Wann muss man trotz Krankschreibung arbeiten?

  • Hallo,

    eine Krankschreibung ist eine Krankschreibung. Man muss dann natürlich nicht arbeiten.

    Man kann es tun, wenn mal sich bereits gesund genug fühlt.

    Sprich: Wenn Dein Kollege klug gewesen wäre, wäre er bis zu seiner Genesung zu Hause geblieben.

    So wird es wahrscheinlich länger dauern.

    Ich kann da auch solche Chefs nicht verstehen.

    GLG

    Meines Wissens nach darf man überhaupt nicht Arbeiten gehen wenn man Krank geschrieben wurde, man kann sich vom Arzt frühzeitig Gesund Schreiben lassen und wieder Arbeiten aber so während der Krankschreibung Arbeiten ist auch nicht Ungefährlich, angenommen man ist Krank geschrieben und auf der Arbeit Verletzt man sich so das man einen Arzt aufsuchen muss dann bekommt man Ärger mit der Krankenversicherung.

    Ich hatte den Fall in meiner 1.Ausbildung (vor 15 Jahren) zur Fleischereifachverkäuferin ich hatte eine Magen-Darm Grippe war Krankgeschrieben doch mein Ausbilder rief an und drohte mir wenn ich nicht zur Arbeit käme würde er mich Feuern.
    Ich mich also zur Arbeit geschleppt,Wackelig,Schlecht,Kreislaufprobleme es kam wie es kommen musste ich Schnitt mir beim Gulasch schneiden mit dem Fleischermesser so tief in den Finger fast bis auf den Knochen.
    Der Ausbilder sah es und ranzte mich an das ich auf gaaaaar keinen Fall damit zum Arzt gehen solle sonst würden wir aufgrund meiner Krank Schreibung ernste Schwierigkeiten bekommen.

    Ich bin dann doch zum Arzt es musste Genäht werden den Ärger bekam der Ausbilder und zwar mir der Filialleitung und meinen Eltern ich brauchte dort dann zum Glück nicht weiter arbeiten...
    Die Krankenkasse rief mich auch an um zu fragen wieso ich trotz AU auf der Arbeit war,Ärger bekam ich dort deswegen nicht weiß aber auch nicht ob die sich nochmal an den AG wandten...

    • Wahnsinn!
      Mit dem Finger ist wieder alles gut?

      entgegen vieler Meinungen darf man natürlich arbeiten, wenn man krank geschrieben ist. Auch versicherungstechnisch spricht überhaupt nichts dagegen. Eine Arbetsunfähigkeitsbescheinigung darf durch den Arbeitnehmer - auch ohne Rücksprache mit dem Arzt - unterbrochen werden. Aber der Arbeitgeber hat dabei rein gar nichts zu melden.

      • Das stimmt nur teilweise.

        Das hier ist richtig:
        "entgegen vieler Meinungen darf man natürlich arbeiten, wenn man krank geschrieben ist. Auch versicherungstechnisch spricht überhaupt nichts dagegen. Eine Arbetsunfähigkeitsbescheinigung darf durch den Arbeitnehmer - auch ohne Rücksprache mit dem Arzt - unterbrochen werden."

        Das ist falsch:
        "Aber der Arbeitgeber hat dabei rein gar nichts zu melden."

        Der Arbeitgeber hat sogar die Pflicht, einen Arbeitnehmer, der sich selbst oder andere durch Krankheit gefährdet, nach Hause zu schicken.

Hallo,

möglicherweise verstößt der AG gegen seine Fürsorgepflicht mit so einer Aufforderung. Vielleicht googelst du mal mit diesem Begriff und wirst dadurch schlauer. Denn entgegen der Meinung anderer Diskussionsteilnehmer beantwortet der "ich google das mal für dich" - Link weiter oben deine Frage nicht. ;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen