut. Aber ich würd nur mit deiner Tochter das besprechen wie sie sich zu verhalten hat und was sie tun kann wenn es wieder sowas gibt.

Schau mal ich mach das so bei meinem Sohn (im Sommer 4) wenn ich merke es gibt Probleme mit irgendeinem Kind dann spreche ich mit meinem Sohn. Und zwar was er selbst machen kann um eben das Problem zu beheben. Gut da er Sprachlich etwas Probleme hat spreche ich auch mit den Erziehern. Aber er ist eben noch 3 bald 4.

Deine Tochter ist um einiges älter. Klar sie muss erfahrungen machen auch negative. Aber du musst ihr klar machen wie sie damit umzugehen hat. Wie muss sie wann reagieren.

Gegenüber der Mutter würde ich deutlich machen das du nichts mehr darüber hören willst denn das müssen die Mädels klären. Im übrigen kann man auch Sms blockieren.

Das einzigste wo du Nachrricht von haben solltest wenn es köperlich wird. Allerdings dann nicht von der Mutter sondern von deiner Tochter.

Füße still halten und dem Kind den Umgang mit "sozialen" Medien mal ganz genau erklären.

Dazu meine Erfahrung: es kommt echt extrem selten or, dass ein Kind vollkommen, immer und durchgehend unschuldig ist und ein anderes nur, immer und durchgehend fies und durchtrieben...

Und wenn der "Konflikt" deine Tochter so wenig stört, dass sie wieder tagelang innig mit dem Mädel spielt, dann liegt das größere Problem wohl bei euch Müttern...

Top Diskussionen anzeigen