Wie geht es weiter? Körperverletzung

    • (1) 01.05.16 - 16:27

      Hallo an alle,

      Gestern nach einem Fußballspiel hat mein Freund eins auf die fresse bekommen. Er wurde wohl angerempelt, er hat den anderen darauf beleidigt und der andere schlug sofort zu, so dass mein Freund morgen operiert werden muss, wegen Nasenbeinbruch. Er konnte nicht zurückschlagen, da die Polizei ihn gleich in Handschellen wegführte. Den anderen auch. Er ist kein Schlägertyp, sein Sohn (14) war auch dabei. Er hat Anzeige erstattet.

      Weiß jemand was jetzt dann passiert? Wie geht es denn weiter? Der andere hat ihn wohl auch angezeigt. Weiß aber nicht warum. Er war ja nicht verletzt, mein Freund hat ihn nicht geschlagen.

      Hallo,

      warum hat dein Freund den anderen beleidigt?

      vg
      novemberhorror

        • Eine Beleidigung ist auch strafbar.

          Nur kann ich in deiner jetzigen Schilderung keine Beleidigung erkennen.

          Dein Freund soll Strafantrag stellen und dann abwarten was bei rauskommt.

          Nach Abschluss der ärztlichen Behandlung und Gesundung würde ich das mit dem Schmerzensgeld angehen (ggf. auch vorher den Ausgang des Strafverfahrens abwarten). Hierzu sollte er seine Beeinträchtigungen ärztlich dokumentieren lassen und ggf. zusätzlich immer kurz notieren.

          • Er sagt selbst, dass er Mitschuld trägt in dem er den anderen erst beleidigt hat, nachdem er angerempelt wurde. Er sagte was mit scheiss keine Ahnung weiter. Und darauf schlug der andere zu. Mein Freund hat jetzt Angst, dass er die OP kosten selbst zahlen muss, da er ja Mitschuld hat. Ich weiß, selbst schuld, wenn er jemanden beleidigt. Aber so Zuschlägen geht mMn auch nicht.

            • "scheiss keine Ahnung weiter"

              Ich glaube kaum, dass er dies gesagt hat. Man müsste schon genau wissen was er konkret sagte um die Beleidigung zu beurteilen.

              Nur "Scheiße" sagen ist ja z.B. keine Beleidigung des Gegenüber.

              Die Kosten der Behandlung muss dein Freund keinesfalls zahlen. Die zahlt die Krankenkasse und nimmt ggf. den Dritten in Regress.

              Dein Freund muss aber keinesfalls zahlen. Egal ob er beleidigt hat oder nicht.

              • Weiss wirklich nicht, was er sagte. Irgendwas mit scheiss. Scheiss penner oder so muss es gewesen sein. Wenn er aber schuldig gesprochen wird, muss er doch zahlen, oder?

                • Was muss er dann zahlen? Für die Behandlung keinesfalls.

                  Meinst du damit die Strafe für die Beleidigung?

                  Wenn er "Penner" gesagt hat, ist das sicherlich eine Beleidigung. Zur Verfolgung Bedarf es aber eines Strafantrag des Beleidigten und eines Staatsanwalts der das auch weiter .verfolgen will.

                  Wenn es keine "Sonderregeln" wegen des Vorfalls im Zusammenhang mit dem Fußball gibt wird das Ganze auf den strafrechtlichen Privatklageweg verwiesen. Und den begeht kein Normalsterblichen dann tatsächlich.

                  Selbst wenn der Staatsanwalt nicht auf den Privatklageweg verweist, gibt es zu 99 % eine Einstellung.

                  Mach dich also nicht verrückt.

    Hi,

    natürlich kann der Andere Deinen Freund ebenfalls anzeigen - wegen Beleidigung z. B..

    Eine Anzeige muss nicht nur tätliche Hintergründe haben.
    Wendet euch am besten an einen Anwalt.

    Pöbeln beim Fußball sollte man allgemein unterlassen - mittlerweile ist die Stimmung bei sämtlichen Spielen ja schon so aufgeheizt, dass Übersprungshandlungen & Tätlichkeiten an der Tagesordnung sind... Traurig, so was! :-(

    VG
    Schnipps

(14) 01.05.16 - 16:58

"eins auf die fresse bekommen"

"Er wurde wohl angerempelt, er hat den anderen darauf beleidigt"

Nettes Umfeld für einen 14jährigen.

#augen

Top Diskussionen anzeigen