weiß auch nicht

    • (1) 26.04.16 - 12:32

      Stimmungsumschwung. Total.

      Um mich rum Flughafen. Leute gehen, hasten, rennen, reden, telefonieren. Gerüche, Geräusche, Gesichter.

      Ich will meine Ruhe. Möchte eine Höhle. Mich verstecken. Nicht gesehen werden. Nicht angesprochen werden. Um mich herum die Leute funktionieren. Ich funktioniere nicht. Ich fühle mich überfordert damit, normal sein zu müssen.

      Und dann, Zähne zusammenbeißen, lächeln, weiter machen.

      Sorry, musste gerade raus. Und bevor blöde Sprüche kommen: ja, meine Therapeutin ist im Urlaub.

      Hast Du mal Meditieren probiert? Damit kann man sich in solchen Situationen schön "entziehen" und bei sich selbst sein und entschleunigen. Und der Wahnsinn der um einen rumtobt bleibt außen vor.

      Aber by the way: Wer zwingt Dich normal zu sein?

      • Der Alltag verlangt Normalität. Job machen, Hände schütteln, freundlich sein, reden, Kontakt halten, oberflächlich plaudern, niemandem die Stimmung versauen, immer schön im Rahmen bleiben. Nach außen.

        Das Drinnen interessiert nicht.

        • Das Drinnen sollte aber Dein Wichtigstes sein, denn wenn Du dort bei Dir bist und entspannt bist, dann nimmt Dich das drumherum gar nicht mehr so mit und Du siehst es gelassener und by the way...man kann auch mal jemanden die Stimmung versauen, das gehört auch zum Job.

          • Ich bin aber weder entspannt noch bei mir.

            Weil das Leben einem ständig Show abverlangt.
            Normalerweise ok, kann ich mitspielen. Im Moment ist gerade Mist und funktioniert nicht. Da findet man einfach keinen "Weg zu sich" wenn es drumherum alles rauscht und rennt.

            • Ich bin aber weder entspannt noch bei mir.
              -------------------------------

              Deswegen ja der Vorschlag Dich mal mit Meditation/Entspannungsübungen zu beschäftigen, das es dann mittel-und langfristig für Dich besser wird.

              Akut kannst Du damit jetzt nichts ändern. Da hilft nur das wissen, dass es auch wieder vorbei geht, also aushalten und nicht zu sehr drin aufgehen.

              • Schon oft versucht, nie den Zugang gefunden. Still sitzen ist schwer.

                Ablenken hilft meistens.

                • Ablenken ist gleich wegrennen ;-) Ist ja auch einfacher als mal den Poppes zusammen zukneifen und aktiv was gegen die Verstimmungen und Schwankungen zu tun.

                  10 min still sitzen ist schwer? Kann man hervorragend am Flughafen machen, wenn man auf den Flieger wartet. Länger muss das gar nicht sein, nicht an den Mönchen messen die Tagelang in Meditation hängen, Du musst dafür auch keine komische Haltung einnehmen.

                  Aber man muss eine entsprechende Anleitung bekommen, alleine mal eben aneignen ist nicht bzw. bringt nichts und zeigt selten den gewünschten Effekt.

                  Und unabhängig davon, auch im stressigsten Job kann man entschleunigen und "Nein" sagen lernen ohne das was schlimmes passiert. Die meisten lernen das allerdings leider erst, wenn der Körper die Notbremse gezogen hat.

                  • Ja. Theoretisch funktioniert einiges davon. Aber praktisch hat es, vor allem im Job, viel mit sich zeigen und offen sein zu tun. Das ist schwer. Makel eingestehen, Schwäche zeigen.

                    • Makel eingestehen, Schwäche zeigen
                      -------------------------------
                      Das kann auch Sympathie und Respekt bringen, anstatt bei anderen den Unfehlbaren zu spielen.
                      Jeder hat Makel und jeder hat Schwächen, das ist menschlich und macht den Mensch für das Gegenüber auch greifbarer, als wenn man meint man müsse mit einem Perfektionisten mithalten.

                      • Das ist auf dem Papier ganz überzeugend aus aber im echten Leben wollen sie Leute ohne Befindlichkeiten. Belastbar, ausdauernd, ohne Macken. Ehrlich, ich muss funktionieren und das versuche ich auch meistens. Wenn es mies läuft, dann schreibe ich diesen Kram meiner Therapeutin und die damit das irgendwie immer ganz gut auf. Jetzt ist sie im Urlaub ich komme ins schwimmen.

                        Muss aber funktionieren. Job muss erledigt werden, heim fliegen, Mathe üben mit meinem Großen und ganz normal sein. Versuche ich. Mache ich.

                        Aber in mir ist es gerade sehr dunkel.

                        • Belastbar, ausdauernd, ohne Macken.
                          -------------------------
                          Und das sind dann die, bei denen der Körper irgendwann die Notbremse zieht!

                          Belastbar und ausdauernd ist ja schön und gut, aber nur bis zu einem gewissen Punkt! Du sollst doch nicht zum weinerlichen Waschlappen mutieren, aber an den richtigen Stellen nein sagen! Das fällt erstmal schwer, aber wenn man es ein/zwei mal über die Lippen gebracht hat, dann geht es besser.
                          Wenn Du stumpf umfällst, dann sagt keiner in Deiner Firma "Oh der Herr Süddeutscher, der hat sich immer so reingehangen und wie schade"...am Arsch, Du wirst einfach ersetzt, es dankt Dir KEINER und das muss man sich bewußt machen.

                          Das vergessen leider viele Menschen und rennen nur noch wie ferngesteuert rum und auch, dass es jetzt bei Dir gerade arg dunkel kann auch davon kommen.
                          Du hast nur das eine Leben, also achte auf Dich und denk an Deine Kinder!

                          Wie geht es Dir damit, dass Deine Ex ein Kind bekommt?

                          • Teil des Problems ist, dass ich in keiner Firma sondern selbstständig bin. Da fragt niemand, warum ich einen Auftrag nicht annehme und wenn ich das zweimal mache, werde ich einfach nicht mehr gefragt.

                            Mir geht's nicht wirklich toll mit der Familienerweiterung aber trotzdem freue ich mich für meine Ex. Klingt shizophren, oder?

Top Diskussionen anzeigen